Geräusche zum Entspannen – ASMR

Sanftes Flüstern, das Geräusch von aneinander reibenden Händen, der Sound beim Bürsten von Haaren und vieles mehr. Das ist der neue YouTube Trend, der endlich auch bei uns in Deutschland angekommen ist! ASMR ist DIE neue Entspannungsmusik aus den USA.


Was ist ASMR?

Die Abkürzung steht für „Autonomous Sensory Meridian Response“ und kann als ein angenehmes Kribbeln – vom Kopf über den Nacken bis in die Wirbelsäule – beschrieben werden. Der Auslöser, „Trigger“ genannt, ist meist ein Geräusch, wie ein leises Flüstern, raschelndes Papier oder Schmatzen. Das dadurch ausgelöste Kribbeln wird „Tingle“ genannt. Das Ziel dieser „Art von Musik“ ist es zur Entspannung beizutragen, Stress abzubauen oder beim Einschlafen zu helfen.

Dabei gibt es nicht nur akustische, sondern auch visuelle Auslöser. Aber nicht jeder Mensch reagiert auf die ASMR-Videos gleich. Die Fans von ASMR bezeichnen die Reaktion, die bei ihnen ausgelöst wird, als einen „Kopf-Orgasmus“ („Headgasm“). Andere wiederum reagieren nicht auf die erzeugten Geräusche oder finden sie sogar unangenehm. Testen Sie doch einmal, welcher Typ Sie sind. 😉

Hier die bekanntesten Auslöser:


1. Whispering

Der wohl häufigste Trigger ist das Erzählen im Flüsterton. Dabei kann alles erzählt werden: Von einer einfachen Geschichte, über unverständliches Flüstern („Inaudible Whispering“), bis hin zu flüstern in einer Fantasiesprache („Unintelligable Whispering“).


2. Tapping and Scratching

Dabei werden mit den Fingern oder Fingernägeln Geräusche erzeugt, indem auf Sachen mit verschiedenen Oberflächen geklopft oder gekratzt wird.


3. Brushing

Brushing ist das Geräusch, das beim Bürsten des eigenen oder fremden Haares entsteht. Es kann aber auch durch einen Pinsel erzeugt werden, der über das Mikrofon gestrichen wird.


4. Ear Blowing

Dieser Sound wird dadurch erzeugt, dass YouTuber vorsichtig ins Mikrofon pusten oder ein Geräusch erzeugen, das mit einem Wattestäbchen entstehen würde.


5. Mouth Sounds

Mouth Sounds sind unter anderem Schmatzgeräusche, Essgeräusche oder mit der Lippe oder Zunge erzeugte Geräusche. Viele mögen die Geräusche nicht, aber bei manchen lösen sie Entspannung aus.


6. Roleplays

Bei Rollenspielen stellen die YouTuber Alltagssituationen nach, wie einen Friseur-oder Arztbesuch. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf den Bildern, sondern die YouTuber bauen auch Trigger in diese Spiele mit ein, wie beispielsweise das Schneiden von Haaren.


7. Massage

Der Auslöser dabei ist, dass der Zuschauer des ASMR-Videos eine Massage beobachtet und die auf der Haut entstehenden Geräusche hört.


ASMR nochmal ganz ausführlich erklärt finden Sie hier von der YouTuberin Gibi ASMR: