Happy Birthday MTV

GeburtstagGanze Generationen sind mit diesem revolutionären Fernsehsender aufgewachsen und identifizieren ein komplett einzigartiges Lebensgefühl damit.

Rund um die Uhr Musik mit coolen Moderatoren und gelegentlichen Live-Konzerten… doch die Zeiten änderten sich.

Zu Ehren des wohl berühmtesten Musiksenders haben wir hier einige Meilensteine einer nunmehr über drei Jahrzehnte andauernden Laufbahn.

MTV geht am 1.August 1981 um genau 00:01 Uhr auf Sendung. Das Forrmat ist simpel gestaltet: Musikvideos, überwiegend Rock, werden gezeigt und von sogenannten VJs (Video Jockeys) an- und abmoderiert.
Als erstes Musikvideo wird „Video Killed The Radio Star“ von den Buggles ausgestrahlt – ein passender Auftakt.

Zwei Jahre nach der offiziellen Einführung zeigt MTV erstmals das Video zu Michael Jacksons „Thriller“, in der originalen 14-Minütigen Version.

1984 werden die Video Music Awards ins Leben gerufen. Hier werden jedes Jahr die besten Musikvideos geehrt und ausgezeichnet. Die Veranstaltung hat sich bis heute gehalten und gilt nach wie vor als einer der angesehensten Auszeichnungen im Musikgeschäft.

Live-Konzerte werden seit 1985 (Live-Aid) ausgestrahlt und haben einen erheblichen Anteil an dem Erfolg des Senders.

Wenige Jahre darauf schwappt MTV über den großen Teich und lanciert mit MTV Europe (1987) das Pendant zum mittlerweile sehr erfolgreichen US-Format. Das erste Video wird ‘Money For Nothing’ von den Dire Straits sein.

Um den steigenden Erwartungen und Zuschauerahlen gerecht zu werden führt MTV verschiedene  Sendungen wieMTV Unplugged ( > Die besten Unplugged Konzerte), YO! MTV Raps, MTV Masters oder TRL ein. Der Sender boomt!
Die Zuschauer haben das Gefühl noch näher an ihren Idolen zu sein!

Oasis, 1996 bei MTV Unplugged

[youtube id=“zPB12LfEwdw“]

Im Verlauf der Jahre veränderte MTV sein Image allerdings stark gegenüber der Außenwelt. Die Musikvideos werden immer weniger (von 2000-2007 ein Rückgang von 37%) und das Programm wird mehr und mehr von an Reality-TV erinnernden Sendungen dominiert. Viele Original-Formate werden abgesetzt oder exklusiv auf dieInternetseite von MTV verlegt. Als Grund dafür wird u.a. die „enorme Konkurrenz des Internets für Musikvideos“genannt.

Der einst revolutionäre, frische Sender wird mittlerweile größtenteils als mittelklassiges Soap-Fernsehen betrachtet. Ein wahrer Verlust!