5 Apps für einen besseren Urlaub

Oft stört einen das Smartphone im Urlaub. Anrufe aus der Heimat, Nachrichten oder E-mails: da wünscht man sich, man hätte das Ding zu Hause gelassen. Mit diesen Apps wird der kleine Taschencomputer zum nützlichen Helfer für einen tollen Urlaub!

1. Views on Top

Ein Urlaub braucht Bilder, und am besten schöne! Manchmal findet man aber einfach nicht den richtigen Punkt für ein tolles Panorama. Mit „Views on Top“ finden sich diese ganz einfach: einfach den Standort angeben und die App spuckt Brücken, Türme, Aussichtsplattformen aus – als Orte, von denen aus man einen super Ausblick hat. Der Dienst ist kostenlos.

Links: iOS. Webseite

2. MyPostcard

Wer dann das perfekte Bild geschossen hat, kann dieses über „MyPostcard“ an die Liebsten verschicken. Der Dienst lässt einen über die App Postkarten nach den eigenen Vorlieben gestalten, mit Motiv und Text auf der Rückseite. Diese wird dann von den Angestellten ausgedruckt und innerhalb von 24 Stunden an die gewünschte Adresse geschickt. Die App ist kostenlos, der Dienst an sich kostet natürlich ein wenig.

Links: Android, iOS, Webseite

3. Meetup

An sich ist Meetup eher ein soziales Netzwerk als eine typische Reise-App. Allerdings können sich Urlauber hier mit anderen Urlaubern und Einheimischen treffen, die die gleichen Interessen haben. Beispiele sind Bergsteigen mit Hunden, zusammen eine Küste entlanglaufen oder Kayak fahren. Solche Treffen finden zwar meistens in Großstädten statt, aber vielleicht finden Sie auch an Ihrem Urlaubsort eine Möglichkeit, Leute und Land über die App kennenzulernen. Die App ist kostenfrei.

Links: Android, iOS, Webseite

4. Let‘s Yalla

Haben Sie gerade spontan Lust auf eine Reise bekommen? Mit „Let‘s Yalla“ können Sie Last-Minute-Flüge finden und direkt buchen. Da die App bisher nur mit zwei Airlines kooperiert, ist das Angebot noch relativ überschaubar. Die Angebote werden täglich um 20 Uhr aktualisiert, eine Sitzplatzwahl gibt es nicht. Das ist aber verkraftbar, wenn man dafür günstig zu seinem Traumurlaub fliegt. Die App ist kostenlos verfügbar.

Links: Android, iOS, Webseite

5. Splid

Nach dem Urlaub kommt für manche der wichtigste (oder auch der nervigste) Teil: das Geld. Am Ende herauszufinden, wer was für wen gezahlt hat, ist manchmal fast unmöglich. Für die, die es genau wissen möchten, gibt es „Splid“. Über diese App ist es möglich, Gruppen zu erstellen und Ausgaben einfach zu notieren. Am Ende kann man ganz leicht nachvollziehen, wer wie viel zu zahlen hat und das Geld spielt keine Rolle mehr – natürlich nur, wenn man genug hat. Die App kostet immerhin nichts.

Links: Android, iOS, Webseite

Test: Welcher Schokohasen-Typ sind Sie?

Man könnte meinen, dass nichts besonderes dabei ist, wenn man seinen Schokohasen zu Ostern (oder auch früher, je nach Durchhaltevermögen) zu sich nimmt. Doch der Wirtschaftspsychologe Prof. Dr. Alfred Gebert aus Münster hat verschiedene Persönlichkeitstypen bei Schokohasen-Essern entdeckt und wir haben fünf von ihnen für Sie hier aufgelistet.

Natürlich sollte man die Ergebnisse mit einem Augenzwinkern betrachten, aber vielleicht erkennen Sie sich in einem der Typen ein wenig wieder 😉

Redaktioneller Hinweis: für diesen Artikel sind keine echten Osterhasen zu Schaden gekommen.

