Absolut HOT Hittipp: Ava Max – Kings & Queens

Ein ganz heißer Musiktipp kommt jede Woche aus unserer Redaktion – online und natürlich ON AIR!

Läuft bei Ava Max!

Nach ihrem Durchbruch Sweet but Psycho bringt sie einen Hit nach dem anderen raus!
Ihr neuer Song fordert Gleichberechtigung und spricht Frauen Mut zu!
Musikalisch gesehen ist der Track eine Pop-Dance-Hymne, die im Refrain sehr an Bon Jovis „You Give Love A Bad Name“ erinnert, und vielleicht auch deshalb ganz schön rockt:
Unser Hittipp der Woche: Ava Max mit Kings & Queens!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Songs, die in US-Wahlkämpfen verboten wurden

Irgendwie scheinen die Republikaner in ihren Wahlkämpfen kein gutes Händchen für Musik zu haben.

In den unten beschriebenen Vorfällen entschieden die Politiker sich stets für Lieder, deren Urheber über die Verwendung in den Kampagnen nicht sonderlich erfreut waren und den weiteren Gebrauch verboten haben.

 

Gleich zwei Musiker wendeten sich gegen Obamas Gegner John McCain:

„Running on Empty“

Jackson Browne verklagte sogar John McCain, der 2008 für das Amt des Präsidenten kandidierte, wegen Verletzungen des Copyrights.

Die Republikaner verwendeten ohne Erlaubnis den Song „Running on Empty“ des überzeugten Demokraten. So entstand der Eindruck, er würde die Kampagne unterstützen wollen, woraufhin der Künstler Schadensersatz und das Verbot der Nutzung all seiner Lieder forderte.

Der Rechtsstreit wurde jedoch durch einen Vergleich beigelegt und McCain entschuldigte sich in aller Öffentlichkeit bei dem Sänger.

https://www.youtube.com/watch?v=ub0OC1fsl1s&feature=player_embedded

„Who Says You Can’t Go Home“

Und die zweite Klatsche für John McCain: Dieser Song von Bon Jovi wurde 2008 auf Wahlkampfveranstaltungen von der republikanischen Vizepräsidentschafts-Kandidatin Sarah Palin gespielt.

Das gefiel dem Frontmann Jon Bon Jovi, der ein Unterstützer der Demokraten ist, überhaupt nicht. Der Sänger forderte John McCain auf die Benutzung des Liedes für Werbezwecke umgehend einzustellen.

Jon Bon Jovi ließ sich dafür den Support für Barack Obama, den Kandidaten der Demokraten, einiges kosten. Er organisierte eine Spendenaktion mit 30.000 $ Pro-Kopf-Verpflegung.

Mit solch zahlungsfreudiger prominenter Unterstützung lässt sich ein Wahlkampf im Handumdrehen gewinnen.

https://vimeo.com/61296119

„Eye of the Tiger“

Frank Sullivan, Komponist und Produzent der Band Survivor, untersagte den Gebrauch des Liedes beim US-Vorwahlkampf 2012 des republikanischen Kandidaten Newt Gingrich.

„Eye of the Tiger“ ist der Titelsong zu „Rocky III“ mit Sylvester Stallone in der Hauptrolle.

Nach seiner Kapitulation unterstützte Newt Gingrich Kandidat Mitt Romney.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Born in the USA“

Im Jahr 1984 machte der 73-jährige Ronald Reagan Wahlkampf in New Jersey, der Heimat Bruce Springsteens.

Dabei bediente der Kandidat sich an dessen Musikrepertoire. Nur blöd, dass der Song „Born in the USA“ nicht so patriotisch ist, wie der Titel vermuten lässt.

Dieser handelt nämlich von einem arbeitslosen Vietnam-Veteranen, der in seinem betrunkenen und verzweifelten Zustand einen Wachmann bei einem Raubüberfall tötet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Memo an Politiker im Wahlkampf: Einfach vorher die Musiker ganz lieb fragen und sich intensiv mit dem Text auseinandersetzen, dann bleibt euch die öffentliche Blamage erspart!

Die besten „Best of“-Alben

Man könnte meinen Top-Bands wie die Beatles oder Queen könnten überhaupt nicht noch erfolgreicher sein, doch mit ihren Greatest-Hits-Alben haben sie noch einmal eine Schippe draufgelegt.

Für diese Künstler hat es sich richtig gelohnt ein Album mit ihren beliebtesten Liedern zusammenstellen.

Platz 4: Bon Jovi – Greatest Hits
Das 2010 erschienene Greatest-Hits Album von Bon Jovi enthält zwei bis dahin noch neue Songs „What Do You Got“ und „No Apologies“. Es gibt eine nordamerikanische und eine internationale Edition. In Europa verkaufte sich das Album eine Million mal und erreichte in einigen Ländern mehrfach Platinstatus.

[vimeo id=“31382123″]

Platz 3: Robbie Williams – Greatest Hits
Mit 8,5 Millionen verkauften Exemplaren und 6-facher Platinauszeichnung ist „Greatest Hits“  (2004) Robbie Williams erfolgreichstes Album. Es erreichte europaweit die Nummer 1! „Radio“ und „Misunderstood“ waren Bonustracks.

https://vimeo.com/15079172

Platz 2: ABBA Gold – Greatest Hits
Insgesamt wurden 28 Millionen Exemplare von dem 1992 erschienenen Best of-Album der schwedischen Pop-Band verkauft. In Deutschland, Österreich, Schweiz, Großbritannien und Schweden kletterte das Album auf Platz 1 der Charts. 2008 erreichte es in Großbritannien erneut Spitzenplätze und hält dort somit den Rekord als das älteste Album an der Chartspitze.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Platz 1: Queen – Greatest Hits
Platz 1 teilen sich Queen und die Beatles mit jeweils 31 Millionen verkauften Exemplaren. Das 1981 veröffentlichte Album von Queen enthält die besten Singles ihrer insgesamt 15 Studioalben. Es ist ihr kommerziell erfolgreichstes Album, in Großbritannien und USA sogar die  meistverkaufte Platte überhaupt.

https://vimeo.com/5108935

Platz 1: The Beatles – 1
Im Jahr 2000, 30 Jahre nach Trennung der Band, erschien ihr Best of-Album „1“, welches sich 11 Wochen an der Spitze der britischen Albumcharts halten konnte und alle Nr.1-Hits von 1962 bis 1970 enthält.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden