Zu HOT für die Glotze!

Diese Musik-Performances fielen der Zensur zum Opfer

Zuletzt sorgte ja Popsternchen Miley Cyrus ziemlich oft für Aufsehen aufgrund ihrer provokativen und sexgeladenenen Shows. Doch die Aufregung um Auftritte und Musikvideos der Pop- und Rockstars ist keine Erscheinung der letzten Jahre.

Die Zensur skandalträchtiger Musik-Performances hat eine lange Tradition. Spätestens seit der massenhaften Verbreitung von TV, Internet und Co. erheben sich regelmäßig empörte Stimmen, die den angeblichen Sittenverfall kritisieren.

Allen voran die Band, die sich selbstironisch als Die beste Bänd der Welt bezeichnet – Die Ärzte. Lange hielten die Berliner den Rekord für die meisten durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indizierten Songs. Nach der Zensur von Geschwisterliebe, Claudia und dem Schlaflied mussten die Ärzte ihre Fans bei ihrem Auftritt in der Sendung Live aus Alabama dazu auffordern das Lied Geschwisterliebe nicht mitzusingen. (Farin: „Wenn ihr dieses Lied singt, macht ihr euch strafbar, und das wollen wir nicht, nein. Ihr habt eure Jugend noch vor euch, ihr seid so jung. Macht eine Bankkaufmannslehre oder werdet drogenabhängig, aber singt nicht dieses Lied.“) Die Fans ließen sich jedoch nicht davon abhalten und so erhielt am 12. Oktober 1987 die gesamte TV-Nation Zugang zu dem verbotenen Lied.

Als Reaktion auf ihre indizierten Songs, konnten sie es sich nicht verkneifen für den Video-Clip Bitte Bitte Pornoqueen Teresa Orlowski als Chefin der Zensur-Behörde zu engagieren. Kurze Zeit später veröffentlichten sie zudem Ein Lied über Zensur.

Hier ihr Auftritt bei Live aus Alabama 1987:

Sie ist bekannt für gewagte Outfits und sexy Performances, doch damit hatte Ulknudl Katy Perry wohl nicht gerechnet: 2010 sollte sie in der Sesamstraße auftreten und ihren Hit Hot N Cold performen. Doch die amerikanischen Eltern waren nicht sehr angetan von Katys Auftritt im grünen Minikleid mit Mega-Ausschnitt und so wurde das Aufeinandertreffen der Popsängerin mit Elmo nicht ausgestrahlt.

Aber glücklicherweise gibt es ja YouTube, hier seht ihr Katy Perry in der Sesamstraße:

Robin Thicke’s Blurred Lines war der Sommerhit 2013. Ob es an den kontoversen Lyrics lag oder am freizügigen Video? In dem räkeln sich nämlich nackte Models und Luftballons mit der Aufschrift „Robin Thicke has a big d*ck“ verraten einiges über die angeblichen Qualitäten des Sängers.

In dieser Version lässt lediglich das Überbleibsel „Robin Thicke hast a Big D“ (3:52) reichlich Interpretationsspielraum.

Ob sich Miley Cyrus deshalb bei den MTV Music Awards 2013 recht aufreizend an den Sänger schmiss? Die Zuschauer trauten ihren Augen kaum als der ehemalige Kinderstar ihn halbnackt in hautfarbener Unterwäsche recht obszön antanzte. Noch Wochen danach geisterten Anspielungen auf Miley Cyrus Perfomance durch die Social-Media Welt. Weil Miley’s Ausdrucksweise ebenfalls zu wünschen übrig ließ, wurde nur eine mit Pieptönen zensierte Version im TV übertragen.

https://www.youtube.com/watch?v=uq00ooMJHcU

Rapper Alligatoah kam YouTube zuvor und zensierte sich lieber gleich selbst. Kurzerhand wurden den Darstellern des Videos zu F*ck ihn doch Kleiderstücke und sonstige Accessoires verpasst.

Auch die US-amerikanische Grungeband Pearl Jam musste am eigenen Leib spüren, wie ihr Auftritt auf dem Lollapalooza-Festival in Chicago 2007 danach zensiert ins Netz gestellt wurde. Ausschlaggebend war die von Frontman Eddie Vedder geäußerte Kritik am damaligen Präsidenten George Bush. Während ihres Songs Daughter ließ der Sänger zur Musik von Pink Floyds Another Brick In The Wall Zeilen wie „Bush, lass diese Welt in Ruhe“ oder „Bush, such Dir ein anderes Zuhause“ verlauten.

Das Unternehmen AT&T, das für die Zensur verantwortlich war, erklärte später, dass es sich hierbei um einen Schnittfehler handelte. Äh ja, ist klar…

Wer ihn kennt, hat sicherlich auch schonmal seinen nackten Po gesehen. Rapper Eminem scheint so stolz auf seine vier Buchstaben zu sein, dass er sie seinen Fans nicht vorenthalten möchte. MTV wollte den Anblick seinen großteils pupertierenden Zuschauern jedoch nicht antun und so schnitten sie die entsprechende Szene vom Auftritt des Rappers bei den Movie Awards 2004 einfach raus.

Auch Stefan Raab und sein TV Total-Publikum durften sich von der Qualität des Rapper-Hinterns überzeugen:

https://www.youtube.com/watch?v=r2j5HaqVZVk

Eine weitere Skandalnudl ist nicht zu vergessen – na klar, Lady Gaga! Wegen Protesten von Islamisten wurde ihr Aufritt in der indonesischen Hauptstadt Jakarta abgesagt und ein Auftrittsverbot verhängt. Und in Malaysia ist ihr Song Born This Way aufgrund ihrer Befürwortung von Homosexualität verboten. In Dubai geht man nicht soweit, allerdings muss sich das Publikum bei Lady Gaga’s artRave-Tour auf eine zensierte Show gefasst machen.

Szenen wie solche, in denen sich die extrovertierte Sängerin auf der Bühne umzieht, werden den Fans in Dubai vorenthalten:

Die Queen of Pop Madonna kann über Miley Cyrus‘ und Lady Gaga’s Auftritte wahrscheinlich nur lachen, denn sie trägt den Titel der Skandal-Queen bereits seit langem.

Ihr Song Erotica handelt von sexuellen Fantasien, die im dazugehörigen Video entsprechend verbildlicht wurden. Das war MTV damals zu HOT, heute läuft das Video allerhöchstens im Nachtprogramm. Das Musikvideo zu What It Feels Like For A Girl war nur einmal mitten in der Nacht und außerdem zensiert zu sehen. In dem brutalen Video rast eine Frau mit ihrer Oma auf dem Beifahrersitz durch die Nacht und überfährt wahllos Passanten, um am Ende selbst am Laternenpfahl zu enden.

Die Sängerin zog übrigens auch den Zorn einiger kirchentreuer Anhänger auf sich. Im Rahmen ihrer Confessions-Tour trat Madonna unter anderem im Rom in der Nähe des Vatikans auf. Der zeigte sich not amused über die Kreuzigungsszene und bezeichnete das Konzert als blasphemisch. Ihre Auftritte auf dem Roten Platz in Moskau wurden in die russische Peripherie verlegt, was jedoch einige religiöse Demonstranten nicht davon abhielt ein Bild der Musikerin zu pfählen. Ein Verbot der Show in Folge der Strafanzeige eines aufgebrachten Düsseldorfer Bürgers konnte sich aber nicht durchsetzen.

Hier könnt ihr euch selbst davon überzeugen, was ihr von Madonnas Confessions-Tour haltet: