Darum ist der Mai der beste Monat des Jahres

Herzlich Willkommen im Mai, im Wonnemonat. Wir finden: diesen Titel hat er auch wirklich verdient 🙂

 

► Grund 1: Feiertagsmarathon

Der Mai zeigt sich in diesem Jahr besonders arbeitnehmerfreundlich: So dürfen wir uns über zwei gesetzliche Feiertage und lange Wochenenden freuen, an Christi Himmelfahrt und Pfingsten.

Noch einen freien Tag mehr gibt’s in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland: Dort ist Fronleichnam, der 26. Mai, auch arbeitsfrei.

► Grund 2: Hochzeitsfieber

Der Mai ist einer der beliebtesten Monate zum Heiraten. Im Mai 2014 haben in Deutschland gut 44.200 Paare Ja gesagt. Deutlich beliebter ist nur der August, hier haben 2014 knpp 56.000 Deutsche geheiratet.

► Grund 3: Badesaison

Der 1. Mai ist für viele Freibäder Eröffnungsstichtag – auch wenn das Wetter nicht von Anfang an mitspielt. Im Schnitt scheint im Mai aber täglich 7 Stunden die Sonne, der Temperaturmittelwert liegt bei rund 17 Grad.

► Grund 4: Frühlingsgefühle

Alles blüht und leuchtet in der Sonne. Das typische Frühlingslicht draußen kurbelt die Seratonin-Produktion im Gehirn an, die Folge: Frühlingsgefühle. Seratonin ist ein Glückshormon.

Bis in die 60er Jahre war der Mai der zeugungsstärkste Monat, der Februar entsprechend geburtenreich. Warum das nicht mehr so ist? Demografieforscher vermuten, weil wir vor allem bei der Arbeit zu viel künstlichem sterilem Licht ausgesetzt sind.

► Grund 5: Festivals & Freilichtevents

Die Tage werden im Mai jeden Tag um ein bis zwei Minuten länger. Ob Jahrmärkte, Frühlingsfeste, Festivals oder Grillen im eigenen Garten: Die Draußen-Saison geht damit wieder los und mit ihr steigt unsre Unternehmungslust. Dazu tragen auch die frühlingshaften Wohlfühltemperaturen bei, es ist weder zu kalt noch zu heiß.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden