Diese Lebensmittel kühlen Sie an heißen Tagen runter

Temperaturen weit über 35 Grad – der Schweiß fließt einen bei den kleinsten Bewegungen nur so über das Gesicht. 

Der Hitze-Sommer kann einen schon ganz schön zu schaffen machen, vor allem wenn wir unseren normalen Alltag nachkommen müssen. Ob im Büro, zu Hause, beim Einkaufen oder wenn Sie die Kinder von der Schule oder der Krippe abholen: alles kommt einen sehr viel anstrengender vor.

Durch die Hitze sind wir müde und platt, auch der Appetit leidet meist darunter. 

Hier finden sie die optimale Lösung, wie sie Essen und Abkühlung verbinden können: 

Diese Lebensmittel sind die wirksamsten bei Hitze, um gesund und fit durch die heißen Sommertage zu kommen: 

Minztee

Generell ist warmer Tee im Sommer super. Durch warme Getränke muss der Körper nicht erst die Flüssigkeit auf Körpertemperatur bringen (die Folge wäre: wir fangen an mit schwitzen). 

Aber als ultimativer Durstlöscher bietet sich Minztee ideal an. Ein warmer Pfefferminztee, der über den Tag verteilt in kleinen Portionen getrunken wird, hat einen kühlenden Effekt. 

Grund ist die Wirkung des Menthols, die sorgt  für eine angenehme kühle Frische. Trinken Sie eine Tasse Pfefferminztee am Morgen und ihr Kreislauf kommt so richtig in Schwung. Außerdem regt die belebende Wirkung des Menthols Ihre Durchblutung an und kann Kopfschmerzen lindern. Denn auch die plagen den einen oder anderen an heißen Tagen. 

Joghurt

An heißen Tagen kann auch schon mal unsere Darmflora verrückt spielen: Durchfall, Magenkrämpfe – oder schmerzen sind die Folge.

Da bietet sich Joghurt oder Quark besonders gut an heißen Tagen an. 

Denn Joghurt enthält leicht verdauliches Eiweiß – somit werden weder die Verdauung noch der Kreislauf belastet. Die in Joghurt oder Quark enthaltenen Milchsäurebakterien, tragen nämlich zu einer gesunden Darmflora bei und verhindern, dass der Darm bei großer Hitze streikt.

Gurken

…Sind nicht nur voll mit wichtigen Vitaminen – sie enthalten einen riesen Anteil an Wasser: Gurken bestehen aus ganzen 96 % Wasser und sie geben neben Flüssigkeit auch reichlich Energie.  Sie enthält viele B-Vitamine, Zink, Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor und Kalium und eignen sich daher besonders an heißen Tagen als leichte Energiespender. Zudem sind sie besonders Kalorienarm: sie enthalten nur 12 Kalorien pro 100 g.

Auch im Getränk sind Gurken super: Sprudelwasser mit Eiswürfel, Gurke und Minze sind die perfekte Erfrischung an heißen Tagen. 

Haben Sie es gewusst? 

Auch Radieschen bestehen zu 95% aus Wasser. Ebenfalls ein idealer Sommersnack. 

Melone

mmmmh…köstlich!! Eine kalte Wassermelone aus dem Kühlschrank bei hohen Temperaturen ist wunderbar erfrischend und zudem noch super lecker!! 

Auch diese rote “Superfrucht” besteht zu gut 90 % aus Wasser – der Flüssigkeitshaushalt wird aufgefüllt und man ist zugleich satt. Eine Melone ist voll mit gesunden Vitaminen – aber sie enthält auch einen großen Anteil wertvolles Kalium: Dieses hält, trotz einer Menge an Schweißverlust, den Kreislauf stabil. 

Tomaten

Als Tomatensaft oder Tomatensalat – ganz egal, die runde rote Gemüse-Frucht steckt voller Vitamine. Sie  enthalten neben wertvollen Spurenelementen eine Menge Vitamin A, B und C. Nebenbei zählen Tomaten auch zu den wasserhaltigsten Gemüse-Früchten. 

Leicht bekömmlich, flüssigkeitspendend und arm an Kalorien (enthalten sie pro 100 g nur 17 Kalorien) macht die Tomate zum Idealen Sommer-Lebensmittel.

Salz

Auf dem ersten Blick widersprüchlich, nicht wahr? Denn eigentlich entzieht Salz den Körper Wasser. 

ABER: Durch die hohen Temperaturen fangen wir an mit schwitzen – ob wir wollen oder nicht. Wir verlieren im Verhältnis mehr Schweiß und somit auch mehr Salz. Sie kennen die salzige Haut nach dem schwitzen. Und dieser Salzverlust muss ausgeglichen werden: 

Würzen sie also ihr Essen ruhig mit einer Prise Salz mehr. Damit beugen Sie niedrigen Blutdruck und Schwindel vor.

Vollkornprodukte

Ja, richtig gelesen: Vollkornprodukte. Die enthaltenen Kohlehydrate und Ballaststoffe halten Ihren Blutzuckerspiegel ausgeglichen und stabil.

Das hat zwar keine kühlende Wirkung, aber durch die Hitze verlieren die meisten Menschen Ihren Appetit. Erst wenn die Sonne untergegangen ist und es allmählich kühler wird kommt er zurück. 

Da kann es vorkommen, dass sie über viele Stunden keine ausgewogene Ernährung zu sich genommen haben – Durch Ballaststoffreiche Produkte kommt auf diese Weise kommt kein Heißhunger auf, wenn Sie heißen Tagen mal weniger essen. 

Am besten zum Frühstück Vollkornbrot oder ballastreiches Müsli essen. 

Trinken! Trinken! und nochmals Trinken!! 

An normal warmen Tagen ist die Empfehlung  1 ½ – 2 Liter pro Tag Flüssigkeit zu sich zu nehmen. An heißen Sommertagen muss es demzufolge viel mehr sein. Sie verlieren durchs Schwitzen viel Flüssigkeit, die ausgeglichen werden muss: 

Hier ist die Empfehlung mindestens 3 Liter alkoholfreie Getränke zu sich zu nehmen. Wer Sport treibt entsprechend noch mehr. 

Wenn Sie all die Lebensmittel einkaufen, sollten Sie bei hohen Temperaturen immer daran denken, dass Lebensmittel bei Hitze leider auch deutlich schneller verderben können. Daher, kaufen Sie lieber kleine Mengen , die Sie schneller aufgebrauchen. Dabei sollten tierische Produkte wie Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte eher am Ende der Einkaufstour besorgt werden.