Die 10 häufigsten Träume und ihre Bedeutungen

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Jeder von uns träumt. Dabei kann man sich mal an seine Träume erinnern, meistens aber nicht. Auch gibt es Träume, von denen man immer wieder träumt. Unser Unterbewusstsein verarbeitet dabei im Schlaf das, was wir am Tag erleben. Wir haben hier die 10 häufigsten Träume und was diese bedeuten für Sie zusammengestellt:


1. Toiletten-Traum

Haben Sie schon öfters davon geträumt, unbedingt aufs „Klo“ zu müssen? Dann könnte eine Erklärung sein, dass Sie wirklich auf die Toilette müssen und Sie diese dringend aufsuchen sollten! Der Traum kann aber auch andere Bedeutungen haben. Zum Beispiel kann er auch die innere Befreiung vom Negativen symbolisieren, also das Trennen vom persönlichen Ballast und das Schaffen von mehr Platz für die schönen Dinge. Wenn Sie im Traum aber eine Toilette suchen, sie aber nicht finden oder sie verstopft oder defekt ist, kann es auch auf ein seelisches Ungleichgewicht hindeuten.


2. Ausfallende Zähne

Ausfallende Zähne können auf mögliche Verluste in der Realität hindeuten. Damit ist nicht gemeint, dass ein geliebter Mensch stirbt oder ein Unglück geschieht. Der Traum könnte eher darauf hinweisen, dass Sie sich vielleicht von Ihren Freunden oder ihrer Familie entfremden, zum Beispiel durch das Umziehen in eine andere Stadt oder durch Trennung der emotionalen Verbundenheit, also das „Auseinanderleben“. Schauen Sie mal in Ihr näheres Umfeld, vielleicht gibt es da eine Person von der Sie sich immer weiter entfernen.


3. Fallen

Kennen Sie diesen Moment kurz vor dem Einschlafen, in dem sie träumen oder das Gefühl haben eine Treppe herunterzufallen? Das lässt sich auf eine einfache Reaktion Ihres Körpers zurückführen. Wenn Sie sich hinlegen und langsam in die Ruhephase eintreten, entspannen sich Ihre Muskeln, wobei die Gliedmaßen daraufhin mit einem Zucken reagieren. Doch Ihr Gleichgewichtsorgan im Innenohr hat sich schon aufs Schlafen eingestellt und reagiert daher verschieden. Sie erschrecken und versuchen nicht zu stürzen, daher wachen Sie auf. Träume vom Fallen können aber auch auf Unsicherheiten hindeuten, mit denen Sie im Wach-Leben konfrontiert werden. Aber Sie können auch ein Zeichen sein, dass Sie die Kontrolle in Ihrem Leben verlieren, wie zum Beispiel wegen Nicht-Erreichung eines bestimmten Zieles oder die Überforderung durch zu hohe Ansprüche.


4. Fliegen

Fliegen bedeutet Freiheit. Wenn Sie schon mal geträumt haben, fliegen zu können, zeigt das Ihr Streben nach Freiheit, aber auch nach Unabhängigkeit. Dabei muss unterschieden werden, ob Sie nach oben oder unten fliegen, bzw. abstürzen. Nach oben zu fliegen symbolisiert die Sehnsucht, sein eigenes Leben neu zu strukturieren. Es kann aber auch als ein Zeichen von Übermut verstanden werden. Nach unten zu fliegen kann dagegen als Warnung vor einer schwierigen Situation verstanden werden.


5. Verfolgt werden

Ein Traum in dem Sie verfolgt werden könnte bedeuten, dass sie unterbewusst versuchen, vor bestimmten Situationen oder Emotionen zu fliehen. Vielleicht werden Sie von Ihren Ängsten oder Schuldgefühlen verfolgt. Meistens kann der Verfolger dabei nicht abgeschüttelt werden und man erwacht verängstigt. Sie werden also von den Dingen eingeholt, die Sie eigentlich loswerden möchten. Machen Sie sich also bewusst, vor was sie im Wach-Leben davonlaufen.


6. Tod

Träume vom Tod sind meist Albträume. Dabei deutet dieser Traum nicht daraufhin, dass eine geliebte Person oder man selbst sterben wird, sondern steht eher für das Ende eines Kapitels im Leben. Der Träumende verarbeitet also eine sich ändernde Situation. Wenn ein Familienmitglied oder jemand aus Ihrem Bekannten- oder Freundeskreis im Traum stirbt, weist es meist darauf hin, dass ein Lebensabschnitt zu Ende geht. Es kann aber auch bedeuten, dass man sich im Wach-Leben mehr um seinen Freund oder seine Freundin bemühen sollte und sie nicht als selbstverständlich hinnehmen. Mehr Informationen dazu hier:

Traum vom Tod und Bedeutung


7. Nackt sein

Träume über das „Nacktsein“ können für Verwundbarkeit, Unsicherheit und Schamgefühl stehen. Vielleicht haben Sie ein Geheimnis und Angst vor den Reaktionen Anderer, wenn dieses rauskommt. Wenn Sie aber das Nacktsein genießen, zeugt das von einem ausgeprägten Selbstvertrauen und zeigt, dass Sie sich in Ihrer Haut wohl fühlen. Es zeugt von einer Sehnsucht sich so zu zeigen, wie Sie sind, weil Sie im echten Leben sonst nicht die Möglichkeit dazu haben. Aber es kann auch ein Hinweis Ihres Unterbewusstseins sein, sich im Wach-Leben offener und ehrlicher zu zeigen.


8. Sex

Sex im Traum ist ein Zeichen von Sehnsucht. Meist fühlt sich der Träumende einsam und sehnt sich nach Gesellschaft, Liebe und Erotik. Der Traum weist auch darauf hin, dass man bestimmte Facetten der eigenen Persönlichkeit im Wach-Leben nicht auslebt. Die eigenen Wünsche und Sehnsüchte werden stattdessen in den Träumen aufgegriffen. Meist stellt es auch den Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung dar.


9. Auto fahren

Beim Autofahren geht es um Beherrschung. Wenn Sie im Traum gut Autofahren können, bedeutet dies, dass Sie die Kontrolle über Ihr Leben haben. Ein außer Kontrolle geratenes Auto weist wiederum auf die fehlende Kontrolle in Ihrem Leben und Schicksal hin. Wenn Sie schnell fahren, könnte es bedeuten, dass Sie riskante Entscheidungen treffen oder getroffen haben. Und wenn der Träumende als Passagier im Auto mitfährt, zeigt es, dass jemand anderes die Entscheidungen in dessen Leben trifft.


10. Prüfungen

Prüfungsangst im Traum kann Stress im wirklichem Leben widerspiegeln, aber auch mangelndes Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Doch wenn allein von der Prüfungssituation geträumt wird, steht dies für das Bestehen im alltäglichen Überlebenskampf. Die Prüfung an sich ist dabei ein Symbol einer derzeitigen schwierigen Situation, die gemeistert werden muss.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Anderer Sinn: 11 Songs die jeder falsch versteht

Es gibt so viele Lieder, die schön klingen, aber eine nicht so schöne oder einfach andere Bedeutung haben wie gedacht. So will man als das Lied, das einen mit dem Partner verbindet, keinen Trennungs-Song haben. Deswegen klären wir für Sie bei zwölf Songs auf, was sie wirklich bedeuten! Zum Nachschlagen haben wir natürlich noch zu jedem Song den Songtext verlinkt.

1. Semisonic – „Closing Time“ (1998)

Ein Klassiker unter den missverstandenen Songs: so singt Semisonic-Frontmann Dan Wilson nicht über den Zapfenstreich in der Bar, sondern über die Geburt eines Kindes. „This room won’t be open ‚til your brothers or you sisters come“ spricht da eine sehr deutliche Sprache.

Songtext

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2. Whitney Houston – „I Will Always Love You“ (1992)

Als einer der größten Liebeslieder bekannt, handelt der Song auch tatsächlich von Liebe. Allerdings ist diese einseitig. Das Lied erzählt von einem tränenreichen Abschied, den die Ich-Erzählerin wohl nicht ganz so gut verkraftet.

Songtext

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3. The Beatles – „Got to Get You Into My Life“ (1966)

Ein Liebeslied, ja. Es handelt von keiner Frau, die Paul McCartney – der Autor des Songs – kennengelernt hat. „Got to Get You Into My Life“ beschreibt die Liebe zu Marihuana und wurde geschrieben, als er das erste Mal mit dieser Droge in Berührung gekommen ist.

Songtext

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4. The Police – „Every Breath You Take“ (1983)

Auf vielen Hochzeiten ist es zu hören, aber die Bedeutung des Textes ist eher unheimlich: das Thema Stalking wird hier verherrlicht. „Every breath you take / every step you make / I‘ll be watching you“? Besser nicht.

Songtext

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

5. Udo Jürgens – „Griechischer Wein“ (1974)

Dieser Song beschreibt nicht den letzten Griechenlandurlaub, sondern eher einen Abend im Ruhrpott. Ein griechischer Gastarbeiter hört in einer Taverne Musik, die „fremd und südländisch“ klingt. Er fühlt sich in seine Heimat zurückversetzt, fühlt „die Sehnsucht wieder“. Da ist es durchaus verständlich, dass er sich griechischen Wein wünscht.

Songtext

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

6. Bob Marley – „No Woman No Cry“ (1975)

„Keine Frau, keine Probleme“, so wird die Zeile oft übersetzt. Gemeint ist allerdings „Nein, Frau, weine nicht“, Bob Marley wollte die Nachbarin eines Freundes trösten, die nach einem Ehestreit weinend an ihm vorbeigerannt war.

Songtext

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

7. R.E.M. – „Losing My Religion“ (1991)

In diesem Lied geht es nicht um Leute, die vom Glauben abfallen, und auch sonst hat er nichts mit Religion zu tun. Der Titel ist nur eine Redewendung für „die Beherrschung verlieren“. Als Song für die Messe ist er wahrscheinlich also eher nicht geeignet.

Songtext

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

8. U2 – „One“ (1992)

Es gibt mehrere Interpretationen für diese Hit-Single. Ein Lied über einen Aidskranken, der von seinem Vater verstoßen wurde, eine Hymne auf die Wiedervereinigung (das Lied entstand in Deutschland) oder ein Song über die Schwierigkeiten, Beziehungen mit anderen aufrechtzuerhalten. Was es auf jeden Fall nicht ist: ein Liebeslied.

Songtext

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

9. Paul Simon – „Mother and Child Reunion“ (1972)

Vom Titel her könnte man meinen, dass das Lied von einem Treffen zwischen Mutter und Kind handelt. Scheint logisch, oder? Falsch. Der Songtitel ist der Name eines Gerichtes, den der Künstler beim Asia-Imbiss gesehen hat. Und der Text selbst wurde von seinem Hund inspiriert, der überfahren worden ist. Knapp vorbei.

Songtext

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

10. Bonnie Tyler – „Total Eclipse of the Heart“ (1983)

Dieser Song gilt als die Power-Ballade schlechthin. Doch es ist nicht nur ein Liebessong, sondern auch ein Vampir-Liebessong. Der Titel sollte sogar ursprünglich „Vampires in Love“ heißen. Denn in der Zeile „I don’t know what to do and I’m always in the dark“ tappt sie nicht nur sprichwörtlich im Dunkeln, Tageslicht bekommt Vampiren ja nicht so gut. Später wurde der Track auch in „Tanz der Vampire“ verwendet, passt also alles.

Songtext

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

11. Maroon 5 – „Harder to Breathe“ (2002)

Im Album „Songs for Jane“ geht es in vielen Liedern um Adam Levines Ex, mit der er eine schwierige Beziehung hatte. „Harder to Breathe“ richtet sich allerdings an das Plattenlabel, das auf die damals noch junge Band sehr viel Druck ausgeübt hat. Allerdings ist der Song sehr zweideutig gehalten, weshalb man meinen könnte, dass er auch auf die Beziehung bezogen war.

„What you are doing is screwing things up inside my head /
You should know better you never listened to a word I said “

Songtext

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kleiner Tipp am Ende: Mit diesen Songs läuft auf der Hochzeit übrigens nichts falsch 😉