Die 5 besten Apps zum Entspannen und Einschlafen

Manchmal wird uns diese ständige Erreichbarkeit durch das Smartphone einfach zu viel. So fühlen wir uns schnell, als ob sich die Technik gegen uns stellt. Sie können Ihren kleinen Helfer aber mit diesen Apps schnell wieder zu einem Verbündeten machen.

Headspace

Meditation wird längst nicht mehr nur von Mönchen in Tibet praktiziert. Die Entspannungs- und Konzentrationstechnik wird auch hierzulande immer beliebter. Die App „Headspace“ hat sich diesem Thema verschrieben und bietet vorgelesene Meditationstexte an. Diese sind eine bis sechzig Minuten lang und behandeln unterschiedlichste Themen: besser schlafen, Stress reduzieren, mehr Lebensfreude haben. Die Texte werden auf englisch mit sanftem, britischen Akzent vorgetragen. Sie können kostenlos reinhören oder eine monatliche Gebühr zahlen, um das volle Programm zu bekommen. Die App ist für iOS und Android verfügbar.

AOK: Meine Ich-Zeit

Die AOK ist eine Krankenkasse mit großem App-Angebot. Zu diesem Angebot gehört auch „meine ich-Zeit“ und bietet, ähnlich wie Headspace, kleine Meditationshäppchen an. Jeden Tag findet sich dort ein kleiner Beitrag, sei es in Bild-, Video- oder Tonform. Im Mittelpunkt dieser Inhalte sollen dabei immer Sie selbst stehen. In den Einstellungen kann man auch festlegen, ob man täglich an die „Ich-Zeit“ erinnert werden möchte. Die App ist für iOS und Android komplett kostenlos und man muss sich nicht registrieren.

Relax Melodies

Typische Melodien, die wir mit dem Einschlafen verbinden sind Walgesänge oder Regengeräusche. Dass da noch mehr geht, zeigt die App „Relax Melodies“. Aus einer Auswahl von über 50 Sounds und Melodien kann das Programm unterschiedliche Stimmungen erzeugen. Die App ist dadurch sowohl für den kurzen „Powernap“ als auch das längere Schlummern am Wochenende geeignet. Darüber hinaus werden Ihnen auch Meditationen und weitere Tipps und Tricks angeboten. Viele der Inhalte gibt es in der kostenlosen Version, zusätzliche Unterstützungen kann man per In-App-Kauf bekommen. Auch auf deutsch im App- und Play-Store verfügbar.

SleepyTime: Bettzeitrechner

Der nächste Schritt nach dem erfolgreichen Einschlafen ist zum richtigen Zeitpunkt aufzustehen. Denn nur ungern möchten wir mitten im Tiefschlaf in das echte Leben zurückgeholt werden – weder vom Partner, noch vom Wecker. Damit man auch am Morgen entspannt ist, gibt es „SleepyTime“: dieser App können Sie sagen, wann Sie schlafen gehen möchten. Darauf basierend errechnet die Anwendung die Schlafphasen und bietet unterschiedliche Weckzeiten an, die per Klick bestätigt werden. Diese Android-App ist mit allen Funktionen kostenlos, gegen einen kleinen Betrag kann man die Werbung entfernen und so den Entwickler unterstützen.

Hier ein Screenshot von der App

Antistress – relaxation toys

Zuletzt noch ein kleiner Tipp aus dem Bereich Unterhaltungssoftware: „Antistress“ bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen, kleinen Spielereien, mit denen Sie sich ablenken oder entspannen kann. Vom Windspiel, dem Sie mit dem Finger sanfte Töne entlocken können bis zum Lichtschalter, der von Ihnen an- und ausgeschaltet werden möchte. Auch wenn die Funktionen mal mehr oder weniger sinnvoll erscheinen, die Geräuschkulisse stimmt immer. Die App ist für Apple- und Android-Geräte kostenlos, per In-App-Kauf kann man zusätzliche Funktionen freischalten.

Zur Entspannung hilft natürlich auch das Musikprogramm von Absolut relax!

Die 5 besten Alternativen zu WhatsApp

Mit Freunden und Kollegen reden und schreiben zu können ist immer eine schöne Sache. Doch manchmal sind die Apps dafür nicht immer ohne Fehler: denn nachdem WhatsApp nun auch Werbung schaltet, und der Facebook Messenger bereits Werbung beinhaltet, suchen viele nach einem Messenger ohne Facebook-Beteiligung. Wir zeigen Ihnen die besten Alternativen hier!

1. Telegram

Der derzeit wohl bekannteste Konkurrent zu WhatsApp und Facebook ist Telegram. Es ist die wohl vielfältigste Messenger-App und bietet einige Einstellungsmöglichkeiten. Laut Entwickler bleibt die App kostenlos und ohne Werbung. Ein Vorteil der App ist, dass Chats in einer Cloud gespeichert werden und so die Unterhaltungen auch auf dem PC oder anderen Geräten abrufbar sind.

Links: Android, iOS, Windows Phone, PC, Telegram Web

2. Signal

Die App, die auch von Edward Snowden benutzt wird. Signal bietet die beste Verschlüsselung von Texten und Bildern. Allerdings fehlen ein paar beliebte Funktionen wie das Weiterleiten von Nachrichten und das Verschicken des eigenen Standortes. Aber die App bietet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auch für Telefonate an. Etwas, was sonst kein anderer Messenger macht.

Links: Android, iOS, PC

3. Threema

Die einzige kostenpflichtige App auf dieser Liste. Threema bietet ähnlich hohe Sicherheit wie Signal mit wenigen Abstrichen. Telefonieren kann man mit diesem Messenger leider nicht. Ein besonderes Feature ist aber die Abstimmungsfunktion, mit der man einfach Umfragen erstellen und dann in Gruppenchats posten kann. Außerdem kann man private Chats auch mit einer PIN absichern.

Links: Android, iOS, Windows Phone

4. Viber

Anfangs war Viber ein Dienst, mit dem man nur Telefongespräche über das Internet führen konnte. Doch mit der Zeit kamen weitere bekannte Funktionen dazu und die App wurde zu einem vollwertigen Messenger. Mit über 800 Millionen registrierten Nutzern ist er wahrscheinlich der größte Konkurrent zu WhatsApp derzeit.

Links: Android, iOS, PC

5. Wire

Wie Telegram auch kann man Wire auf Smartphones, Tablets und Computern nutzen. Einzigartig ist, dass man wie in Skype Gruppenanrufe machen kann. Außerdem teilt man Inhalte aus Youtube, Spotify, Soundcloud und Co. hier am besten. Einziges Problem ist aber, dass Wire relativ neu ist und deswegen nicht so viele Nutzer wie die anderen Messenger hat.

Links: Android, iOS, PC, Web

Bedeutung von Verkehrszeichen herausfinden: die App „Schilder“ im Test

Absolut relax hat verschiedene Apps der deutschen Bundesämter getestet. Heute Berichten wir über die App „Schilder“

[widgetkit id=“41″ name=“App Test – Schilder“]

Wer hat die App erstellt?

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Hier gehts zum Download:

Zur App für iOS im AppStore
Zur App für Android bei GooglePlay

 

Wofür die App gedacht ist

Diese App informiert über alle Schilder die bei uns im Straßenverkehr verwendet werden. Mit dabei sind Verkehrszeichen, Gefahrgutzeichen, sowie KFZ- und Länderkennzeichen.

 

Unser Bericht zur App

Es ist wohl eines der bekanntesten Spiele um Kinder während einer Autofahrt zu beschäftigen: Kennzeichen raten. Sobald ein Auto mit einem Kennzeichen vorbei fährt wird geraten für welche Stadt das Kürzel auf dem Nummernschild steht.

Bisher konnte man schlecht überprüfen wer recht hatte, doch mit Hilfe der App „Schilder“, geht das jetzt ganz einfach. Hier findet man alles was man benötigt und noch viel mehr.

Es gibt Infos zu allen in Europa vorhanden Verkehrsschildern und allen in Deutschland vorhandenen Kennzeichen. Dazu muss auf dem Smartphone nicht einmal das Internet aktiviert sein, also kann man die App auch ohne hohe Internetkosten im Ausland verwenden.

 

Unser Fazit zur App

Die App Schilder funktioniert gut und ist auf aktuellem Stand. Klar, man kann auch alles googeln, was in der App zu finden ist. Es ist aber viel praktischer, dass man hier gleich alles auf einen Blick hat und nicht erst in das Internet muss um schnell mal ein Verkehrszeichen nachzuschlagen.

Verwerten statt wegwerfen: „Zu gut für die Tonne!“ im Test

Absolut relax hat verschiedene Apps der deutschen Bundesämter getestet. Den Anfang macht die App „Zu gut für die Tonne!“.

 

[widgetkit id=“40″ name=“App Test – Zu gut für die Tonne!“]

Wer hat die App erstellt?

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Hier gehts zum Download:

Zur App für iOS im AppStore
Zur App für Android bei GooglePlay

 

Wofür die App gedacht ist

Es werden kreative Rezepte auf Basis von Lebensmittelresten, die man sonst wegwerfen würde vorgeschlagen und man bekommt weitere Tipps um die Verschwendung von Lebensmitteln zu vermeiden.

 

Unser Bericht zur App

Man kennt das nur zu gut: Im Kühlschrank sind nur noch wenige Sachen die bald ablaufen und man weiß nicht, was man damit kochen soll.

„Zu gut für die Tonne“ soll hier Abhilfe schaffen, schließlich will man ja keine Lebensmittel verschwenden. Dazu muss man einfach die Lebensmittel eingeben, die man noch hat und schon schlägt die App einem passende Rezepte vor. Soweit zur Theorie.

In der Praxis sind in „Zu gut für die Tonne!“, lediglich 396 Rezepte enthalten, für die man dann auch noch mindestens 3 weitere Zutaten braucht, die man sehr wahrscheinlich nicht im Haus hat.

Sinnvoll also, wenn man Zeit zum Planen hat, aber schwierig für spontanes Kochen.

 

 

Unser Fazit zur App

„Zu gut für die Tonne!“ wäre wirklich toll, wenn wesentlich mehr Rezepte vorhanden wären und man nicht für jedes Rezept noch viele weitere Zutaten bräuchte.

Wer keinen Zeitdruck hat und noch einkaufen kann, hat von dieser App deutlich mehr Nutzen.

Alle spontanen Köche hoffen wahrscheinlich auf Nachschub, die App hätte es unserer Meinung nach verdient.

Absolut-Sender jetzt über „Radioplayer Deutschland“ empfangbar

Nr. 1/2015 | 16.06.2015

Absolut-Sender jetzt über „Radioplayer Deutschland“ empfangbar

„radioplayer.de“ ist die neue Radio-Plattform

radioplayer eyecatcher

Radio wird eins. Zum ersten Mal hat sich der komplette deutsche Markt für medienrechtlich lizensierte Radiosender zusammengeschlossen, um Radiohören in Deutschland zu fördern. Die partizipierenden Stationen – neben den Absolut-Sendern auch Größen wie FFH, Antenne Bayern oder RTL Radio Deutschland – bieten ihre Programme ab sofort im Internet und mobil in einer gemeinsamen App an, wie es in einer Stellungnahme der verantwortlichen Unternehmens Radioplayer Deutschland GmbH heisst. Neben dem Livestream können Hörer viele weitere nützliche Zusatzinformationen wie Podcast-Angebote, Titelanzeigen, Nachrichten oder Verkehr-News erleben, sofern die jeweiligen Betreiber diese Services unterstützen. Die Applikation ist nicht nur kostenlos im Apple-, Android- oder Google-Store für Smartphones und Tablets erhältlich, der radioplayer läuft auch über Apples CarPlay und bei „Android-Auto“ genauso wie auf der Apple Watch und Android-Uhren.

Mit großer Übersichtlichkeit punktet auch der neue standardisierte Webplayer auf den Seiten von Absolut relax, – HOT und – Radio. Darin lassen sich dank Senderlistung integrierte Programme nach Lust und Laune durchstöbern und das aktuelle Lieblingslied oder die bevorzugte Radiosendung jetzt noch leichter finden.

Analog-, Digital- und Webradiobetreiber arbeiten für das Vorhaben eng zusammen. Auch die ARD-Radios aus öffentlich-rechtlicher Hand machen mit und wurden am 15. Juni aufgeschaltet. „Es geht bei dem Non-Profit-Projekt um die Stärkung des Radios in Deutschland“, äußert sich Hans-Dieter Hillmoth, Geschäftsführer der Radioplayer Deutschland GmbH sowie Radio/Tele FFH, Hessen und betont: „Radioplayer.de soll zur Zukunftsfähigkeit von Radio beitragen.“ In Großbritannien läuft gleiches Modell bereits seit vier Jahren sehr erfolgreich und steht seinen deutschen Kollegen als Partner zur Seite.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Pressestelle Radioplayer Deutschland unter:
info@radioplayer.de

oder auf der Homepage: www.radioplayer.de

Katharina Dasch


Redaktion:                     Katharina Dasch

info@absolutradio.de | www.absolutradio.de
facebook.com/absolutradio | twitter.com/absolutradio
youtube.com/user/absolutradio.de

V. i. S. d. P.:                    Vasco Winkler

Studioleiter | Absolut Digital GmbH & Co. KG
Lilienthalstraße 3c | 93049 Regensburg
Fon (0941) 50 207-474 | Fax (0941) 50 207-479
eMail vasco.winkler@absolutradio.de

 

Die Absolut Digital GmbH & Co. KG mit Sitz in Nürnberg und Betriebsstätte in Regensburg steht seit August 2011 für einfach andere Musik. Der Fokus liegt auf einzigartig unvergleichlichen Musikmomenten im neuen Übertragungsstandard Digitalradio (DAB+): störendes Rauschen oder Frequenzsuche entfallen, stattdessen werden viele nützliche Zusatzinformationen via Text und Bild mitgeliefert. Musik ist unsere Sprache! Deswegen wurde im September 2013 das Produktportfolio erweitert: Absolut relax für Genießer – ob im Büro, unterwegs oder zu Hause: bundesweit über DAB+, App und Webstream – weil es gut tut. Absolut HOT- You can feel it! – mit schnellen Beats nonstop: über DAB+ in Bayern und Hessen via Webstream. Absolut Radio mit seinem albumorientierten Musikformat – endlich andere Musik im Webstream.

Weitere Infos unter www.absolutrelax.de www.absoluthot.de www.absolutradio.de.