6 Fakten über Kaffee die Sie noch nicht wussten

Kaffee wird oft und viel getrunken. Doch welche Auswirkungen hat Kaffee auf unseren Körper?
Bei den folgenden 6 Fakten wird der eine oder andere Kaffeetrinker große Augen machen:

1. Die Kaffee-Bohne ist gar keine Bohne:

Denn in Wirklichkeit zählt er zu den Steinfrüchten. Somit ist unser Rohkaffee eigentlich der Kern der Kaffeekirsche, welche wiederum die Frucht der Kaffeepflanze ist.

2. Kaffee wird auf dem Seeweg transportiert:

Und zwar fast nur! Es gibt wenige Ausnahmen, bei dem der Kaffee mit Frachtflugzeugen, LKWs oder Eisenbahnen zu dem Endverbraucher geliefert wird.

 

3. Den Kaffee-Filter gibt es seit 1908:

Erfunden hat ihn eine gewisse Melitta Benz, die aus dem Löschpapier ihrer Kinder einen Filter bastelte. Somit war sie auch indirekt die Erfinderin des Filterkaffees.

 

4. Kaffee ist gesund:

In Maßen verzehrt beugt Kaffee die Wahrscheinlichkeit auf Parkinson vor und kann bei schon Erkrankten helfen, ihre Bewegungskoordination zu verbessern. Außerdem hat das bittere Getränk auch Auswirkungen auf Leberzirrhose, Hautkrebs, Diabetes und sogar Depressionen.

 

5. Kaffee als (gesunde) Droge:

Kaffee spricht in unserem Gehirn genau den gleichen Bereich an wie Heroin und Kokain, aber natürlich mit sehr viel geringerer Wirkung! Im 18. Jahrhundert sprach man deshalb auch von der „Kaffeesucht“, außerdem galten Cafés noch als „Lasterhöhlen“.

 

6. Das Car-puccino:

Holiday Map

Holiday Map von Matty Ring auf Flickr – CC BY 2.0

Da Rohkaffee nach Erdöl auf Platz 2 der meistgehandelten Rohstoffe weltweit steht, haben Journalisten und Ingenieure ein mit Espresso betriebenes Auto gebaut. Mit dem Gefährt fuhren sie von London nach Manchester und haben pro Kilometer 35 Espressi verbraucht. Damit schafften sie es ins „Guinnessbuch der Rekorde.