Die fünf größten Fehler beim Eisessen

“Ice Ice Baby”!! – Sommer, Sonne, Sonnenschein und schon ist die Eissaison im vollen Gange.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Egal ob Schoko, Vanille, Erdbeer oder Stracciatella – Beim Thema Eis essen sind sich die Leckermäuler in Deutschland einig: Neben Keksen oder Schokolade ist Eiscreme der beliebteste süße Snack unter den Konsumenten. Pro Kopf werden in Deutschland durchschnittlich acht Liter Speiseeis im Jahr gegessen. Spitzenreiter in Europa ist übrigens Estland, dicht gefolgt von Belgien. 

Eis schmeckt lecker, macht glücklich und baut sogar Stress ab. Außerdem sind an besonders heißen Tagen die köstlichen Kugeln in einer Waffel doch eine perfekte Abkühlung – Oder etwa doch nicht? 

Das hier sind die 5 größten Fehler beim Eis essen:


Eis als Abkühlung

Wer glaubt, dass Eis von innen kühlt liegt leider total falsch: das genaue Gegenteil passiert, wenn wir Eis essen. Der Grund ist nämlich, der Körper versucht das kalte, gefrorene Eis auf Körpertemperatur zu bringen und verbraucht somit viel Energie. Der Resultat: wir fangen an zu schwitzen, wahrscheinlich noch mehr als vor der vermeintlichen Erfrischung. 

Der gleiche Effekt entsteht auch bei eiskalten Getränken. In warmen Ländern wird deshalb auch oft lauwarmes Wasser oder Tee getrunken. Aber köstlich ist so ein Waffeleis in der Sonne trotzdem! 


Eis ist nicht gleich Eis: Obacht, hier gibt es versteckte Kalorienbomben

Wer beim Schlemmen trotzdem nicht aus den vollen Kalorien schöpfen möchte, sollte statt Milch- oder Sahneeis, lieber auf Frucht oder Wassereis zurückgreifen. Nehmen Sie statt der Waffel einen Becher und schon sind es wieder ein paar Kalorien weniger. 

Aber alles halb so wild: Ernährungsexperten sagen, bis zu zwei Kugeln Eis am Tag sind ohne bedenken erlaubt. Das sind in etwa 250 Kalorien bei Fruchteis und zirka 400 Kalorien bei zwei Kugeln Sahneeis – OHNE Sahnehaube, Zuckerstreusel oder Schokoüberzug versteht sich. 

https://www.facebook.com/pages/category/Community/Ice-Cream-Lovers-298472928063/


Eis zu schnell Essen

Das kann ganz schnell schmerzhaft werden: “Brainfrosting” oder “Gehirnfrost” ist das Zauberwort. Das kommt, wenn Sie ihr Eis zu schnell essen. Dann kann es zu starken Kopfschmerzen kommen, die durch den Kältereiz am Gaumen ausgelöst werden. “Keep Calm” und seien Sie ein Genießer! Am besten, Sie benutzen einen kleinen Löffel zum Essen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Unangenehme Nebenwirkung bei Laktoseintoleranz

Eiscreme besteht größtenteils aus Milchzucker: Wer also an Fruktose- oder Laktoseintoleranz leidet, sollte besonders aufpassen, sonst wird aus dem Genuss ganz schnell ein Albtraum. Nehmen Sie lieber die Eisverpackung genauer unter die Lupe oder fragen Sie den Eis-Verkäufer nach den exakten Zutaten. Viele Eisdielen bieten auch Laktosefreies- Eis an. 


Auf nüchternen Magen Eis essen

Weil das Eis vom Körper nicht richtig verdaut werden kann, ist es keine gute Idee, Eis als erste Mahlzeit des Tages zu essen. Die Kälte deaktiviert quasi die Magensäure und das kann zu üblen Durchfall und Magenkrämpfen führen. 

Ist der Appetit dennoch Mal zu groß, dann ist Eis auf leeren Magen unbedenklich und vergeht schnell wieder. Aber Eis als Nachtisch oder als Snack über den Tag schmeckt doch sowieso viel besser. 

Achten Sie auf diese Kleinigkeiten und Ihrer persönlichen Eissaison steht nichts mehr im Weg!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch Sie können von Eis nicht genug bekommen? Dann lassen Sie sich hier von tollen selbstgemachten Eis -Rezepten für heiße Tage inspirieren. 

6 kulinarische Sommer-Tipps

Erfrischend Essen

Beim Essen greift man gern zur kalten Küche, Brotzeiten, kleine Häppchen, Obst und Gemüse sind gefragter als schwere Kost.

Und natürlich: Eiscreme!

Die Schlangen an den Eisdielen sind aber lang, die Kosten nicht zu vernachlässigen.

Gesund abkühlen

Neben dem beliebten Wasser- und Milchspeiseeis gibt es aber noch Möglichkeiten sich gesund abzukühlen!

Wir haben mit Bettina Müller, Ökotrophologin (Ernährungswissenschaftlerin) und Redakteurin bei Küchengötter.de gesprochen und uns beraten lassen, wie man trotz Hitze (kulinarisch) cool bleiben kann:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden