6 Tipps gegen den Herbstblues!

Meist kommt er schneller und plötzlicher als uns lieb ist: der Herbst. Und mit ihm leider oft der gefürchtete Herbstblues.

Wenn es draußen täglich kälter wird und Wind und Regen die sommerlichen Sonnenstrahlen abgelöst haben, sinkt unsere Stimmung auf den Nullpunkt. Antriebslosigkeit und Müdigkeit sind nicht selten unsere täglichen Begleiter.
Doch wie wir alle wissen, wird es uns sicher nicht helfen, wenn wir uns so oft es geht unter der Bettdecke verkriechen und weinerlich auf die ersten Schneeflocken warten.

Schluss mit dem Trübsalblasen! Wir haben 6 Tipps gesammelt, mit denen es uns dieses Jahr gelingen soll, dem Herbstblues zu trotzen. Die grauen Monate sollen uns diesmal rein gar nichts anhaben können, denn genaugenommen bietet der Herbst sogar unzählige Möglichkeiten, es sich mal wieder richtig gut gehen zu lassen!

Farbe bekennen

Optimal gegen schlechte Laune: leuchtende Farben! Es ist tatsächlich bewiesen, dass Farben unsere Laune weit mehr beeinflussen, als wir glauben.
Während Gelb und Orange die Stimmung aufhellen, wirkt Rot belebend und Grün besänftigend auf uns.
Wie wäre es da nicht mit einem neuen strahlenden Lieblingspulli oder ein paar bunten Accessoires als Wohnungsdekoration?

Bewegung an der frischen Luft

Die Tage werden kürzer und grauer, die Abende länger, kälter und dunkler. Es ist der Mangel an Licht der uns im Herbst vor allem auf die Seele drückt, denn das Glückshormon Serotonin produziert unser Körper nur bei ausreichend Licht.
Da hilft alles Gejammer nichts: Wir müssen raus an die frische Luft! Denn auch wenn es drinnen eigentlich viel gemütlicher ist – selbst bei wolkenverhangenem Himmel ist es draußen noch heller als vorm Fernseher auf der Couch.
Und Sie werden es schon bei der ersten Sporteinheit merken: Ihre Laune bessert sich schlagartig.
Also Schluss mit den billigen Ausreden, rein in die Laufschuhe und los geht’s vor die Tür!

Die richtige Ernährung

Für unsere Abwehrkräfte ist es in der kalten Jahreseit ganz besonders wichtig, auf unsere Ernährung zu achten. Genügend Obst und Gemüse sollten unbedingt auf dem täglichen Speiseplan stehen!
Vitamin C ist nämlich unabdingbar für unser Immunsystem.
Kohlenhydrate sind ebenso wichtig, denn sie liefern blitzschnell neue Energie für ermattete Herbstblues-Opfer. Vollkorn, Nüsse und Milchprodukte unterstützen sogar die Bildung von Glückshormonen. Zum Aufwärmen von Innen empfehlen wir scharfe Gewürze wie Chili oder Ingwer.

Schokolade

Und nun die gute Nachricht für alle eher bequemen Naschkatzen: Schokolade macht – zumindest zeitweise – glücklich!
Fettreiche Lebensmittel steigern die Serotonin-Produktion und in Kombination mit Kohlenhydrate wird diese Wirkung noch verstärkt.
Na wenn das mal keine guten Nachrichten sind!

Kuscheln

Es gibt viele gute Gründe, die für ausgiebige Kuscheleinheiten sprechen. Da trifft es sich doch optimal, dass die kalte Jahreszeit uns so viele Gelegenheiten bietet!
Es ist sogar wissenschaftlich bewiesen, dass kuschelnde Menschen entspannter, glücklich und gesünder sind! Denn tatsächlich setzen sanfte Berührungen jede Menge Endorphine frei und stärken das körperliche und seelische Wohlbefinden.

Soundtrack für den Herbst

Passend zu den Kuscheleinheiten ist nun auch die beste Zeit zum Musikhören gekommen. Was wir jetzt brauchen, ist Musik, die uns gut tut, mit der wir entspannen und uns wohlfühlen können.
Was eignet sich da besser als Absolut relax?
Gemeinsam mit dem Partner aufs Sofa gekuschelt und dazu Absolut relax eingeschaltet – es wird Ihnen gut tun!

Und zum Schluss immer daran denken: Der nächste Sommer kommt bestimmt!

Absolut HOT Hittipp: Nathan Dawe x KSI – Lighter

Ein ganz heißer Musiktipp kommt jede Woche aus unserer Redaktion – online und natürlich ON AIR!

Ein Crossover aus House und Rap aus Großbritannien,das haben Rapper KSI und der Producer Nathan Dawe geschrieben!
Lighter heißt der Track und ist ein lockerer Sommersong, der perfekt auf die Tanzfläche passt
und auch noch ein richtig cooles Sports-Contest-Video am Start hat!
Unser Hittipp der Woche: Nathan Dawe und KSI mit Lighter!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipps & Tricks um einer Erkältung vorzubeugen

Haaaatschiiiii!!! Nicht nur in den Herbst- und Wintermonaten ist die Ansteckungsgefahr mit Viren besonders hoch! Gerade die nasskalten Monate bescheren vielen Leuten Husten, Schnupfen oder sogar die Grippe.

Damit Sie sich nicht anstecken und um einer Erkältung vorzubeugen, haben wir Ihnen hier Tipps und Tricks zusammengestellt, wie Sie Ihr Immunsystem wieder auf Vordermann bringen:


Wenn andere schon erkrankt sind:

  • Abstand halten zu Menschen, die schon eine Erkältung haben.
  • Hautkontakt mit Gegenständen vermeiden, die viele Menschen berühren, wie z.B. Türgriffe im Büro, Haltestangen in öffentlichen Verkehrsmitteln, usw.
  • Keine Hände schütteln.
  • Regelmäßiges Händewaschen, vorzugsweise mit Seife.


Das Immunsystem stärken:

  • Zink ist sehr wichtig! Es spielt nicht nur eine wichtige Rolle für das Zellwachstum und die Wundheilung, es hilft auch bei der Regeneration und Stärkung des Immunsystems.
    Lebensmittel, die viel Zink enthalten sind Schalentiere (vor allem Austern), Fleisch (vor allem Kalbsleber), Hartkäse (wie Emmentaler), Nüsse, Kerne, Haferflocken, Linsen und Eigelb.


  • Viel trinken! Wasser stellt ein wichtiges Transportmittel im Organismus dar. Bei Wassermangel trocknen die Haut und Schleimhäute aus. Somit können Viren und Bakterien viel einfacher in den Körper gelangen.
    Außerdem scheidet unser Körper durch Urin Giftstoffe aus.
    Im Durchschnitt sollte ein Erwachsener etwa 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen.
    Aber nicht nur Wasser, sondern auch andere Getränke sind gut für den Körper, wie z.B. Ingwertee. Dieser gilt als „Immunbooster“, da der Ingwer Vitamin C, Magnesium, Eisen und ätherische Öle enthält.


  • Regelmäßiger Sport! Sport ist sehr wichtig für das Herz, den Kreislauf und den Stoffwechsel. Durch die körperliche Anstrengung wird die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung gefördert.


  • Schnappen Sie draußen frische Luft! Durch das Sonnenlicht produziert unser Körper Vitamin D, welches das Immunsystem unterstützt.


  • Fenster auf und durchlüften! Lüften Sie mehrmals täglich Ihre Wohnung und das Büro. Dabei das Fenster nicht durchgehend offen halten, sondern mehrmals kurz „stoßlüften“ oder gleich „querlüften“.
    Im Winter sind bis zu fünf Minuten und im Herbst bis zu zehn Minuten empfehlenswert. Denn je höher die Außentemperatur, desto länger müssen Sie lüften. Mindestens drei Mal am Tag sollten Sie dies machen.
    Zu trockene Luft kann der Auslöser von Kopfschmerzen, einem kratzigen Gefühl im Hals und sogar von Atemwegserkrankungen sein. Durch das Lüften erhöht sich die Luftfeuchtigkeit in einem Raum und beugt dem vor.


  • Gehen Sie in die Sauna! Der Saunagang stärkt nicht nur das Herz-Kreislauf-System, sondern auch die körpereigene Abwehr.


  • Ausreichend Schlaf! Während des Schlafes ruht sich der Körper nicht nur aus, der Schlaf stärkt auch unser Immunsystem. Während wir schlafen werden unter anderem weiße Blutkörperchen gebildet, deren Hauptaufgabe die Abwehr von Krankheitserregern darstellt.


  • Warme Füße! Wenn jemand dauerhaft kalte Füße hat, ist derjenige eher anfällig für eine Erkältung. Doch bei warmen Füßen wird die Durchblutung im ganzen Körper angeregt – auch die der Schleimhäute im Hals- und Rachenraum.


Nach Olympia ist vor Olympia

Bei der Absolut relax Themen-Woche gibt es jede Woche Artikel, Geschichten, News und Interviews rund um ein bestimmtes Thema. Diese Woche steht unter dem Motto „Sport ist kein Mord“.

Boxerinen

Alles geben DSC_9786 von Tony Tseng auf flcikr.com (CC BY 2.0)

Das Großereignis für Sport, die olympischen Spiele, sind seit gestern vorbei. Die Sportler fahren wieder in ihre Heimat, aber was machen die Profis eigentlich so den ganzen Tag?

 


 

Geld verdienen mit Sport

Wer den Sport zu seinem Leben macht und Hauptberuflicher Sportler ist, hat es nicht einfach, dass ist bekannt. Davon leben kann wirklich nur dann gut, wenn man erfolgreich in einer populären Sportart ist und das ist nicht gerade einfach.

Die Konkurrenz im Sport ist riesig und Geld bekommt man nur, wenn man entsprechend leistungsfähig ist und Wettbewerbe gewinnt. Um so gut zu werden bedarf es viel speziellen Trainings, das einiges an Geld kostet und einer enormen Leistungsbereitschaft.

Und dann kommt da noch die Zukunftsangst, die mit dem Profisport verbunden ist. Sobald man einmal etwas schlechter wird, oder zu alt um dem Sport mit voller Leistung nachzugehen, kann man die Karriere in diesem Bereich an den Nagel hängen.

Wer also sein Geld mit Sport verdienen will muss sehr viel Riskieren und hart dafür arbeiten und entsprechend sieht auch der Alltag eines Sportlers oder einer Sportlerin aus.

 

Der Alltag

Training, Training und nochmal Training, das macht ein Profisportler jeden Tag. Je nach Sportart ist dieses unterschiedlich intensiv und anspruchsvoll. Es wird aber nicht nur der eigene Sport betrieben, sondern einige andere Sportarten um sich allgemein fit zu halten.

Des Weiteren gibt es einen eigenen Ernährungsplan, an den sich der Sportler oder die Sportlerin akribisch halten muss. Das soll garantieren, dass der Energiehaushalt des Sportlers und das Gewicht perfekt mit der Sportart harmonieren.

Außerdem müssen spezielle Schlafzeiten beachtet werden, schließlich ist es entscheidend für die körperliche Leistungsfähigkeit, wie ausgeschlafen man ist. Also spontan mal länger am Abend weggehen ist hier eher selten möglich.

Viele Sportler haben neben zudem noch einen anderen Beruf um sich finanziell abzusichern, falls es mal nicht mehr mit dem Sport klappt.  Das hier schnell Stress entsteht und man nur noch den Sport und seine Arbeit hat ist dabei leider ein unvermeidbarer Nebeneffekt.

 

Aber wofür denn den ganzen Aufwand?

Natürlich nimmt ein Profisportler auch an diversen Wettbewerben teil. Mal regional, mal Bundesweit und manchmal sogar an internationalen Wettbewerben. Jeder Sportart hat hier seine ganz eigenen Wettkampf Voraussetzungen und ist unterschiedlich hoch angesehen.

Wer hier erfolgreich ist kann sich weiter qualifizieren und sich so das Leben als Sportler leisten und vielleicht sogar eines Tages bei Megaevents wie Olympia teilnehmen.


Weitere Artikel zur Themenwoche Sport:

5 kuriose Sportarten

 

Conkers

Auch ein Sport Conkers von carolineCCB auf flickr.com (CC BY 2.0)

Das neben Fußball und Leichtathletik mittlerweile auch Sportarten wie 50 km gehen und der Moderne Fünfkampf einen Platz bei Olympia gefunden haben, ist bekannt. Es gibt aber auch Sportarten, die es wahrscheinlich nie zu Olympia schaffen werden, obwohl sie ziemlich interessant sind. Einige von ihnen möchten wir hier vorstellen:

Schachboxen

Schach und boxen in einem Sport kombiniert. Unmöglich? Von wegen, hier werden die Sportler an ihre Grenzen getrieben. Abwechselnd steigen die Sportler in den Ring und boxen klassisch.

Nach einer kurzen Dauer wird der Kampf unterbrochen und die Boxer spielen eine gewisse Zeit Schach nur um dann wieder in den Faustkampf zurückzukehren. Es geht solange weiter, bis einer der Spieler im Boxkampf oder im Schach unterlegen ist.

Kreativ ist der Sport auf jeden Fall und wer einen Eindruck von dem Spektakel haben will, kann hier sehen, wie das Ganze abläuft:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Schienbein treten

England, die Geburtsstätte des Fußballs und des Schienbeintretens. Einmal jährlich treffen sich die hartgesotteten Teilnehmer um sich die Hosenbeine voller Stroh zu stopfen und sich gegenseitig die Schienbeine einzutreten.

Der Sport hat aber auf jeden Fall Tradition: Seit 1632 werden bei diesem Wettbewerb Schienbeine blau getreten. Und das so lange bis einer der beiden Kontrahenten umfällt.

Hört sich schmerzhaft an und sieht auch so aus:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Shrovetide-Fußball

Auch die nächste Sportart kommt aus dem Land des gepflegten Humors und ist ein richtiges Großevent. Bei diesem Fußballspiel wird nicht ein kleines Fußballfeld zum spielen verwendet, sondern zwei ganze Dörfer, mit allem was in ihnen zu finden ist.

Seinen Ursprung hat der Wettbewerb in dem Wettkampf der beiden Dörfer die durch einen kleinen Fluss getrennt sind. Deswegen spielen auch alle Mitglieder der Dörfer und einige Touristen mit.

Chaos vorprogrammiert und unheimlich lustig zu beobachten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Kastanienschlagen

Die Engländer haben es irgendwie mit verrückten Sportarten. Ein Sport der eigentlich bei Kindern beliebt war, bevor es Fernseher gab, der aber immer noch viele Anhänger findet. Beim Kastanienschlagen müssen die Kontrahenten jeweils eine Kastanie auf eine andere schlagen und derjenige dessen Kastanie am längsten durchhält, gewinnt.

Gute Stimmung gibt es hier immer, trotz schlechten Wetters:

https://www.youtube.com/watch?v=oIMlsiYCx4s

 

Unterwasserrugby

Eine Sportart mit deutschem Ursprung und mit eigenem Ligen System in Deutschland. Hier werden klassisches tauchen und Rugby miteinander kombiniert und das ziemlich erfolgreich. Hart ist es auf jeden Fall, schwimmen, werfen und mit anderen um den Ball kämpfen und das alles unter Wasser.

Eindrucksvoll ist der Sport auf jeden Fall und Spaß scheint er auch zu machen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


 

Weitere Artikel zur Themenwoche Sport: