Vom Gewitter überrascht: So verhalten Sie sich richtig

Fünf bis sieben Deutsche sterben pro Jahr an Blitzschlägen. Damit ist das Risiko tatsächlich in etwa so hoch, wie die Chance, den Lottojackpot zu knacken.

Schwerverletzte durch Blitzeinschläge gibt es allerdings jährlich weit mehr. Wir klären deshalb die wichtigsten Fragen, wie man sich bei Gewitter verhält.

Woher weiß ich, wie nah das Gewitter ist?

Wenn das Gewitter direkt über Ihnen ist, blitzt und donnert es zeitgleich. Ist das Gewitter weiter entfernt, sehen wir zuerst den Blitz und hören kurz darauf den Donner.

Grund: Der Schall braucht länger zu unserem Ohr als der Blitz zu unserem Auge. Zählt man die Sekunden zwischen Blitz und Donner und multipliziert diese Zahl mit 340 (die Entfernung in Metern pro Sekunde), bekommt man als Ergebnis die Entfernung des Gewitters in Metern.

Was, wenn ich im Freien vom Gewitter überrascht werde?

Am Sichersten sind Sie immer in einem Gebäude oder Unterstand – also so schnell wie möglich Schutz suchen. Gibt es weit und breit keine Möglichkeit, sollten Sie wissen: der Blitz schlägt vorzugsweise in den höchsten Punkt ein. Von Bäumen, Masten und landschaftlichen Erhebungen also unbedingt Abstand halten.

Außerdem sollten Sie dem Blitz keine Angriffsfläche bieten, sich also auf keinen Fall flach auf den Boden legen, sondern mit geschlossenen Beinen in die Hocke gehen. Werden Sie als Gruppe vom Gewitter überrascht, halten Sie auch Abstand zueinander.

Darf ich einen Regenschirm aufspannen?

Auch wenn Sie von Gebäuden umgeben sind, die höher sind, als Sie selbst: lassen Sie den Schirm zu. Metallgegenstände, dazu gehören auch Fahrräder und Handys, leiten den Strom besonders gut weiter und können zu schweren Verbrennungen führen. Statistisch gesehen ist daher Golf die gefährlichste Sportart bei Gewitter.

Bin ich im Auto sicher?

Solange alle Fenster geschlossen sind, kann Ihnen im Auto nichts passieren. Es bildet einen sogenannten „Faradayschen Käfig„. Der Strom wird über die Metallkarrosserie in den Boden geleitet, ohne die Insassen zu verletzen.

Wie verhalte ich mich zu Hause?

Trennen Sie bei einem Gewitter alle elektrischen Geräte vom Stromnetz. Selbst wenn der Blitz nicht direkt ins Haus einschlägt, können TV, Computer und Co. durch Überspannungen beschädigt werden.

Und was nur Wenige wissen: auch Duschen kann während eines Gewitters gefährlich sein. In älteren Häusern sind Wasserleitungen teils noch aus Metall – der Blitz kann also theoretisch über die Leitung in die Dusche fahren.

Kann man einen Blitzschlag überleben?

Ja. Der Nationalpark-Ranger Roy Sullivan aus dem US-Staat Virginia wurde im Laufe seines Lebens acht Mal (!) vom Blitz getroffen.

Er verlor unter anderem einen Zehnagel und erlitt mehrfach Verbrennungen, überlebte jedoch alle acht Mal. Bis heute steht er damit im Guinnessbuch der Rekorde.