1. Der Kopfabbeißer

Die meisten Menschen essen den Schokohasen von oben nach unten, fangen also bei den Ohren an. Leute, die so ihren Hasen zu sich nehmen, sind angeblich meistens praktisch veranlagt. Außerdem soll ihnen das Privatleben wichtiger als der Beruf sein und sie fühlen sich zu Hause am wohlsten.

2. Der Poabbeißer

Die dicksten Stücke zuerst suchen sich die sogenannten „Poabbeißer“ aus. Sie arbeiten sich von unten nach oben. Das soll bedeuten, dass solche Menschen genießen und die besten Stücke für sich haben wollen. Allerdings kann das auch als Egoismus ausgelegt werden.

3. Der Chaotische

Es gibt auch Leute, die ihren Hasen ganz vergessen. Kann ja mal passieren, für solche Menschen gibt es wichtigere Dinge als Schokolade zu essen. Dieser Typ ist eher sprunghaft und hat öfter tolle Ideen. Vielleicht einen Film mit einem Schokohasen als Hauptcharakter drehen?

…ich gehöre wohl eher nicht zu diesem Typ.

4. Der Zerkrümler

Der „Zerkrümler“ wird seinen Hasen nicht vergessen. Und er ihn auch nicht. Denn dieser Typ lässt die Schokolade in der Folie und zerkrümelt den Inhalt erst in mundgerechte Teile. Dann wir der Hase erst ausgepackt und Stück für Stück gegessen. So sollen das zielstrebige Menschen machen, die keine Zeit verlieren möchten.

5. Der Zerstörer

Noch schlechter geht es wohl nur noch einem Hasen: dem des „Zerstörers“. Dieser Typ packt die Schokolade komplett aus, streicht die Folie glatt und zerstört den Hasen mit einem heftigen Schlag. Zerstörer sollen rätselhafte Menschen sein, „mal chaotisch, mal cool“, sagt Gebert. Diese Leute sind laut ihm noch auf der Suche nach ihrer eigenen Identität.

Zu brutal.

5 Beschäftigungen während eines Staus

Stau

Stau von Kunstee auf Flickr – CC BY 2.0

Langsam fangen auch in den letzten deutschen Bundesländern die Sommerferien an, was sich in kilometerlangen Staus auf den Autobahnen zeigt. Statt schlafen, aus dem Fenster sehen oder sich über den Fahrer vor einem zu ärgern, kann man die sich bietende Zeit dafür nutzen, um Folgendes zu tun:

 

→ Ein Quiz spielen: Eine simple und auf der Hand liegende Art sich die Zeit zu vertreiben, ist zu spielen. Ein Quiz oder Ratespiel eignet sich dafür besonders gut, da Sie keinen zusätzlich Platz braucht und sich auch nicht bewegen müssen. Außerdem trainiert es ein wenig das Gehirn. Das geht natürlich nur, wenn Sie nicht alleine reisen.

Spiel

Spiel von jeff_golden auf Flickr – CC BY-SA 2.0

 

→ Urlaub planen: Das Hotel am Meer wurde natürlich schon gebucht, aber eine Abwechslung zu „Strand und Faulenzen“ darf auch sein. Tagesausflüge um alte Städte und Sehenswürdigkeiten zu besichtigen ist eben eine dieser Abwechslung. Während einem Stau haben Sie genug Zeit sich über die Umgebung zu informieren und mit den Mitreisenden zu entscheiden.

 

→ Hörbücher hören: CD in das Autoradio schieben und gemeinsam ein Hörbuch hören. Es ist fast wie gemeinsam ein Film zu sehen nur, dass man mehr seine Fantasie spielen lassen kann. So kann man bei einem Krimi gemeinsam tüfteln, wer der Mörder ist oder bei einer Komödie gemeinsam lachen.
Wer alleine reist und keine Lust hat, ein Hörbuch zu hören, kann auch per Lern-CD eine neue Sprache lernen. Wenn Sie also z.B. nach Italien reisen, können Sie auch ein paar Wörter Italienisch lernen.

CD

CD von Megan Hazen auf Flickr – CC BY 2.0

 

→ Aufgeschobenes erledigen: Zugeben, man kann nicht alles Aufgeschobene in seinem Auto während eines Staus erledigen, aber ein paar Dinge eben schon. Wenn Sie noch etwas von der Arbeit zu erledigen haben, können Sie dies während der erzwungenen freien Zeit tun. Oder Sie konnten  wegen Zeitmangel einfach nicht ein Buch zu Ende lesen.

Buch

Buch von Rosmarie Voegtli auf Flickr – CC BY 2.0

 

→ Telefonieren: Es fällt Ihnen ein, dass Sie sich schon lange nicht mehr bei einer Person gemeldet haben, aber für lange Gespräche war nie so wirklich die Zeit. Diese Zeit haben Sie während eines Staus. Und weil die Straße nach dem ersten Gespräch immer noch verstopft ist, ruft man noch schnell seine Mutter an.

Calling

Calling von Roberto Verzo auf Flickr – CC BY 2.0

5 Apps für mehr Nachhaltigkeit

Nachhaltig leben ist nicht immer einfach. Oft, weil die Gemütlichkeit einem ein Schnippchen schlägt. Wie gut, dass es Apps gibt, die einem dabei helfen, mit einfachen Mitteln Gutes für die Umwelt und auch für sich zu tun. Wir haben hier fünf Apps, die Sie gerne mal ausprobieren können. Es lohnt sich!

1. NABU Siegel Check

Mittlerweile gibt es auf vielen Produkten Siegel, die deren Qualität unterstreichen sollen. Die meisten von diesen Siegeln kennt man aber wahrscheinlich nicht. Dafür wird mit dem NABU Siegel Check das Siegel eingescannt und schon erhalten Sie alle Infos, die Sie brauchen.

Links: Android, iOS, Windows Phone, Webseite

2. Wertewandel

Programme für Bonuspunkte gibt’s wie Sand am Meer. Ist dann eine weitere App dafür unnötig? Nicht wirklich, Wertewandel belohnt nämlich nur für den Kauf von nachhaltigen Produkten. Bio-Lebensmittel, faire Mode, wenn Sie Ökostrom beziehen – dafür bekommen Sie Punkte. Die können Sie dann gegen weitere Produkte oder als Spende für soziale Projekte eintauschen.

Links: Android, iOS, Webseite

3. WWF Fischratgeber

Für bewusste Fischesser ist diese App ideal. Diese Anwendung zeigt Ihnen mit einem Ampelsystem, welche Fischarten bedenkenlos gekauft und welche eher gemieden werden sollten. Zu jeder Fischart in der Liste werden dafür Infos zur Zucht, dem Fanggebiet und den Fangmethoden geliefert.

Links: Android, iOS, Webseite

4. Go Green Challenge

Wer selbst aktiv mehr tun möchte, kann diese App ausprobieren. Die „Go Green Challenge“ bietet kleine Tages- und Wochenaufgaben, die die Umwelt ein bisschen besser machen. Müll aufsammeln oder nur Leitungswasser trinken als Beispiele können schon einiges bewirken.

Links: Android, iOS

5. nebenan.de

Die Nachbarschaft kennenzulernen gestaltet sich manchmal schwierig. Nebenan.de erleichtert das ganze. Hier können Sie mit den Leuten, die Ihnen am nächsten sind, kommunizieren, Sachen verschenken oder tauschen und zusammen gemeinsame Aktivitäten planen. Dienstleistungen wie Babysitten werden auf der Plattform auch angefragt oder angeboten.

Links: Android, iOS, Webseite

Große Hasen, Eiersuche und Co.: 6 Oster-Rekorde!

Es ist Oster-Zeit! Und wohl auch die Zeit, in der sich einige Leute Großes vornehmen – im wahrsten Sinne des Wortes. Hier für Sie sind sechs Rekorde rund um Ostern.

1. Größter Ostereierbaum

Da der Ostereierbaum in der Natur nicht vorkommt, (wäre ja dann auch zu einfach mit der Suche) müssen die Bäume selbst bestückt werden. 2007 haben die Mitarbeiter des Rostocker Zoos das auf die Spitze getrieben und 76.596 bunte, ausgeblasene Eier an einen Baum gehängt.

Zum Vergleich der Eierbaum in Saalfeld, an ihm hängen „nur“ 10.000 Eier.

