Die fünf besten Gründe für einen Städte-Trip nach Valencia

Die Mittelmeerstadt ist eine reizende alte Stadt, die es geschafft hat Tradition und Modernität mühelos zu vereinen. Denn neben der historischen Altstadt bietet Valencia jede Menge moderner Architektur, ein sogar für Spanien außergewöhnliches Nachtleben, viele Restaurants, wunderschöne Strände und mit dem altehrwürdigen Mestalla Stadion, eines der gefürchtetsten Hexenkessel Europas. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die 5 wichtigsten Gründe auf, weshalb Sie einen Besuch der drittgrößten Stadt Spaniens bald einplanen sollten.

 

 

1.    Historisches Stadtzentrum

 

Das Zentrum der Stadt am Turia ist wirklich faszinierend und hat eine Unmenge historischer Gebäuden sowie viele offene Plätze, welche häufig mit diversen Kunstwerken, Grünanlagen und Brunnen ausgestattet sind. Erwähnenswert hierbei sind ohne Zweifel der Rathausplatz (Plaza del Ayuntamiento) und der Platz der Königin (Plaza de la Reina). Auf Letzterem findet man auch die imposante Kathedrale von Valencia, mit deren Bau bereits im 13. Jahrhundert begonnen wurde. Nicht unweit vom Rathausplatz befinden sich mit dem Hauptbahnhof (Estacion del Norte) und gleich daneben mit der 12.000 fassenden Stierkampfarena (Plaza de Toros) zwei äußerst sehenswerte und bei Touristen beliebte Gebäude.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

2.    Jardin del Turia

 

Die Gran Via Marques del Turia führt aus dem historischen Stadtzentrum hinaus und direkt zum außergewöhnlichen Jardin del Turia (Park del Turia). Besonders ist dieser Park deshalb, weil er im alten Flussbett des Turia Flusses liegt. Nach schweren Überschwemmungen im Jahre 1957 beschloss nämlich die Stadtregierung den Fluss umzuleiten und das trockene Flussbett in ein Erholungs- und Freizeitgebiet mit unzähligen Sport-, -Kinderspielplätzen, Cafés und einem eigenen Vergnügungspark umzuwandeln.

 

3.    Ciudad de las Artes y Ciencias

 

Am Ende des Flussbettes findet sich mit der Cidade de las Artes y Ciencias (Stadt der Künste und der Wissenschaften), welche aus mehreren Gebäuden besteht (u.a. der Oper, ein Aquarium, ein naturwissenschaftliches Museum und ein IMAX-Kino) und vom spanischen Star-Architekten Santiago Calatrava entworfen wurde, mit Sicherheit eines der Wahrzeichen der modernen Architektur Valencias. Die futuristische Cidade ist sowohl bei heimischen wie auch bei Touristen äußerst beliebt, da hier regelmäßig Großevents wie das internationale ATP-Tennisturnier oder viele Musikveranstaltungen im neuen Opernhaus stattfinden und von Kritikern und Fans aus aller Welt mit Lobeshymnen überhäuft wird.

 

4.    Estadio Mestalla

 

Kein Besucher Valencias sollte die Stadt verlassen, ohne die legendäre Atmosphäre im alten Fußball-Tempel aufgesogen zu haben. Das Mestalla-Stadion zählt zu den ältesten Stadien Spaniens und wurde bereits im Jahre 1923 errichtet. Bei einem Fassungsvermögen von 55.000 Afficionados peitschen die Ches (so werden die Valencianistas in Spanien bezeichnet) ihre Mannschaft bei jedem Spiel fanatisch nach vorne. Das Beste daran ist, dass die Eintrittskarten für die Champions-League mit 14 Pfund hier so billig sind wie sonst kaum wo in Europa.

 

5.    Playa Malvarossa

Das mediterrane Klima Valencias und die nahe gelegenen Strände laden Touristen aus den nördlichen Teilen Europas bei einem Valencia-Besuch schon oftmals ab März zu einer angenehmen Abkühlung im Mittelmeer am nur 10 Minuten vom Zentrum entfernten Malvarossa Strand (Playa Malvarossa). Hier kann man in Ruhe lesen, spazieren, sich sonnen, diverse Sportarten betreiben oder eben baden gehen.

 

Valencia bietet daneben noch viele weitere Attraktionen und faszinierende Gegensätze für die eine Städtereise kaum ausreicht.