Warum kann ich im Sommer nicht einschlafen? + 4 Tipps

02:00 Uhr morgens

Der Blick auf die Uhr ist schon der zehnte in 20 Minuten. So spät schon?
Man wälzt sich, deckt sich zu, befreit sich wieder von der Decke, öffnet das Fenster, liest ein Buch oder schaut was im Fernsehen noch läuft. Der Drang nach der entspannenden Ohnmacht wächst.

Doch es hilft alles nichts.
Viel zu spät fallen die Augen zu, und gefühlt wenige Augenblicke später klingelt auch schon der Wecker.

Im Sommer einzuschlafen bleibt für Viele eine Geduldsprobe.

Aber warum können wir im Sommer nicht richtig einschlafen?

Ist nur die Temperatur schuld? Die längere Helligkeit? Oder ist irgendetwas falsch mit mir?
Gibt es Möglichkeiten, besser einzuschlafen? Welche Auswirkungen kann die Schlafstörung für mich haben?

Diese Fragen beantwortet uns Dr. med. Peter Geisler, ärztlicher Leiter des Schlaflabors im Bezirksklinikum Regensburg:

Dr. med. Peter Geisler hat also die Frage „Warum schläft man im Sommer schlechter ein?“ beantwortet, da kommt einem natürlich die Frage „Wie kann ich im Sommer besser einschlafen?“ automatisch. Hier sind für Sie vier Tipps:

Tipp 1:

Als kühlende Erfrischung hilft eine Wärmflasche mit kaltem Wasser, die man einfach zwischen die Oberschenkel legt. Die Kälte verteilt sich dann über das Blutbahnsystem gleichmäßig im ganzen Körper.

 

Tipp 2:

Alternativ können auch die Nachtwäsche oder das Bettlaken in einer Kunststofftüte ins Eisfach gelegt werden. Nach dem Überstreifen erfrischt die Kälte angenehm und hilft dem Körper, die Temperatur zu senken, bis man eingeschlafen ist.

 

Tipp 3:

Kaltes Duschen bringt den Kreislauf erst richtig in Schwung und sie somit wacher, daher sollte lieber lauwarm geduscht werden. So weiten sich die Poren der Haut und können Temperatur und Feuchtigkeit am besten ausgleichen, wie auch schon Dr. med. Peter Geisler erklärt hat.

Dusche

Dusche von Jens Issel auf Flickr – CC BY 2.0

 

Tipp 3:

Schlafexperten raten, nicht nur für tagsüber, zu leichter Bekleidung aus synthetischen Materialien, da diese Feuchtigkeit und Hitze vom Körper weg transportieren.