5 Apps für jedes Niveau: Einfach Sprachen lernen

Sprachen zu lernen bringt immer Vorteile. So kann man sich im Urlaub besser verständigen, Freundschaften schließen und im Job weiterkommen. 5 Apps haben wir uns näher angeschaut, die sich zum Lernen oder Wiederholen eignen. Da ist für jedes Niveau etwas dabei!

1. Rosetta Stone

Mit einer besonderen Methode arbeitet Rosetta Stone. Mit „Dynamic Immersion“ lernt man Sprache angeblich so, wie man die Muttersprache damals gelernt hat. Dabei werden Vokabeln nicht übersetzt, sondern mit Bildern verbunden. So soll die Sprache ganz natürlich gelernt werden. Zusätzlich gibt es noch Tutoren, mit denen man über Videochats sein Wissen vertiefen kann. Das Angebot ist nur als Abo-Modell verfügbar, zum Testen kann man eine Demo anfordern.

Links: Android, iOS, Webseite

2. Babbel

Babbel ist eine der bekanntesten Apps zum Sprachen Lernen. 14 Sprachen stehen hier zur Auswahl. Die App setzt beim Lernen hauptsächlich auf eine Spracherkennungssoftware. So kann Babbel erkennen, ob man ein Wort richtig ausgesprochen hat oder nicht. Die Kurse sind nach Schwierigkeit sortiert und können auch offline genutzt werden, wenn man sie vorher herunterlädt.. Man kann ein paar Kurse testen, danach wird eine monatliche Gebühr verlangt.

Links: Android, iOS, Webseite

3. Duolingo

Auch wie ein Sprachkurs aufgebaut ist auch Duolingo. Die Anwendung ist bestückt mit vielen bunten Bildern und schönen Grafiken und ist so auch für Jüngere ganz gut geeignet. Jede neue Lektion bringt neue Vokabeln, die in bestimmte Gruppen unterteilt werden wie Transport, Tiere, oder Pronomen. Diese werden dann in Lückentexten, Vokabeltests, Aussprachetrainings und Hörverstehensübungen gelernt. In der deutschen Version sind bisher die Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch enthalten. Die App kann kostenlos genutzt werden, schaltet dann allerdings Werbung. Die Pro-Version kommt ohne Werbung und mit zusätzlichen Features.

Links: Android, iOS, Webseite

4. Busuu

Busuu setzt auf das Lernen in der Gemeinschaft. Es gibt die üblichen Lernübungen, mit denen man getestet wird. Das Besondere ist allerdings, dass man mit Muttersprachlern aus der ganzen Welt schreiben kann. Das ganze funktioniert durch Tandem-Lernen. Wenn man also zum Beispiel Spanisch lernt, chattet man mit einer Person aus Spanien und lernt so aktiv dazu, während das Gegenüber Deutsch lernt. In der kostenlosen Version hat man Zugriff auf die Übungen, mit busuu Premium kommt man an alle Inhalte, wie zum Beispiel das Tandem-Lernen.

Links: Android, iOS, Webseite

Nicht nur wir tun uns manchmal mit deutschen Zungenbrechern schwer…

5. HelloTalk

Ähnlich wie Busuu setzt HelloTalk auf das Tandem-Lernen. Hier gibt hier nicht so viele Übungen, man wird eher direkt mit anderen Sprachen-Lernenden in Verbindung gesetzt. Dabei wird unter anderem auch das eigene Sprachniveau berücksichtigt. Man kann laut App Lehrer in über 100 Sprachen finden. Über eine Social-Media-Funktion kann man außerdem Inhalte mit allen HelloTalk-Benutzern teilen. Kostenlos kann man auf eine Sprache und ein paar Übungen zugreifen, mit VIP-Mitgliedschaft und In-App-Käufen kommt man auf bis zu drei Sprachen gleichzeitig.

Links: Android, iOS, Webseite

Einen kurzen Auffrischungskurs von uns in Sachen britsh und american english finden Sie hier.

Die besten 5 Heimwerker-Apps

Nicht jeder ist ein Profi-Handwerker. Für Arbeiten am Haus oder bei Umzügen kann man deswegen einen Handwerker rufen – oder man legt selbst Hand an. Für zusätzliche Hilfe gibt es dafür mittlerweile nicht nur Bauanleitungen, sondern auch Apps, die Sie an die Hand nehmen. Wir zeigen Ihnen fünf dieser Apps in unserem Service-Artikel.

1. Heimwerker.de

Wer auf DIY-Projekte (Do-It-Yourself) steht, wird hier fündig. Die App zeigt, wie Schritt für Schritt das nächste Projekt gelingt. Wollen Sie vielleicht eine Gartendusche bauen? Oder Ihre alte Kommode restaurieren? Hier finden Sie die Anleitungen dafür. Die App ist werbe- und kostenfrei.

Links: iOS, Webseite

2. Bosch Toolbox

Diese App ist eigentlich für Fachprofis ausgerichtet, um ihnen mit bei der Arbeit zu helfen. Abstände und Längen können mit der Kamera gemessen und smarte Werkzeuge per Bluetooth verbunden werden. Allerdings können Sie diese App auch für Ihre Hobbyprojekte benutzen. Mit Fotos, Sprachmemos und Text dokumentieren Sie ihr Projekt so genau wie möglich, Rohre und elektrische Leitungen können in Fotos eingezeichnet werden. Ach ja: ein Einheitenumrechner ist auch mit dabei. Die App ist kostenlos.

Links: Android, iOS

3. Hornbach App

Viele Tools bietet die App des Baumarkts Hornbach. Infos zu verschiedenen Baumaterialien, Projektanleitungen und weitere Tipps. Mit einem QR-Scanner für Produkte können auch weitere Produktinfos und -videos hinzugeholt werden.

Links: Android, iOS

4. Roomsketcher

Die Einrichtung im Kopf zu planen ist schwierig. Gut, dass es mittlerweile auch Apps dafür gibt. Der „Roomsketcher“ gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr Haus oder die Wohnung in 2- und 3-D zu planen. So können Sie schon im Voraus sehen, ob zum Beispiel der Wandschrank besser rechts oder links im Zimmer stehen soll. Die ersten Planungen sind noch kostenlos, danach wird eine Jahresgebühr fällig.

Links: Android, iOS, Webseite

5. MyTravo

Wenn Sie wissen möchten, wie viel der nächste Umzug oder Projekt kosten soll, können Sie das mit „MyTravo“ ausrechnen. Hier können alle benötigten Materialien und deren Kosten leicht hinzugefügt und zusammengerechnet werden. Die App ist kostenlos, per In-App-Kauf können Sie weitere Funktionen erhalten.

Links: Android, Webseite

Die 5 besten Apps zum Entspannen und Einschlafen

Manchmal wird uns diese ständige Erreichbarkeit durch das Smartphone einfach zu viel. So fühlen wir uns schnell, als ob sich die Technik gegen uns stellt. Sie können Ihren kleinen Helfer aber mit diesen Apps schnell wieder zu einem Verbündeten machen.

Headspace

Meditation wird längst nicht mehr nur von Mönchen in Tibet praktiziert. Die Entspannungs- und Konzentrationstechnik wird auch hierzulande immer beliebter. Die App „Headspace“ hat sich diesem Thema verschrieben und bietet vorgelesene Meditationstexte an. Diese sind eine bis sechzig Minuten lang und behandeln unterschiedlichste Themen: besser schlafen, Stress reduzieren, mehr Lebensfreude haben. Die Texte werden auf englisch mit sanftem, britischen Akzent vorgetragen. Sie können kostenlos reinhören oder eine monatliche Gebühr zahlen, um das volle Programm zu bekommen. Die App ist für iOS und Android verfügbar.

AOK: Meine Ich-Zeit

Die AOK ist eine Krankenkasse mit großem App-Angebot. Zu diesem Angebot gehört auch „meine ich-Zeit“ und bietet, ähnlich wie Headspace, kleine Meditationshäppchen an. Jeden Tag findet sich dort ein kleiner Beitrag, sei es in Bild-, Video- oder Tonform. Im Mittelpunkt dieser Inhalte sollen dabei immer Sie selbst stehen. In den Einstellungen kann man auch festlegen, ob man täglich an die „Ich-Zeit“ erinnert werden möchte. Die App ist für iOS und Android komplett kostenlos und man muss sich nicht registrieren.

Relax Melodies

Typische Melodien, die wir mit dem Einschlafen verbinden sind Walgesänge oder Regengeräusche. Dass da noch mehr geht, zeigt die App „Relax Melodies“. Aus einer Auswahl von über 50 Sounds und Melodien kann das Programm unterschiedliche Stimmungen erzeugen. Die App ist dadurch sowohl für den kurzen „Powernap“ als auch das längere Schlummern am Wochenende geeignet. Darüber hinaus werden Ihnen auch Meditationen und weitere Tipps und Tricks angeboten. Viele der Inhalte gibt es in der kostenlosen Version, zusätzliche Unterstützungen kann man per In-App-Kauf bekommen. Auch auf deutsch im App- und Play-Store verfügbar.

SleepyTime: Bettzeitrechner

Der nächste Schritt nach dem erfolgreichen Einschlafen ist zum richtigen Zeitpunkt aufzustehen. Denn nur ungern möchten wir mitten im Tiefschlaf in das echte Leben zurückgeholt werden – weder vom Partner, noch vom Wecker. Damit man auch am Morgen entspannt ist, gibt es „SleepyTime“: dieser App können Sie sagen, wann Sie schlafen gehen möchten. Darauf basierend errechnet die Anwendung die Schlafphasen und bietet unterschiedliche Weckzeiten an, die per Klick bestätigt werden. Diese Android-App ist mit allen Funktionen kostenlos, gegen einen kleinen Betrag kann man die Werbung entfernen und so den Entwickler unterstützen.

Hier ein Screenshot von der App

Antistress – relaxation toys

Zuletzt noch ein kleiner Tipp aus dem Bereich Unterhaltungssoftware: „Antistress“ bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen, kleinen Spielereien, mit denen Sie sich ablenken oder entspannen kann. Vom Windspiel, dem Sie mit dem Finger sanfte Töne entlocken können bis zum Lichtschalter, der von Ihnen an- und ausgeschaltet werden möchte. Auch wenn die Funktionen mal mehr oder weniger sinnvoll erscheinen, die Geräuschkulisse stimmt immer. Die App ist für Apple- und Android-Geräte kostenlos, per In-App-Kauf kann man zusätzliche Funktionen freischalten.

Zur Entspannung hilft natürlich auch das Musikprogramm von Absolut relax!

Die 5 besten Wander-Apps

Das Wandern mit richtigen Karten hat zwar seinen gewissen Charme, aber manchmal verbrauchen sie viel Platz im Rucksack oder sind einfach unhandlich. Gut, wenn man dann das Smartphone dabei hat. Denn mit dem kleinen Helfer kann man mittlerweile auch problemlos Routen erstellen und sich auf der Tour begleiten lassen. Wir haben fünf Apps für Sie, die die nächste Wanderung einfacher und komfortabler machen.

Komoot

Die wohl detailliertesten Karten bietet Komoot. Die App kann Ihnen sogar sagen, auf welchem Boden Sie gerade laufen. Wander-Highlights, Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten werden auch angezeigt. Außerdem können Nutzer wie in einem sozialen Netzwerk sich untereinander austauschen und Touren teilen.

Die erste Wanderregion ist gratis, alle weiteren kosten extra.

Links: Android, iOS, Webseite

ViewRanger

Hier wird der Community-Faktor ganz groß geschrieben. Nutzer können eigene Routen erstellen und teilen als auch mit GPS Ihren Live-Standort zeigen. Der Facebook- oder Google-Account lässt sich bequem verbinden, so können Sie direkt Wanderfreunde aus Ihrem Freundeskreis finden.

Die App ist an sich kostenlos, weitere Funktionen und Karten können Sie sich durch In-App-Kauf dazuholen.

Links: Android, iOS, Webseite

Eines der Zusatzfeatures: Skyline.

bergfex

Wer das Wandern per App erstmal ausprobieren möchte, der kann bergfex ausprobieren. Die App ist einfach und verständlich aufgebaut. Nachdem Sie das GPS eingeschaltet haben, werden Ihnen direkt Routen in der Nähe angezeigt. Liebingsrouten können Sie mit einem Stern markieren.

Die Free-Version hat bereits alle Routen, wer diese aber auch offline und ohne Werbung haben möchte, kommt ohne ein Jahresabo nicht aus.

Links: Android, iOS, Webseite

Outdooractive

Bei Outdooractive gibt es wie bei den anderen Apps auch Routen sowohl von der Redaktion als auch der Community. Besonders ist hier allerdings der Routenplaner. Hier lässt sich einstellen, ob man zum Beispiel kurze, schnelle oder flache Wege bevorzugt.

Viele Routen sind gratis verfügbar, über Abo-Modelle können Sie weitere Funktionen und bessere Karten erhalten.

Links: Android, iOS, Webseite

Locus Map

Locus Map hat die umfangreichsten Kartenoptionen auf dieser Liste. Über Wander-, Rad-, Winterkarte oder Stadtplan: die App hat sie alle. Karten können auch problemlos heruntergeladen und offline genutzt werden. Routen werden automatisch generiert, indem einfach ein Zielpunkt ausgewählt wird.

Drei Karten gibt es kostenlos, danach kosten alle weiteren. Mit einer Pro-Version kann man alle Funktionen freischalten.

Links: Android, Webseite

5 Apps für einen besseren Urlaub

Oft stört einen das Smartphone im Urlaub. Anrufe aus der Heimat, Nachrichten oder E-mails: da wünscht man sich, man hätte das Ding zu Hause gelassen. Mit diesen Apps wird der kleine Taschencomputer zum nützlichen Helfer für einen tollen Urlaub!

1. Views on Top

Ein Urlaub braucht Bilder, und am besten schöne! Manchmal findet man aber einfach nicht den richtigen Punkt für ein tolles Panorama. Mit „Views on Top“ finden sich diese ganz einfach: einfach den Standort angeben und die App spuckt Brücken, Türme, Aussichtsplattformen aus – als Orte, von denen aus man einen super Ausblick hat. Der Dienst ist kostenlos.

Links: iOS. Webseite

2. MyPostcard

Wer dann das perfekte Bild geschossen hat, kann dieses über „MyPostcard“ an die Liebsten verschicken. Der Dienst lässt einen über die App Postkarten nach den eigenen Vorlieben gestalten, mit Motiv und Text auf der Rückseite. Diese wird dann von den Angestellten ausgedruckt und innerhalb von 24 Stunden an die gewünschte Adresse geschickt. Die App ist kostenlos, der Dienst an sich kostet natürlich ein wenig.

Links: Android, iOS, Webseite

3. Meetup

An sich ist Meetup eher ein soziales Netzwerk als eine typische Reise-App. Allerdings können sich Urlauber hier mit anderen Urlaubern und Einheimischen treffen, die die gleichen Interessen haben. Beispiele sind Bergsteigen mit Hunden, zusammen eine Küste entlanglaufen oder Kayak fahren. Solche Treffen finden zwar meistens in Großstädten statt, aber vielleicht finden Sie auch an Ihrem Urlaubsort eine Möglichkeit, Leute und Land über die App kennenzulernen. Die App ist kostenfrei.

Links: Android, iOS, Webseite

4. Let‘s Yalla

Haben Sie gerade spontan Lust auf eine Reise bekommen? Mit „Let‘s Yalla“ können Sie Last-Minute-Flüge finden und direkt buchen. Da die App bisher nur mit zwei Airlines kooperiert, ist das Angebot noch relativ überschaubar. Die Angebote werden täglich um 20 Uhr aktualisiert, eine Sitzplatzwahl gibt es nicht. Das ist aber verkraftbar, wenn man dafür günstig zu seinem Traumurlaub fliegt. Die App ist kostenlos verfügbar.

Links: Android, iOS, Webseite

5. Splid

Nach dem Urlaub kommt für manche der wichtigste (oder auch der nervigste) Teil: das Geld. Am Ende herauszufinden, wer was für wen gezahlt hat, ist manchmal fast unmöglich. Für die, die es genau wissen möchten, gibt es „Splid“. Über diese App ist es möglich, Gruppen zu erstellen und Ausgaben einfach zu notieren. Am Ende kann man ganz leicht nachvollziehen, wer wie viel zu zahlen hat und das Geld spielt keine Rolle mehr – natürlich nur, wenn man genug hat. Die App kostet immerhin nichts.

Links: Android, iOS, Webseite

5 Apps für mehr Nachhaltigkeit

Nachhaltig leben ist nicht immer einfach. Oft, weil die Gemütlichkeit einem ein Schnippchen schlägt. Wie gut, dass es Apps gibt, die einem dabei helfen, mit einfachen Mitteln Gutes für die Umwelt und auch für sich zu tun. Wir haben hier fünf Apps, die Sie gerne mal ausprobieren können. Es lohnt sich!

1. NABU Siegel Check

Mittlerweile gibt es auf vielen Produkten Siegel, die deren Qualität unterstreichen sollen. Die meisten von diesen Siegeln kennt man aber wahrscheinlich nicht. Dafür wird mit dem NABU Siegel Check das Siegel eingescannt und schon erhalten Sie alle Infos, die Sie brauchen.

Links: Android, iOS, Windows Phone, Webseite

2. Wertewandel

Programme für Bonuspunkte gibt’s wie Sand am Meer. Ist dann eine weitere App dafür unnötig? Nicht wirklich, Wertewandel belohnt nämlich nur für den Kauf von nachhaltigen Produkten. Bio-Lebensmittel, faire Mode, wenn Sie Ökostrom beziehen – dafür bekommen Sie Punkte. Die können Sie dann gegen weitere Produkte oder als Spende für soziale Projekte eintauschen.

Links: Android, iOS, Webseite

3. WWF Fischratgeber

Für bewusste Fischesser ist diese App ideal. Diese Anwendung zeigt Ihnen mit einem Ampelsystem, welche Fischarten bedenkenlos gekauft und welche eher gemieden werden sollten. Zu jeder Fischart in der Liste werden dafür Infos zur Zucht, dem Fanggebiet und den Fangmethoden geliefert.

Links: Android, iOS, Webseite

4. Go Green Challenge

Wer selbst aktiv mehr tun möchte, kann diese App ausprobieren. Die „Go Green Challenge“ bietet kleine Tages- und Wochenaufgaben, die die Umwelt ein bisschen besser machen. Müll aufsammeln oder nur Leitungswasser trinken als Beispiele können schon einiges bewirken.

Links: Android, iOS

5. nebenan.de

Die Nachbarschaft kennenzulernen gestaltet sich manchmal schwierig. Nebenan.de erleichtert das ganze. Hier können Sie mit den Leuten, die Ihnen am nächsten sind, kommunizieren, Sachen verschenken oder tauschen und zusammen gemeinsame Aktivitäten planen. Dienstleistungen wie Babysitten werden auf der Plattform auch angefragt oder angeboten.

Links: Android, iOS, Webseite

Die 10 außergewöhnlichsten Dating-Portale

Online-Dating kann manchmal langweilig sein. Viele Apps und Webseiten bieten ähnliche Funktionen an und meistens kommt es dann doch „nur“ auf das Aussehen an. Deswegen präsentieren wir Ihnen neun Alternativen zu Tinder und Co., um ein bisschen Abwechslung in das ganze reinzubringen. Bestimmt ist etwas für Sie dabei!

1. Once – Für Ruhigere

Menschen, die nicht die ganze Zeit auf dem Bildschirm hin- und herwischen möchten, können wir Once empfehlen. Hier kriegt man nur einen Match pro Tag, dieser ist dafür dann angeblich von einem Experten ausgesucht worden. So kann man das Daten auch ein wenig ruhiger angehen lassen.

Links: Android, iOS

2. Hater – Für Unzufriedene

Beim Dating sucht man meistens nach Gemeinsamkeiten. Meistens sind das Hobbies, Leidenschaften oder andere positive Sachen. Warum aber nicht über Themen verbinden, die man nicht mag? Hier werden Leute zusammengeführt, die ähnliche oder gleiche Dinge nicht mögen. Favoriten sind „Leute, die langsam gehen“, „Kälte“ oder „den Chef“.

Links: Android, iOS

3. Gleichklang – Für Sorgfältige

Die wohl größte Auswahl an Vorlieben hat wohl die Seite Gleichklang. Neben den klassischen Suchoptionen kann man hier auch nach Überzeugungen, Lebenssituationen oder Beziehungsmodellen suchen. So findet man Leute, die sich für Tierschutz einsetzen, alleinerziehend sind und/oder Fernbeziehungen möchten.

Links: Webseite

4. Altscene – Für Alternative

Altscene ist eine gratis Datingseite für Leute die sich beispielsweise als Goths, Punks oder Emos sehen. Hier kann man auf Gleichgesinnte treffen und chatten. Geworben wird hier damit, dass sowohl die Anmeldung als auch die Kommunikation komplett kostenlos sind und auch bleiben.

Links: Webseite

5. Whispar – Für Stimmenakrobaten

Vom Grundprinzip funktioniert Whispar ähnlich wie Tinder. Man kann nach rechts oder links wischen, um zu zeigen, dass man jemanden gut oder nicht so gut findet. Allerdings sind die Profile und Gespräche etwas anders: Anstatt eines Bildes erstellt man eine Sprachaufnahme für das Profil und entscheiden, ob einem gefällt, was man hört. Bei einem Match schickt man sich Sprachnachrichten oder telefoniert miteinander.

Links: Android, iOS

6. Willow – Für Tiefgründige

Auch hier wird am Anfang auf Profilbilder verzichtet: die „Dating App mit Tiefgang“ setzt auf innere Werte. Besonders sind Fragen, auf die man auf der Hauptseite antworten kann. Gefällt dem Fragesteller die Antwort, kann das Chatten auch schon losgehen. Kleiner Tipp: Bei der Frage nach dem Lieblingsradiosender kriegen Sie mit der Antwort „Absolut relax“ sicher ein Match 😉

Links: iOS

7. Bristlr – Für Bartliebhaber

Ursprünglich ist die App als Scherz gestartet, aber mittlerweile wird sie immer erfolgreicher: Bristlr ist die Anwendung für Leute, die einen Partner mit Bart suchen oder eben einen schönen Bart haben. Die App ist komplett kostenfrei und fragt nicht mal nach Geschlecht oder sexueller Orientierung, nur die Liebe zum Bart zählt.

Links: Android, iOS, Webseite

8. Luxy – Für die, die das Geld haben

Eine App für die Reichen und Schönen. Technisch gesehen ist Luxy kostenlos, allerdings gibt es nach der Profilerstellung eine Hürde. Das Profilbild wird von bestehenden Mitgliedern mit einem Daumen hoch oder runter bewertet. Bei 80% Daumen hoch kommt man rein, ansonsten kann man sich den Eingang auch erkaufen. In der App kann man sich zum Beispiel ein Feature für läppische 350€ erkaufen, „günstigere“ Features gibt es schon ab 50€.

Links: Android, iOS, Webseite

9. Top Carrots – Für Rothaarige

Der Name lässt schon darauf schließen: Top Carrots (auf deutsch Karottenköpfe) ist eine Datingseite für rothaarige Menschen. Wahrscheinlich findet man eher jemanden in Irland als in Deutschland, aber mit einem Anteil von 4% gibt es hierzulande immerhin ein bisschen mehr als 300000 potenzielle Partner.

Links: Webseite

10. Tastebuds – Für Musikfans

Zum Schluss noch ein Tipp für Leute, die sich über ihre Lieblingskünstler oder -genres mit anderen verbinden möchten: Über Tastebuds kann man Songs, Alben und Interpreten angeben, die man besonders mag und wird dadurch mit anderen Leuten gematcht. Den Account kann man für eine einfachere Bedienung auch mit Spotify und Last.fm verbinden. Besonders ist der integrierte Service Songkick, mit dem man sich direkt für Konzerte und Festivals verabreden kann.

Links: iOS, Webseite

Die 5 besten kostenlosen Apps um einfach Geld zu sparen

Sparen will jeder, klar!

Aber oft fällt es uns gar nicht so leicht, dauerhaft Geld wegzusparen, weil es vielleicht an anderer Stelle wieder fehlt.

 

Wir stellen Ihnen deshalb die 5 besten Apps vor, die Ihnen helfen auch mit kleinen Beträgen richtig Geld zu sparen:

 

 

Savedroid: Aufrunden, bei Trump-Tweets sparen oder mit Fitness Geld wegsparen

Quelle: www.savedroid.de

Wir bezahlen mit Karte, die App rundet den Betrag auf den nächsten Euro auf und durch diese kleinen Beträge sammelt sich Geld auf einem separaten Konto. Das Prinzip funktioniert in den Vereinigten Staaten schon länger mit der App „Acorns“. In Deutschland gibt es noch nicht ganz so lange die Anwendung „Savedroid“.

Neben dem Aufrund-Prinzip gibt es aber hier noch viele andere Optionen.
Zum Beispiel: Ein bestimmter Prozentsatz des Gehalts wandert auf ein Sparkonto, oder immer wenn Sie ins Fitness-Studio gehen, werden 5€ gespart. Oder ganz verrückt: Jeder Tweet von Donald Trump bringt Ihnen Geld.

Natürlich benötigt die App (die komplett kostenlos ist) dafür sensible Daten von Ihnen. Die Sicherheit wurde aber vom TÜV Saarland überprüft und als sicher eingestuft.

Savedroid im Google Playstore

Savedroid im iTunes Store

 

Waze: Ein Navi, das auch die günstigste Tankstelle findet

Quelle: www.waze.com/de/

Mit Waze kommen Sie pünktlich ans Ziel, das ist das wichtigste Versprechen dieser App, die sich als aktuelles Navigationssystem mit Staumeldungen, Gefahrenstellen und Routenänderungen versteht.

Als praktisches Gimmick haben die Macher aber auch eine Einstellung eingebaut, die die günstigsten Tankstellen auf der Route anzeigt. Sie sparen also Zeit und Geld mit einer (kostenlosen) App.

Waze im Google Playstore (Android)

Waze im App Store (iOs)

 

Sparpionier: Clever im Supermarkt einkaufen

Quelle: https://sparpionier.com/

Etwa 10% des Einkommens gibt jeder Deutsche für Lebensmittel aus. Mit der App „Sparpionier“ können Sie genau hier ihr Sparpotential verbessern:

Sparpionier zeigt an, wie gut das Angebot eines Produktes wirklich ist, und ob Sie es in umliegenden Supermärkten wohl möglich günstiger bekommen.

Praktisch ist hierbei die Merkliste, die sich Lieblingsprodukte merkt und die besten Angebote dazu herausfiltert.

Sparpionier im Google Playstore (Android)

Sparpionier im App Store (iOs)

 

 

Zu gut für die Tonne

Quelle: https://www.zugutfuerdietonne.de/Alleine in Deutschland landen jedes Jahr rund 10 Mio Tonnen an Lebensmitteln im Müll. Das ist nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel.

Mit der App „Zu gut für die Tonne“ können Sie sich den Weg zum Supermarkt oft sparen, und die Reste in Ihrem Kühlschrank sinnvoll verwerten. Mit cleveren Kochrezepten (unter anderem von namhaften Köchen) können Sie so aus ihren Resten das Beste machen und sparen sich das Geld für den Einkauf.

Die App stammt übrigens vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Kleiner Haken: Man kann relativ wenige Zutaten eingeben und muss bei den Rezepten öfter mal experimentieren.

 

Zu gut für die Tonne im Google Playstore (Android)

Zu gut für die Tonne im App Store (iOs)

 

0180-Telefonbuch

Quelle: https://www.0180.info/

Heutzutage müssen wir für die meisten Telefonate Gott sei Dank nicht mehr viel nachdenken: Fremdnetz? Festnetz? Europa-Auslands-Anruf? Fast alles wird mittlerweile durch Flatrates abgedeckt.

Besondere Servicenummern können die Telefonrechnung leider trotzdem sprengen, wie zum Beispiel 0180-Nummern. Bis zu 42 Cent zahlen wir pro Minute, etwa bei bestimmten Hotlines oder Unternehmen.

Die App 0180-Telefonbuch verrät ihnen, unter welcher „normalen“ Rufnummer Sie ihr Ziel ebenfalls erreichen können ohne draufzuzahlen.

 

0180-Telefonbuch im Google Playstore (Android)

0180-Telefonbuch im App Store (iOs)

 

Die Redaktion von Absolut relax wünscht Ihnen viel Spaß beim Sparen 🙂