Verwerten statt wegwerfen: „Zu gut für die Tonne!“ im Test

Absolut relax hat verschiedene Apps der deutschen Bundesämter getestet. Den Anfang macht die App „Zu gut für die Tonne!“.

 

[widgetkit id=“40″ name=“App Test – Zu gut für die Tonne!“]

Wer hat die App erstellt?

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Hier gehts zum Download:

Zur App für iOS im AppStore
Zur App für Android bei GooglePlay

 

Wofür die App gedacht ist

Es werden kreative Rezepte auf Basis von Lebensmittelresten, die man sonst wegwerfen würde vorgeschlagen und man bekommt weitere Tipps um die Verschwendung von Lebensmitteln zu vermeiden.

 

Unser Bericht zur App

Man kennt das nur zu gut: Im Kühlschrank sind nur noch wenige Sachen die bald ablaufen und man weiß nicht, was man damit kochen soll.

„Zu gut für die Tonne“ soll hier Abhilfe schaffen, schließlich will man ja keine Lebensmittel verschwenden. Dazu muss man einfach die Lebensmittel eingeben, die man noch hat und schon schlägt die App einem passende Rezepte vor. Soweit zur Theorie.

In der Praxis sind in „Zu gut für die Tonne!“, lediglich 396 Rezepte enthalten, für die man dann auch noch mindestens 3 weitere Zutaten braucht, die man sehr wahrscheinlich nicht im Haus hat.

Sinnvoll also, wenn man Zeit zum Planen hat, aber schwierig für spontanes Kochen.

 

 

Unser Fazit zur App

„Zu gut für die Tonne!“ wäre wirklich toll, wenn wesentlich mehr Rezepte vorhanden wären und man nicht für jedes Rezept noch viele weitere Zutaten bräuchte.

Wer keinen Zeitdruck hat und noch einkaufen kann, hat von dieser App deutlich mehr Nutzen.

Alle spontanen Köche hoffen wahrscheinlich auf Nachschub, die App hätte es unserer Meinung nach verdient.