Neue Apple iPhone-11-Generation

In wenigen Tagen, am 10. September 2019, wird die Vorstellung der nächsten iPhone-Generation durch Tech-Gigant Apple erwartet. Für die neue Generation „iPhone 11“ hat Apple folgende Geräte in der Pipeline:

– iPhone 11, das „Basic“ mit LCD-Display von 6,1 Zoll, ersetzt den Vorgänger iPhone XR
– iPhone 11 Pro mit OLED-Panel von nur 5,8 Zoll, Vorgänger war das iPhone XS
– iPhone 11 Pro Max, großes OLED-Display mit 6,5 Zoll, ersetzt das erste Gerät der Hochpreis-Klasse: das iPhone XS Max

Am 10. September sollen nun die technische Details der schon viel diskutierten neuen iPhone-Generation veröffentlicht werden, mitsamt der endgültigen Namen und der genauen Startpreise.

iPhone 11: Preise zur Markteinführung

Aufgrund der üblichen Produkt- und Preispolitik der Apple-Strategen ist davon auszugehen, dass der iPhone-Gigant auch 2019 Modelle in verschiedenen Preisklassen auf den Markt bringen wird. Deren Markteinführungs-Preise lassen sich anhand der Modelle der letzten Generation abschätzen. So veröffentlichte der Preisevergleicher idealo eine Preisprognose zu den neu zu erwartenden iPhone-Preisen. Es waren die iPhones XR, XS, XS Max, die September 2018 zu Preisen zwischen 849 und 1.249 Euro auf den Markt kamen. Weil sich deren Absatz von Anfang an recht zögerlich gestaltete, verzeichneten die Einführungspreise dieser Geräte bereits kurz nach dem Produkt-Release eine deutliche Abwärtstendenz. Da weder Wirtschaftslage noch Konzernbewertung einen besseren Start der neuen Generation erwarten lassen, gehen Experten davon aus, dass die iPhone-11-Familie zu ähnlichen Preisen wie die Vorgänger auf den Markt gebracht wird (allerdings im Gegensatz zu den Vorgänger-Versionen an einem gemeinsamen Termin). Aus all dem ergibt sich folgende Preisprognose für die Markteinführungs-Preise:


– iPhone 11 „Basic“: 849 Euro Markteinführungspreise
– iPhone 11 Pro: wird wohl für 1.149 Euro auf den Markt kommen
– Für das iPhone 11 Pro Max wird ein Startpreis von 1.249 Euro als wahrscheinlich angesehen

iPhone11: Prognose der Preisentwicklung

Für Marktbeobachter und Sparfüchse ist die Preisentwicklung im Verkaufszeitraum interessanter als der Startpreis. Auch die lässt sich vorab prognostizieren, indem die Preisentwicklungs-Statistik der Vorgängermodelle gleicher Preisklasse bis in die Verkaufszeit der aktuellen Modelle hochgerechnet wird. Als Vorgängermodelle wurden die iPhones XR von 2018 (schwarz, 64 GB); 8 und 8 Plus von 2017, X und XS von 2018 (alle spacegrau, 64 GB) und XS Max (2018, spacegrau, 64 GB) in die Betrachtung einbezogen. Die Hochrechnung lässt erwarten, dass der Preis in den ersten zwei Monaten um zehn Prozent nachgibt und etwa Anfang März 2020 um 20 Prozent heruntergegangen ist.

Die Preisprognose für die einzelnen Modelle:

– iPhone 11: 2 Monate nach Markteinführung minus 12 Prozent, der Preis sinkt um rund 100 Euro. Dann gleichmäßig sinkender Preis bis zu 20 Prozent Preissenkung (160 Euro), die etwa 8 Monate nach den ersten Verkäufen zu erwarten ist (errechnet anhand der Preisentwicklung des iPhone XR, iPhone 8 und iPhone 8 Plus).

– iPhone 11 Pro: 3 Monate nach Verkaufsstart ist ein Preisabfall von 14 Prozent bzw. 150 Euro zu erwarten, 6 Monate danach wird dieses Modell voraussichtlich 20 Prozent oder 230 Euro günstiger (errechnet nach der Preisstatistik iPhone X und iPhone XS)

– iPhone 11 Pro Max: 2 Monate nach Release 12 Prozent oder 150 Euro Preisrückgang, nach 4 – 5 Monaten 20 Prozent bzw. 250 Euro Nachlass, 7 Monate nach Markteinführung minus 25 Prozent oder 300 Euro (errechnet nach der Preisentwicklung des iPhones XS Max, dem einzigen Modell, das bisher diese Preisklasse erreichte)


Quelle: idealo

Auch der Name „iPhone 11“ ist übrigens eine Prognose, laut Bericht des US-Online-Wirtschaftsmagazins Bloomberg über diese Generation der „Pro iPhones“ allerdings eine sehr wahrscheinliche.