Die 5 schönsten Flusswanderwege in Deutschland

Das Wandern selbst ist immer schon eine schöne Gelegenheit, Freizeit, Natur und sportliche Aktivität miteinander zu verbinden! Fast zu jeder Jahreszeit ist es einfach unglaublich entspannend, bei schönem Wetter entlang eines Flusses zu wandern. Wir haben die schönsten Flusswanderwege Deutschlands zusammengestellt.

 


Bayern: Altmühltal-Panoramaweg

Von Gunzenhausen bis nach Kehlheim gibt es auf einer Strecke von insgesamt 200 Kilometern viel zu entdecken. Unter anderem sind die Felsen „die Zwölf Apostel“ und die Drei-Burgen-Stadt Riedenburg sehenswert!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Rheinland-Pfalz: Lieserpfad

Ein sehr schöner Weg durch die Eifel bietet der Lieserpfad mit bis zu 4 Etappen auf 74 Kilometern. Durch zum Teil „alpines“ Gelände ist dieser Wanderweg etwas für fortgeschrittene Wanderer!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Niedersachsen: Elb-Höhenweg

Insgesamt 66 Kilometer führt der Elb-Höhenweg den Wanderer über größtenteils naturbelassene Pfade! Besonders der Ort Hitzacker ist einen Aufenthalt wert, denn von hier hat man von einem Turm aus die Möglichkeit, über die schöne Elbe zu blicken!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Bayern: Der Regen

Der Regen begleitet die Wanderung von Bayerisch Eisenstein bis zur Stadt Regen. Die 26 Kilometer können in 7 Stunden bewältigt werden, man kann jedoch nach Belieben Etappen einrichten um sich an schönen Orten direkt neben dem Fluss auszuruhen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Sachsen-Anhalt: Das Ilsetal

Hier erklimmt man von Ilsenburg aus den auf dem 11 Kilometer langen Pfad den Brocken. Insgesamt 800 Höhenmeter und 15 % Steigung erwarten Sie! Eine anspruchsvolle Wanderung also, die aber mit einer tollen Aussicht belohnt wird!

https://www.instagram.com/p/BSok7e3AZ-B/?tagged=ilsetal&hl=de


 

Quellen: spiegel.de (flusswanderwege-in-deutschland); n-tv.derundschau-online.de

5 bauliche Weltrekorde die überraschenderweise aus Deutschland stammen

Ulmer Münster von Thomas Link auf flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Einmalig und möglichst hoch. Wenn ein Gebäude heutzutage noch als Attraktion gelten soll, muss es schon einen Weltrekord aufstellen um für Aufmerksamkeit zu sorgen. Dabei werden momentan fast alle Bauwerke die Weltrekorde brechen in Städten wie New York, Dubai oder Hongkong gebaut.

Doch auch Deutschland hat ein paar Weltrekordhalter unter seinen Bauwerken. 5 Stück davon stellen wir Ihnen hier vor.

 

Der höchste Backsteinturm der Welt

Im 12. Jahrhundert entstand der höchste Backsteinturm der Welt an der Martinskirche in Landshut. Damals hatten viele Baumeister ein Problem an Naturstein wie Mamor oder Kalkstein zu gelangen. Deswegen behalfen sie sich bei ihren Bauwerken mit dem eigentlich weniger hochwertigen Backstein.

Gerade deswegen ist dieser Kirchturm auch so beeindruckend. Mit seinen 130,1 Metern Höhe ist er seit 1500 n. Chr. der höchste Turm seiner Art und wird es auch für die nächsten Jahre sein, denn er steht äußerst stabil und wurde über die Jahre sehr gut erhalten.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Die längste Seilhängebrücke der Welt

Frisch eröffnet und dabei mal eben einen neuen Weltrekord aufgestellt: Die längste Seilhängebrücke der Welt liegt im Oberharz am Brocken. Sie ist auf beängstigenden 458 Meter freihängend in der Luft.

Die Brücke ist sehr einfach konstruiert und besteht lediglich aus einem 1,20 Meter breiten Metallgitter-Steg. An der Seite ist zwar ein sicherer Zaun angebracht, aber dennoch bekommen auf dieser Hängebrücke selbst hart Gesottene ein bisschen Höhenangst.

https://www.instagram.com/p/BT4M65KABTp/

 

Der höchste Kirchturm der Welt

Ja in Deutschland gibt es zwei Kirchtürme die Weltrekordhalter sind. Einer ist der Backsteinturm in Landshut und der zweite ist der Kirchturm des Ulmer Münsters. Diese Kirche wurde um 1890 fertig gestellt, wobei der Hauptturm eine Höhe von sage und schreibe 161,53 Metern hat.

Laut der damaligen Konstrukteure sollte der Turm sogar noch einmal um weitere 20 Meter erhöht werden, was man aber dann aus Sicherheitsbedenken doch sein lies. Einige böse Zungen behaupteten sogar, dass der Turm nur deswegen so hoch gebaut wurde um den Kölner Dom zu übertrumpfen und nicht, weil es geplant war. Ob das wahr ist, ist nach wie vor ein Rätsel.

https://www.instagram.com/p/BT0y5IGFSO9/

 

Die längste Burg der Welt

Mit über einem Kilometer Länge, um genau zu sein sind es 1051 Meter, gilt die Burg zu Burghausen als längste Burg der Welt. Angeblich wurde an dieser Burg schon im Jahr 1025 n. Chr. gebaut, ihre finale Gestalt erhielt sie aber erst um 1800.

Die Burg wurde deswegen über die Jahre so gut erhalten, weil sie wegen ihrer sehr guten Lage durchgehend bemannt war und bis in die Neuzeit als Waffenlager genutzt wurde. Heutzutage dient sie aber nur noch um Ausstellungen, wie zum Beispiel im Jahr 2012 die bayerische Landesausstellung, zu beherbergen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Die größte Sprungschanze der Welt

Die Skisprungschanze in Willingen würde genug Platz bieten um alle Einwohner der Stadt 5 mal unter zu bringen. Mit über 35 Tausend Zuschauerplätzen und einer Länge von fast 380 Metern ist die Mühlenkopfschanze zurecht die Königin unter den Schanzen für Skiflieger aus aller Welt.

Gebaut wurde sie in den 90er Jahren, doch stellte sie damals noch keinen Weltrekord auf. Erst mit den Umbau der Anlage in den 2000er Jahren wurde die Schanze immer größer und knackte schließlich den Weltrekord.

https://www.instagram.com/p/BP0SWJKDNWi/

Deutschland von oben: Die 5 schönsten Drohnen-Videos

Sie sind klein, nicht gerade billig und randvoll mit Technik. Noch sind Drohnen vielerorts ein Streitthema, da sie für den Luftverkehr gefährlich werden können. Trotzdem ermöglichen sie etwas Großartiges: Wunderschöne Fotos und Videos aus der Vogelperspektive.

Auch bei uns in der Bundesrepublik gibt es einige ambitionierte Filmer, die die Gegend mit ihren Drohnen festhalten. Unsere Top 5 Drohnen-Videos „made in Germany“ stellen wir Ihnen hier vor. Viel Spaß beim zurücklehnen und Landschaften genießen.

 

Drohne über dem Schwarzwald

Wohl einer der interessantesten und abwechslungsreichsten Naturräume in Deutschland ist der Schwarzwald. Hier wechseln sich Nadelwäldern überzogene Berge mit landwirtschaftlich genutzten Tälern ab.

Der Schwarzwald liefert sowohl von großer Höhe, als auch näher am Boden ein wirklich tolles Naturschauspiel. Aber auch die einzelnen Bauwerke, wie Schlösser oder ganze Dörfer sehen von oben einmalig aus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Drohne über dem Hamburger Hafen

Einmal die Speicherstadt von oben sehen, dieses Video macht es möglich. Hier kann man die Denkmalgeschützten Gebäude des Hamburger Viertels ungestört betrachten. Aber auch der obligatorische Ausflug zur neu eröffneten Elbphilharmonie fehlt nicht.

Ebenfalls interessant ist der Drohnenflug über den „moderneren“ Teil des Hafenviertels. Hier kann man sehr gut sehen, wie sehr sich die Stadt im Laufe der Zeit architektonisch verändert hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Drohne über der fränkischen Schweiz

Eine der wohl schönsten Gegenden Deutschlands: Die fränkische Schweiz. Mitten in ihr liegt mit 539 Metern Höhe der sogenannte Staffelberg. Malerisch in der Landschaft gelegen und vor allem im Sonnenuntergang ein Augenschmaus.

Leider ist es dort sehr windig, weswegen der Drohnenflug über die Gegend teilweise etwas holprig ausfällt. Das machen die Bilder der grandiosen Landschaft, die hier entstanden sind, aber wieder gänzlich wett.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Drohne über Berlin

Deutschlands größte Metropole und ein urbaner Jungle, das ist Berlin. Hier gibt es so viel zu sehen, dass man nicht weiß wo man als erstes hinsehen soll. Neben den „Klassikern“ der Berliner Touristenziele, kann man auch einige schöne Impressionen anderer Gegenden Berlins sehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Drohne über der Nordsee

Zum Abschluss wagen wir uns noch an das legendäre Wattenmeer der Nordsee. Bei Sonnenuntergang wird hier alles in ein mystisches Rot getaucht und verleiht dem Ganzen ein einmaliges Aussehen, das direkt aus einem Buch der fantastischen Literatur stammen könnte.

Auch die Gegenden um Hooksiel und Wilhelmshaven ist zu sehen und lassen uns mit dem Wunsch zurück dort einmal Urlaub zu machen…

https://www.youtube.com/watch?v=xCOGIrWnDR4

So unterschiedlich feiert Deutschland den Nikolaustag

Auch dieses Jahr warten wieder viele Kinder und auch so mancher Erwachsener darauf, dass der heilige Nikolaus ihnen eine Kleinigkeit hinterlässt. In Kindergärten und Schulen schaut er gerne mal persönlich vorbei und schlägt in seinem goldenen Buch nach ob alle Kinder auch artig waren.

Mancherorts taucht aber noch ein weiterer Geselle mit dem Nikolaus auf, der Krampus. In ein paar Städten sind es sogar mehrere Krampusse. An anderer Stelle wird er von Engeln begleitet und es gibt ganze Umzüge ihm zu Ehren. Einige der interessantesten Traditionen, die es rund um den 6. Dezember in ganz Deutschland gibt, haben wir hier für Sie zusammengetragen.

 

Das Sunnerklauslaufen

Kind mit Tüte

Abgestaubt von Mario Spann auf flickr.com (CC BY-SA 2.0)

In Bremen laufen nicht nur am Halloween Abend verkleidete Kinder von Tür zu Tür, sondern auch am 6. Dezember. Das sogenannte Sunnerklauslaufen oder mittlerweile nur noch Nikolauslaufen, ist hier seit dem Mittelalter eine verbreitete Tradition. Ursprünglich von Klosterschülern zum Spendensammeln durchgeführt ist es mittlerweile immer mehr zu einem Spaß geworden.

Geblieben ist das Aufsagen von Gedichten der Kinder und dass Sie dafür eine kleine Belohnung bekommen. Das Verkleiden ist mittlerweile eher unüblich und die meisten Kinder ziehen nicht mehr von Haus zu Haus. Sondern sie holen sich ihre Belohnung in den örtlichen Einkaufszentren, die spezielle Veranstaltungen zum Thema ausrichten.

 

Der Buttnmandellauf

Im Berchtesgadener Land gibt es ebenfalls eine Tradition der besonderen Art zum Nikolaustag, den Buttnmandellauf. Hier wird der Nikolaus bei einer Art kleinem Umzug von sogenannten Buttnmandlen, Personen, die in Stroh eingekleidet werden, eine Kuhglocke um den Hals tragen und mit Hörnern und langen Zähnen geschmückt werden, begleitet.

Ebenfalls mit von der Partie sind die sogenannten Gankerl, die zum einem die Buttnmandeln zusammenhalten und zum anderen die umstehenden Kindern und Jugendlichen reizen sollen. Sie haben, ähnlich wie der traditionelle Krampus oder in Norddeutschland Knecht Ruprecht, eine Kleidung bestehend aus leichtem Fell und sind mit kleinen Glocken geschmückt.

 

Der Klaasohm-Brauch

Die Nordseeinsel Borkum hat ein Geheimnis. Den Klaasohm-Brauch zur Nikolaus Zeit. Jedes Jahr werden hier bei einem streng geheimen Treffen 6 Männer der Insel ausgesucht, die sich als Klaasohme verkleiden dürfen. Sie tragen dazu riesige Masken und bekommen ein Kuhhorn in die Hand.

Beim nun folgenden Ritual jagen sie durch die Straßen der Insel und dringen in die Häuser ein. Dort wird ein ritualisierter Tanz mit den Einwohnern vollführt. Sollten die Klaasohms jedoch eine einheimische, junge Frau finden benutzen sie ihre Hörner dazu ihr auf Hinterteil zu schlagen und geben ihr anschließend ein Honigkuchengebäck.

Die sehr patriarchische Veranstaltung hat ihren Ursprung in der Zeit als auf der Insel noch rege Walfang betrieben wurde. Die Männer waren damals lange Zeiten auf hoher See unterwegs und meinten danach die Insel wieder von den Frauen zurückerobern zu müssen, weswegen sie dieses Ritual ins Leben riefen. Es wurde als gleichwertiger Ersatz für das Nikolausfest etabliert.

Heutzutage wird das Ganze zwar immer noch durchgeführt, aber von den meisten Einheimischen nur noch als Spaß verstanden. Genauere Informationen und ein kleines Interview mit Teilnehmern gibt es HIER.

Rekord Weihnachtsmärkte

Es ist wieder soweit, die Zeit der Weihnachtsmärkte ist angebrochen. Aber wo gibt es eigentlich den größten Christbaum und welcher Markt ist so warm, dass man mit dem T-shirt hingehen kann? Wir haben 6 Rekordverdächtige Weihnachtsmärkte für Sie:

 

Der größte Weihnachtsmarkt

Der Rekordhalter für den größten Weihnachtsmarkt kommt aus Deutschland. Stuttgart verzeichnet jedes Jahr rund 4 Millionen Besucher, die es sich bei Glühwein und Bratwurstsemmel gut gehen lassen. Insgesamt findet man hier auf einer Fläche von über 4200 m² weihnachtliche Stände.

Startschuss für den Weihnachtsmarkt ist der 23. November und er hat genau bis zum 23. Dezember geöffnet. Während der Zeit findet man hier alles was das Herz begehrt: Von Winterkleidung bis hin zu Lebkuchen, für alles gibt es einen Stand. Auch ein kleiner Antikmarkt hat hier einen Platz gefunden.

An drei verschiedenen Plätzen werden zudem Konzerte von verschiedenen Gruppen aus dem örtlichen Raum gegeben. Und damit dem Nachwuchs nicht langweilig wird, gibt es ein eigenes Kindermärchenland, mit einer lebenden Krippe und einer kleinen Lokomotive.

Einen Eindruck, wie es in Stuttgart aussieht können Sie hier gewinnen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Der kleinste Weihnachtsmarkt

Zugegebenermaßen, es gibt viele kleine Weihnachtsmärkte, die nur aus einer einzigen Bude bestehen in der alles verkauft wird, in ganz Deutschland. Einer soll aber besonders hervorgehoben werden, weil er besonders viel Charme mit sich bringt: Der (vielleicht) kleinste Weihnachtsmarkt Bayerns in Deuerling.

Der Ort selbst ist mit seinen circa 2000 Einwohnern sehr beschaulich und lädt mit seinem natürlichen bayerischen Charme die Besucher zum Verweilen ein. Mit mindestens genauso viel Charme ist der örtliche Weihnachtsmarkt umgesetzt. Eine Bude mit Glühwein, Knackersemmeln vom Dorfmetzger und Minikonzerten örtlicher Musikergruppen.

Hinzu kommt noch, dass der ganze Erlös wohltätigen Zwecken zugute kommt. Leider ist der Stand nur an einem Wochenende aufgebaut. Und zwar vom 09.12.2016 bis 11.12.2016.

 

Der älteste Weihnachtsmarkt

720. Jubiläum feiert der Weihnachtsmarkt in Wien dieses Jahr und gilt damit als der älteste offizielle Markt seiner Art. Mit circa 3 Millionen Besuchern ist er auch einer der größten Märkte. Das liegt vor allem am sehr abwechslungsreichen Programm.

Neben dem klassischen Glühwein- und Bratwurstsemmel-Ständen gibt es hier zum Beispiel auch eine Eisfläche auf der Schlittschuh gelaufen werden kann. Auch interessant ist die Umsetzung einer App zum Markt. Mit Hilfe dieser App findet man selbst als Tourist die interessantesten Stationen. Auch der Christbaum vor dem alten Wiener Rathaus sieht am Abend sehr imposant aus und lädt zum bleiben ein.

 

Der wärmste Weihnachtsmarkt

Auf den Weihnachtsmarkt mit T-Shirt? Auf dem wohl wärmsten Markt der Welt kein Problem. Mitten in San Diego Kalifornien hat sich ein sehr großer Weihnachtsmarkt etabliert, der tatsächlich nur 3 Tage lang stattfindet.

Beliebt ist er vor allem bei amerikanischen Besuchern, denn hier gibt es hier wesentlich mehr als nur ein bisschen Weihnachtsflair. Essen aus allen vorstellbaren Ländern der Welt, kleine Museen im Markt integriert, aber auch Kunstware und Musik finden sich zwischen den Buden.

Allen Fans von international angehauchten Veranstaltungen zu empfehlen, vor allem weil der Markt als einer der freundlichsten weltweit gilt. Ein kleines Video mit Impressionen vom Weihnachtsmarkt gibt es auch:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Der kälteste Weihnachtsmarkt

Bis zu -40° Celsius hat es im sibirischen Örtchen Novosibirsk zur kalten Jahreszeit. Bei solchen Temperaturen freut man sich umso mehr auf den wärmenden Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Jedes Jahr findet im russisch-deutschen Haus des Ortes ein traditioneller Markt statt.

Dort gibt es neben klassischen Weihnachtsangeboten auch Sprachkurse und das Museum der deutschen Kultur in Sibirien zu bestaunen. Der Eintritt ist kostenlos und alle Erlöse werden gemeinnützig gespendet.

Die Veranstaltung findet aber nur einen Tag statt: am 1. Dezember von 14:00 bis 18:00.

 

Der größte Weihnachtsmarkt Christbaum

45 Meter hoch und mit 48000 Lichtern geschmückt ist er der größte Christbaum, der auf einem Weihnachtsmarkt steht. Finden kann man ihn in Dortmund auf dem traditionellen Weihnachtsmarkt. Der Clou: der Baum wird aus mehreren kleineren Bäumen zusammengebaut und schafft es so auf seine unglaubliche Höhe.

Ebenfalls ist der größte Adventskalender hier zuhause. Man kann hier also von einem Weihnachtsmarkt der Superlative sprechen, der dennoch zum Bleiben und Entspannen einlädt. Den Markt selber gibt es „erst“ seit 118 Jahren, seit der Gründung aber mit wachsenden Besucherzahl. Bis zum 30.12. kann man hier das Lichtspektakel genießen.

Sagenhaftes Deutschland – Die Uracher Brezel-Legende

Unsere Heimat steckt voller unerzählter und vergessener Sagen.

Wir möchten Ihnen mit einigen dieser Geschichten den Alltag ein wenig sagenhafter machen.

 

 

„Breze“, „Brezn“ , „Brezerl“, „Bretzet“ oder „Bretzg“ und „Bretschl“ – die Brezel hat wohl viele Namen, aber eines haben sie gemeinsam:

Der Begriff der Brezel entstand  aus dem lateinischen  Wort „bracchium“, also zu deutsch „Arm“.

 

Brezel von superscheeli auf flickr.com (CC BA-SY 2.0)

Brezel von superscheeli auf flickr.com (CC BA-SY 2.0)

 

Das salzige, geschnörkelte, in Lauge getränkte Gebäck ist nicht nur in Deutschland sehr beliebt, sondern zum Beispiel auch in den USA! Dort gibt es schon einen Tag der Brezel.

Doch woher kommt die Idee der Brezelform, wie wir sie heute kennen?

Das Laugengebäck wurde erstmals als Ring im alten Rom gegessen und blieb bis nach dem Mittelalter unverändert.

Zunächst wurde es auf christlichen Abbildungen des Abendmahls aus dem 12. Jahrhundert entdeckt (Hortus Deliciarum), wie es aber zu der Brezelform gekommen ist, die bereits damals ähnlich war, ist historisch nicht belegbar.

Aus diesem Grund haben sich im Laufe der Zeit viele Theorien zur Entstehung der Brezel entwickelt.

 

brezel

 

Die berühmteste stammt aus dem heutigen Bad Urach und führt zurück in das Jahr 1477.

Dem Uracher Bäcker Frieder drohte der Tod, da er dem Grafen Eberhard übel nachgeredet hat. Dieser war durchaus zur Gnade bereit, denn er schätze die Talente des Bäckers sehr.

 Dem Bäcker musste es gelingen ein Brot zu backen, durch welches die Sonne drei mal durchscheinen kann und dem Kaiser besser schmecken wird, als alles was er kennt. Drei Tage hatte er Zeit, um dem Kaiser ein solches Gebäck zu bringen.

Doch der Bäcker blieb ratlos und sein Tod rückte nach zwei Tagen immer näher. Am letzen Tage war der Bäcker gerade dabei einen leicht gesalzenen Hefeteig zu kneten, da er wusste, dass der Kaiser eher herzhaft isst. In aller Verzweiflung schaute er zu seiner Frau hinüber, die auch ihn, gerade mit verschränkten Armen, anblickte und gerade Fisch zubereitete. Die Form der verschlungenen Arme brachten den Frieder auf eine Idee.  Er rollte den Teig zu einer Wurst, in der Mitte dicker und an den Enden schmal und zierlich, wie die Arme seiner Frau. Er verknotete die Enden so, dass er am Ende einen Bauch und die verschränkten Arme als Gebäck vor sich liegen hatte. Er schürte sofort den Holzofen an und als er heiß war, sprang seine Katze aus der Ofenniesche und stieß an das Backblech. Alle geformten Teiglinge fielen in den großen Topf mit Lauge, welchen seine Frau zum Fisch benötigt hatte. Der Ärger war groß und der Frieder wollte von neuem beginnen, doch seine Frau bestand darauf, die verpatzten Teiglinge trotzdem zu backen, denn die Zeit war knapp. Frieder stimmte zu und in aller Eile streuten sie noch ein wenig Salzkörner darüber.

Die dünnen und knusprigen Arme mit dem weichen Bauch kamen nicht nur bei seiner Frau unglaublich gut an, denn als der Bäcker zum Kaiser rannte und ihm auf Knien das Gebäck zeigt, war dieser total begeistert. Auch die Sonne konnte gleich drei mal durchscheinen, so wie es die Aufgabe war.

So konnte der Bäcker Freier aus Urach dem Tode Entkommen und erfand dabei die berühmte Brezel, benannt nach den Armen seiner Frau.

Quelle: https://www.brezel-baecker.de/brezelgeschichte#kapitel2

https://www.instagram.com/p/BMXLZC7APbL/?tagged=brezel

Vielleicht war es wirklich ein Zufall, der zu der Erfindung und Entstehung der Brezelform geführt hat, aber es gibt Dinge auf der Welt, die durchaus ein Geheimnis bleiben können.

Und da Sie jetzt mit Sicherheit auch Lust auf eine Brezel haben: Guten Appetit !

Der Absolut relax Reisetipp: Jetzt ein Kofferset von American Tourister gewinnen!

Reisetipp - Eyecatcher

American Tourister

Sommer, Sonne, Urlaubszeit!

Der Sommer steht vor der Tür und die Urlaubssaison ist in vollem Gange.

Absolut relax sucht deshalb die schönsten Ecken Deutschlands, und dafür brauchen wir Ihre Hilfe!

Bezaubernde Seen, reizvolle Landschaften – von den Alpen bis zur Küste:

Schicken Sie uns Ihren persönlichen Deutschland-Reisetipp und wir schenken Ihnen ein hochwertiges Kofferset Ihrer Wahl von American Tourister – in Form eines Gutscheins im Wert von 300€!!!

Damit Sie entspannt und gut ausgerüstet in Ihren Urlaub starten können.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So einfach können Sie gewinnen

► Tragen Sie einfach Ihren Reisetipp zusammen mit Ihren Daten in das Formular ein

► Mit etwas Glück gewinnen Sie ein hochwertiges Kofferset von American Tourister in Form eines Gutscheins im Wert von 300€

► Das Gewinnspiel endet am Montag, den 20.06. um 12 Uhr Mittag, der Gewinner wird ausgelost

Viel Glück! 🙂

 

Die Gewinnerin:

Das Gewinnspiel ist vorbei, die Gewinnerin ist Stephanie N. aus Remagen.

Herzlichen Glückwunsch!