Wundermittel Essig: Der “Alleskönner” im Haushalt

Das sauerschmeckende Gewürz ist nicht nur für das Salatdressing herrvoragend geeignet, Essig ist ein wahrer Alleskönner!

Ob als Putzmittel oder als Weichspüler-Ersatz, auch für den Garten oder Balkon kann Essig wunderbar eingesetzt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schon die Römer und die Ägypter wussten Essig ist gut für die Gesundheit und haben ihn selbst hergestellt: damals ließen sie einfach Wein oder Bier an warmen Tagen offen stehen und es entstand auf ganz natürliche Art und Weise Essig. Essig ist nämlich nichts anderes als vergorene alkoholhaltige Flüssigkeit.

Dennoch ist Essig ein “Must Have” in jedem Haushalt: 

Als Putzmittel

Günstiger und Umweltschonender! Essig (herkömmlicher Essig – 5% Säuregehalt) macht sämtliche Küchengeräte, Oberflächen und Gegenstände Blitzsauber, entkalkt sie und macht sie vor allem keimfrei. 

Aber Achtung beim Putzen von Oberflächen: nicht jedes Material verträgt die Säure im Essig und lässt sie porös werden! Marmorböden- und platten sowie Naturstein beispielsweise. In diesen Materialien befindet sich Kalk und wird vom Essig zerstört. 

Wird Essig als Badreiniger genutzt, passen Sie auch hier besonders auf Gummidichtungen und Silikonfugen auf. Essig entzieht diesem Material die Weichmacher und lässt es spröde werden. 

Auch Kupfer und Essig vertragen sich nicht gut: Treffen diese beiden Stoffe aufeinander entwickelt sich giftiger Grünspan.

Kupfer kann sich in Wasserleitungen, im Wasserhahn oder an den Heizspiralen vom Wasserkocher befinden. Entkalken Sie daher lieber ihren Wasserkocher alternativ mit Zitronensäure.

Als Weichspüler-Ersatz

Riecht danach nicht die Wäsche unangenehm? 

NEIN! Ganz im Gegenteil – Essigessenz tötet nämlich Bakterien und Pilze ab, die für den unangenehmen Geruch verantwortlich sind. Versteckt sind sie meist in der Dreckwäsche oder in der Maschine. Danach riecht Ihre Wäsche schön sauber und frisch! Schütten Sie einfach einen großzügigen Schluck Essigessenz in das Weichspüler-Fach und waschen es zusammen mit ihrem normalen Waschmittel. 

Neben gekauften Weichspüler schneidet Essig auch umwelttechnisch gut ab: Weichspüler ist voll mit Duftstoffen und sogenannten Tensiden. Die sind schwer abbaubar und belasten das Grundwasser. Essig hingegen ist biologisch abbaubar. 

Weitere Gründe warum Sie ihren herkömmlichen Weichspüler gegen Essigessenz tauschen sollten: 

  • Weichspüler können durch Chemikalien und Duftstoffen allergische Reaktionen auslösen 
  • Essigessenz ist die günstigere Variante: Eine Flasche kostet oft weniger als ein Euro.
  • Neben dem Abtöten von Pilzen und Bakterien, wird auch noch gleich Ihre gesamte Waschmaschine entkalkt. Auch in der Wäsche selbst hat der Kalk keine Chance mehr – “Grauschleier” Adé! Beim industriellen Weichspüler bilden die Seifen Schmierfilme, die sich in der Trommel festsetzten und das Bilden von Bakterien und Pilzen sogar begünstigt. Übrigens ist Essigessenz nicht nur für Bunt- oder Weißwäsche super, auch Wolle und Feines wird damit sauber, ohne Fasern zu beschädigen. 
  • Pluspunkt für alle Tierbesitzer: Durch Essig verlieren Tierhaare ihre statische Ladung und bleiben somit nicht mehr an der Wäsche hängen. 

Als Wunderwaffe im Garten oder auf dem Balkon 

Ja, Essig kann auch im Garten und bei der Grünpflege ein wirkliches Wundermittel sein: 

Wird Ihr Gemüse- Obst oder Blumenbeet auch immer zum Katzenklo? Essig kann da helfen: 

Einfach ein paar alte Lappen in Essig tauchen und im Garten verteilen. Das “stinkt” im wahrsten Sinne des Wortes den Katzen so richtig. Bei dem Geruch, werden die Samtpfoten in Zukunft einen großen Bogen um Ihr Beet machen.  

Außerdem können Ablagerungen an Tontöpfen entfernt oder verrostete Gartengeräte, wie Harke, Schaufel oder Gartenschere wunderbar sauber gemacht werden. Je nach Verschmutzungsgrad, mit einem Essig-Lappen abwischen oder in ein Essig-Bad legen. 

Einige Pflanzen brauchen einen sauren Boden um richtig in voller Pracht zu blühen. Mischen Sie in Ihrer Gießkanne ein Essig-Wasser-Gemisch und die Blüten werden so richtig aufblühen. 

Probieren Sie es aus und ihr Garten wird ein Blumenmeer! 

Essig – vielseitiges Wundermittel

Essig ist nicht nur gut zum Würzen für Salate oder andere Speisen. Nein auch im Haushalt, kann er so einiges.

Sie werden staunen, was Essig alles kann.

Streifenfreie Fenster

Eine Kappe Essig in einen Eimer Wasser geben und mit einem fusselfreien Lappen Rahmen und Glasfläche abwischen. Danach sollte noch einmal mit blankem Wasser darüber geputzt werden. Schon hat man streifenfreie Fenster.

#37 03-08-2007

#37 03-08-2007 von worak auf flickr – CC BY 2.0

Schimmel entfernen

In Ecken und Fugen bildet sich gerade im Badezimmer oft Schimmel. Um diesen wieder weg zu bekommen, die Stellen mit Essig benetzen und einwirken lassen. Gegebenenfalls mit einer alten Zahnbürste nachschrubben.

Rost entfernen

Verrostetes Metall kann ganz einfach mit Essig oder Essigessenz vom Rost befreit werden. Dabei muss man nur Essig auf einen Lappen geben, die betroffenen Stellen damit reinigen und trocknen lassen. Zur Vorbeuge vor neuem Rost, das Metall mit ein wenig Öl einreiben.

Verstopften Abfluss reinigen

Wenn Wasser im Becken oder in der Wanne schlecht abfließt, kann man es erst einmal mit Essig probieren um die Verstopfung zu beheben. Dafür muss man puren Essig zum Kochen bringen und in den Abfluss gießen, zehn Minuten einwirken lassen und mit warmen Wasser nachspülen.

Kalkablagerungen entfernen

Essigreiniger oder Essigwasser mit Spülmittel in eine Sprühflasche geben und Armaturen, Waschbecken und Wanne besprühen. Nach ca. fünf Minuten mit warmen Wasser abspülen. Hartnäckige Kalkflecken können mit blankem Essig bekämpft werden.

Wasserkocher entkalken

Um den abgesetzten Kalk im Wasserkocher zu entfernen, Essig und Wasser im Verhältnis von 1:3 mischen und im Wasserkocher zum Kochen bringen. Nach 30 Minuten Einwirkzeit, mehrmals mit klarem Wasser nachspülen.

Tapeten von Wänden lösen

Um Tapeten leicht von Wänden zu bekommen, einfach zehn Liter heißes Wasser mit drei Tassen Essig mischen und die Wände damit bestreichen. Nun löst sich die Tapete leichter ab.

Fruchtfliegen beseitigen

Um lästige Fruchtfliegen zu bekämpfen hilft, wenn man Apfelsaft, Essig und einen Tropfen Spülmittel in ein Schälchen gibt. Das Spülmittel sorgt dafür, dass die Fliegen in dem Sud untergehen.

Haltbarkeit von Blumen verlängern.

Schnittblumen bleiben länger schön, wenn man in das Wasser einen Schuss Apfelessig gibt.

Autoscheiben enteisen

Anstatt Enteisungssprays zu kaufen, können Sie in eine Sprühflasche zwei Drittel Essig und ein Drittel Wasser geben und damit die Scheiben besprühen. Nach kurzer Zeit, lässt sich das Eis ganz einfach entfernen.

Kleberückstände entfernen

Aufkleber hinterlassen oft Kleberückstände die man meist nur schwer weg bekommt. Allerdings geht es mit einer Lösung aus Wasser und Essig ganz leicht. Das Gemisch auf die betroffene Stelle sprühen und mit einem Tuch entfernen.

Schlechten Geruch entfernen

Wenn der Mülleimer nach dem Putzen immer noch nicht gut riecht, hilft es, ein Toastbrot mit Essig zu tränken und mit einem Papiertuch auf den Boden des Mülleimers legt. Nach einer Nacht Einwirkzeit, sollte der Geruch weg sein.

Brillen putzen

Um sich das Geld für Brillenputztücher zu sparen, können Sie Ihre Brillen mit weißem Essig reinigen.

Haarkur gegen fettige Haare

4 EL Apfelessig und 4 EL Naturjoghurt vermengen und gleichmäßig auf Kopfhaut und Haarlängen verteilen. Um eine bessere Wirkung zu erzielen, die Haare mit Frischhaltefolie und einem warmen Handtuch einwickeln und 15 Minuten einwirken lassen. Danach wird die Maske gründlich mit Wasser ausgespült.

Gerüche in der Hand entfernen

Hände nach dem Zwiebel- oder Knoblauchschälen mit Essig einreiben. Auch nach dem Rauchen befreit Essig vom Geruch.

Flecken beseitigen

Um Salzränder von Schuhen zu bekommen, einen Schwamm mit Essig und Wasser (1:1) tränken und die Stellen säubern. Nicht nur die Flecken verschwinden, sondern auch die Lederfarbe wird aufgefrischt.

Glänzende Gläser

Geben Sie zum Spülwasser oder in die Spülmaschine etwas Essig. Gläser glänzen besser und das Teegeschirr wird gründlich sauber.

Nagellack hält länger

Vor dem Nägel lackieren sollte man seine Finger fünf Minuten in lauwarmen Wasser und Weinessig (2:1) baden. Nach dem trocknen die Nägel wie gewohnt lackieren. Da der Essig dem Nagel Fett entzogen hat, haftet der Nagellack besser.