Große Hasen, Eiersuche und Co.: 6 Oster-Rekorde!

Es ist Oster-Zeit! Und wohl auch die Zeit, in der sich einige Leute Großes vornehmen – im wahrsten Sinne des Wortes. Hier für Sie sind sechs Rekorde rund um Ostern.

1. Größter Ostereierbaum

Da der Ostereierbaum in der Natur nicht vorkommt, (wäre ja dann auch zu einfach mit der Suche) müssen die Bäume selbst bestückt werden. 2007 haben die Mitarbeiter des Rostocker Zoos das auf die Spitze getrieben und 76.596 bunte, ausgeblasene Eier an einen Baum gehängt.

Zum Vergleich der Eierbaum in Saalfeld, an ihm hängen „nur“ 10.000 Eier.

2. Größtes dekoriertes Osterei

Mit einer Höhe von 14,79 Metern und einem Durchmesser von 8,4 Metern wurde 2008 das größte dekorierte Osterei in Alochete, Portugal ausgezeichnet. Und nein, es wurde nicht vom größten Osterhasen der Welt gelegt.

Zwar nicht so groß, aber auch schön dekoriert.

3. Größtes Schoko-Ei

Bleiben wir noch bei den Ostereiern: das bisher größte Schokoladen-Osterei wurde 2011 in Bergamo, Italien gebaut und war 10,39 Meter hoch und wog 7,2 Tonnen. Kein Snack für Zwischendurch.

Wir belassen es dann doch eher bei der kleinen Version.

4. Meiste Creme Eggs in einer Minute

Schoko-Eier sollte man dann doch am besten einfach essen. Sechs gefüllte Eier schaffte der Kanadier Pete Czerwinski am 11. April 2014. Vielleicht ein Weltrekord, den Sie zu Ostern angehen können.

Hier ein Versuch, den Weltrekord zu brechen.

5. Längste Kaninchenohren

Dieser Titel gehört Nipper’s Geronimo. Die Ohren des Widderkaninchens haben eine Spannweite von 79 Zentimetern. Süßer Vergleich: es gibt tatsächlich Pferde, die nur so groß werden.

Das ist ein gewöhnliches Widderkaninchen.

6. Größte Ostereiersuche

Zum Schluss noch eine der wichtigsten Beschäftigungen (zumindest für Kinder) an Ostern: die Ostereiersuche. Die größte fand am 1. April 2007 in Winter Haven, Florida, USA statt. Teilgenommen haben 9.753 Kinder, die nach insgesamt 501.000 Ostereiern gesucht haben. Danach musste glücklicherweise nicht nach den Kindern gesucht werden, die waren nämlich mit ihren Eltern unterwegs.

Nicht so gut getarnt: Ostereier