2. Größtes dekoriertes Osterei

Mit einer Höhe von 14,79 Metern und einem Durchmesser von 8,4 Metern wurde 2008 das größte dekorierte Osterei in Alochete, Portugal ausgezeichnet. Und nein, es wurde nicht vom größten Osterhasen der Welt gelegt.

Zwar nicht so groß, aber auch schön dekoriert.

3. Größtes Schoko-Ei

Bleiben wir noch bei den Ostereiern: das bisher größte Schokoladen-Osterei wurde 2011 in Bergamo, Italien gebaut und war 10,39 Meter hoch und wog 7,2 Tonnen. Kein Snack für Zwischendurch.

Wir belassen es dann doch eher bei der kleinen Version.

4. Meiste Creme Eggs in einer Minute

Schoko-Eier sollte man dann doch am besten einfach essen. Sechs gefüllte Eier schaffte der Kanadier Pete Czerwinski am 11. April 2014. Vielleicht ein Weltrekord, den Sie zu Ostern angehen können.

Hier ein Versuch, den Weltrekord zu brechen.

5. Längste Kaninchenohren

Dieser Titel gehört Nipper’s Geronimo. Die Ohren des Widderkaninchens haben eine Spannweite von 79 Zentimetern. Süßer Vergleich: es gibt tatsächlich Pferde, die nur so groß werden.

Das ist ein gewöhnliches Widderkaninchen.

6. Größte Ostereiersuche

Zum Schluss noch eine der wichtigsten Beschäftigungen (zumindest für Kinder) an Ostern: die Ostereiersuche. Die größte fand am 1. April 2007 in Winter Haven, Florida, USA statt. Teilgenommen haben 9.753 Kinder, die nach insgesamt 501.000 Ostereiern gesucht haben. Danach musste glücklicherweise nicht nach den Kindern gesucht werden, die waren nämlich mit ihren Eltern unterwegs.

Nicht so gut getarnt: Ostereier

Camping im herrlichen Schwarzwald

Der Schwarzwald gehört seit jeher zu den beliebtesten Reisezielen innerhalb von Deutschland. Im Urlaub scheint hier noch die Zeit still zu stehen: Erholung im Herzen der Natur steht hier absolut im Mittelpunkt. Kaum verwunderlich, dass der Schwarzwald auch für Campingreisende gerne als Urlaubsziel auserkoren wird. Ob direkt am Ufer eines Sees oder umrahmt von dichten Wäldern in der schönen Hügellandschaft – der Schwarzwald hat in dieser Hinsicht wirklich sehr viel Auswahl zu bieten.

Urlaubsregion Schwarzwald – Gebrüder Grimm & Kuckucksuhren

Die Gebirgsregion im Südwesten Deutschlands steht exemplarisch für einen Urlaub in Deutschland. Aufgrund des immergrünen Waldes, der selbst mit der Aussicht von Berggipfeln nicht enden möchte, werden hier auch die Märchen der Gebrüder Grimm verortet. Reisende aus dem Ausland bringen den Schwarzwald auch gerne mit der gleichnamigen Torte und vor allem Kuckucksuhren in Verbindung. Natürlich gibt es sowohl die kulinarischen Köstlichkeiten als auch die Uhren hier käuflich zu erwerben, aber den Schwarzwald darauf zu reduzieren, wird ihm keinesfalls gerecht. Vielmehr konnte hier eine Naturlandschaft erhalten werden, die für Einheimische und Besucher wie ein kleines Paradies erscheinen muss: Die malerischen Dörfer, die bergige und bewaldete Landschaft, die idyllischen Seen und die Weinberge sind charakteristische Merkmale des Schwarzwalds.

Thermen & Heilbäder im Schwarzwald

Die Natur allein dürfte auf Reisende und Aktivurlauber schon einen erholsamen Effekt haben. Dennoch ist die Region weithin bekannt für ihre Thermen und Heilbäder. Bereits zur Zeit der römischen Besiedlung wurden die Thermalquellen in Baden-Baden in vollen Zügen genossen. Heutzutage laden die moderne Caracalla Therme und das historische Römisch-Irische Friedrichsbad zum Entspannen ein. Alternativen sind die Cassiopeia Therme in Badenweiler, die Vita Classica Therme in Bad Krozingen oder das Radon Revital Bad in St. Blasien – Menzenschwand. Auf der Suche nach erholsamen Wellnessmöglichkeiten wird der geneigte Camper auf jeden Fall fündig werden.

Sehenswertes & Aktivurlaub im Schwarzwald

St. Märgen Schwarzwald

Kulturlandschaft aufwarten. Neben den Klöstern Sankt Trudpert, St. Peter und St. Märgen locken Städte wie Freiburg im Breisgau oder Villingen-Schwenningen. Letztere ist an der berühmten Uhrenstraße gelegen und natürlich befindet sich hier auch ein Heimat- und Uhrenmuseum. Empfehlenswert ist ein Besuch des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof in Gutach an der Schwarzwaldbahn.

Bekannter ist der Schwarzwald jedoch als beliebtes Ziel für Aktivurlauber. Vor allem das gut ausgebaute Wanderwegenetz sucht seinesgleichen. Ob Ein- oder Mehrtagestouren – den Schwarzwald auf Schusters Rappen zu entdecken, bringt nicht nur Bewegung, sondern auch viele unvergessliche Eindrücke mit sich. Dabei sollten Wanderer die Bauernhütten und Gaststuben keinesfalls außer Acht lassen. Den köstlichen Schwarzwaldschinken, die hiesige Weidemilch, das knusprige Bauernbrot, die Kräuterliköre und die eingangs erwähnte Schwarzwälder-Kirschtorte sollten sich Aktivurlauber keinesfalls entgehen lassen. Vergleichbar gut unterwegs sind auch Radfahrer auf den eigens ausgewiesenen Strecken. Wer ein wenig mehr Action braucht, der könnte bei River Rafting die passende Unterhaltung finden.

Camping im Schwarzwald

Selbstverständlich bietet der Schwarzwald unzählige Optionen für einen erholsamen Campingurlaub. Je nach eigenem Bedarf können Camper zwischen hochmodernen Anlagen und eher naturnahen Campingplätzen wählen. Wer auch beim Camping nicht auf Einkaufen, Schwimmbad und umfassenden Service verzichten möchte, der wird ebenso fündig werden, wie Camper mit einen Hang zur Natürlichkeit. Besonders populär sind die Campingplätze am Schluchsee und am Ufer des Titisees.

Camping Münstertal – 5-Sterne-Campingplatz im Schwarzwald

Auf einem Areal von elf Hektar findet sich beim Camping Münstertal eigentlich alles, was das Camperherz begehrt: Ein Außenpool und ein Hallenbecken für den Badespaß, Sauna und Anwendungen für den Wellnessliebhaber, Minigolf oder Reiten – das Spektrum der Freizeitmöglichkeiten scheint auf diesem besonderen Campingplatz wirklich kein Ende zu kennen. Insgesamt stehen den Besuchern auf dem Gelände 328 Standplätze und 15 Mietunterkünfte zur Verfügung. Umgeben von der schönen Landschaft des Hochschwarzwaldes können aktive Camper zu Wanderungen und Radtouren aufbrechen. Der ADAC hat diesen 5-Sterne-Campingplatz als Superplatz gekennzeichnet und Camper sehen dies ähnlich: 4,5 von 5 Sterne werden von ihnen auf Pincamp als Bewertung vergeben.

Kur- und Feriencamping Badenweiler als ADAC-Tipp

Mit 96 Standplätzen und vier Mietunterkünften ist das Kur- und Feriencamping Badenweiler deutlich kleiner und beschaulicher als Camping Münstertal. Dennoch verdient sich der Campingplatz bei den ADAC-Inspektoren vier Sterne aufgrund seiner außerordentlich schönen Lage und dem vielfältigen Angebot. Kur- und Feriencamping Badenweiler hat fast das gesamte Jahr über geöffnet und bietet auch Wintercampern ein vielseitiges Freizeitangebot. Vor allem Langläufer kommen in den Loipen durch den Schwarzwald voll auf ihre Kosten. Zudem warten die wohltuenden Wellnessanwendungen der Region auf die vom Alltag gestressten Camper. Diese wissen die Vorzüge vom Kur- und Feriencamping Badenweiler sehr zu schätzen und vergeben 4,5 von 5 möglichen Sternen an den Campingplatz.

10 Songs, die Leben retten

Leben zu retten ist nicht nur eine super Sache, Erste Hilfe zu leisten ist sogar Pflicht, wenn die Möglichkeit dazu besteht. Viele haben allerdings vor allem bei der Herzdruckmassage Angst, etwas falsch zu machen. Deswegen haben wir hier 10 Songs recherchiert, mit denen man den richtigen Rhythmus behält.

Doch wie sah da noch mal die richtige Technik aus? Hier ein kleines Infovideo:

The Beatles – Yellow Submarine (1966)

Einfach zu singen, einfach zu merken: der Song wurde als Kinderlied erdacht und kommt deswegen mit wenig unterschiedlichen Tönen aus. „We all live in a yellow submarine“ ist auch sehr einfach zu merken.

Karel Gott – Die Biene Maja (1976)

Ein weiteres Kinderlied, das Ihnen helfen kann. Es ist die Titelmelodie zur gleichnamigen Zeichentrickserie, die wahrscheinlich jede/r gesehen hat. Am besten finden wir das Ende, wenn einfach „Maja, Maja“ wiederholt wird.

Bee Gees – Stayin‘ Alive (1977)

Kaum ein Songtitel passt besser zum Thema als dieser hier. Der Song machte die Bee Gees bekannt, der Song wird auch von der American Heart Association als Hilfe verwendet. Das bekannte „Ah, ha, ha, ha, stayin‘ alive, stayin‘ alive“ hat den perfekten Rhythmus für die Herzdruckmassage.

Gloria Gaynor – I Will Survive (1978)

Der andere Titel mit passendem Namen. Das Lied handelt davon, wie sich die Ich-Erzählerin von einem psychischen Zusammenbruch erholt, „ich werde überleben“ ist ihr Mantra dafür. „I’ve got all my life to live/ And I’ve got all my love to give and I’ll survive“ ist nicht nur einfach zu merken, sondern hat auch eine starke Botschaft.

Hanson – MMMBop (1997)

Mit ihrer Debütsingle hatten sie ihren größten Erfolg. Und das auch zurecht, der Song kommt mit wenig Text aus. Den Refrain kann man relativ frei singen und interpretieren, und das Tempo sollte auch kein Problem sein.

ABBA – Dancing Queen (1976)

Nicht nur die Queen erfreut sich an dem Lied, sondern auch viele Lebensretter. Vor allem der Teil des Refrains

Ooh, see that girl/
Watch that scene/
Dig in the dancing queen“

geht gut ins Ohr und in die Arme.

Tracy Chapman – Fast Car (1988)

Ein etwas ruhigeres Lied hat Tracy Chapman für Sie. Vor allem die sich wiederholende Gitarre ist sehr eingängig. Für alle, die Melodien auch in Halbschritten zählen können.

Johann Strauss – Radetzky-Marsch (1848)

Das älteste Lied in dieser Liste, aber eines der bekanntesten. Es gilt als eines der heimlichen Hymnen Österreichs und durch die Funktion als Marschlied kann man die Paukenschläge gut mit dem Drücken auf den Brustkorb verbinden.

Lady Gaga, Colby O‘Donis – Just Dance (2008)

Das jüngste Lied und gleichzeitig die erste bekannte Single von Lady Gaga. Tanzen sollte man vielleicht nicht, während man am Leben Retten ist, der Beat und der Refrain sind einfach zu merken.

Lynyrd Skynyrd – Sweet Home Alabama (1974)

Der letzte Song ist für alle Fans von Country-Musik. Auf „Sweet Home“ kommen die ersten beiden Drücker, danach geht alles wie von selbst.

Frühjahrscheck für’s Fahrrad – Fit in 5 Schritten

Der Frühling lockt uns aus den Häusern. Wir wollen wieder was erleben, frische Luft schnuppern und Spaß haben. Nur leider staubt das Fahrrad noch im Keller vor sich hin – wird Zeit es rauszuholen und für den Frühling fit zu machen.

Fahrrad von a.froese via flickr.com (CC- BY -SA 2.0)

 

Oh Dreck, lass nach …

Zuallererst sollten Sie Ihr Fahrrad vor Verunreinigungen befreien. Vielleicht klebt noch der ein oder andere Straßenschmutz des Vorjahres am Rahmen. Groben Dreck entfernen Sie am Besten mit einem nassen Schwamm. Von Hochdruckreinigern wird eher abgeraten, da diese sensible Teile des Fahrrads beschädigen könnten. Schwer zugängliche Stellen können Sie mit einer dünnen Bürste bzw. auch ausgedienten Zahnbürste reinigen. Danach alles trocken wischen, damit Sie unschöne Wasserflecken vermeiden.

 

Der (Ein-)Druck zählt!

Während das Fahrrad im Keller oder der Garage seine Winterpause genießt entweicht Luft aus den Reifen. Die muss natürlich wieder rein! Denn niedriger Luftdruck bedeutet auch größere Reibung, mehr Verschleiß und somit ein höheres Pannenrisiko. Über den perfekten Reifendruck lässt sich diskutieren. Der Minimal- und Maximalwert in PSI oder Bar stehen auf der Reifenflanke. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen empfiehlt sich die Reifendrucktabelle des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC)

 

Läuft ja wie geschmiert

Wenn Sie noch kein modernes Fahrrad mit Riemenantrieb besitzen heißt es: reinigen und schmieren. Die Fahrradkette gehört zu den wichtigsten Bestandteilen eines Fahrrads – ohne sie geht nichts! Deswegen lohnt sich der regelmäßige Check, nicht nur zum Saisonbeginn.

 

 

Ein Licht geht auf

Den Lichtcheck führen Sie am einfachsten durch, indem Sie Ihre Hand unmittelbar vor die Fahrradlampe halten. Dann sehen Sie sofort, ob hier alles in Ordnung ist oder nicht. Falls Ihnen, oder besser gesagt Ihrem Fahrrad, kein Licht aufgeht lohnt es sich die Anschlüsse an der Lampe bzw. am Dynamo zu kontrollieren. Ist das Problem größer als eine durchgebrannte Birne sollten Sie damit einen Fachmann aufsuchen.

 

Bremse gut, alles gut!

Der Bremsencheck darf natürlich nicht fehlen. Die Fahrradbremse sollte immer gleichmäßig greifen, ohne zu stocken. Wichtig ist auch, dass die Reifen blockieren sobald Sie die Bremse betätigen. Dauert der Bremsweg ungewohnt lange sind die Bremsklötze zu sehr abgenutzt, um einen verkehrssicheren Standard zu genügen. Dann müssen diese ausgetauscht werden.

 

 

Wenn der erste Check bestanden ist kann es endlich mit der Fahrradtour losgehen – größere Schäden allerdings unbedingt in der Zweiradwerkstatt prüfen lassen.

Gute Fahrt!

Die 10 günstigsten Städtetrips in Europa

Wer spontan einen günstigen Urlaub braucht, ist mit Städtereisen gut bedient. Diese werden in Deutschland immer beliebter und können gut in ein Wochenende zu zweit eingeplant werden. In unserem Preis für ein Städte-Trip Wochenende ist enthalten:

  • 2x Reisekosten von Berlin aus, hin und zurück
  • 2x ÖPNV-Ticket für 3 Tage
  • 2x Eintritt ins beliebteste Museum
  • 4x Mittagessen
  • 4x Dessert
  • 4x Abendessen

Und jetzt viel Spaß mit unseren Top 10! 🙂

10. Hamburg – 333 Euro

Die Stadt an der Elbe belegt Platz 10. Besonders angepriesen werden die günstigen Reisekosten und auch die Aktivitäten in der Speicherstadt.

9. Bratislava – 329 Euro

Auf Platz 9 hat es die Hauptstadt der Slowakei geschafft. Das wohl bekannteste Wahrzeichen ist die Burg Bratislava, die günstig besucht und begangen werden kann.

8. Berlin – 316 Euro

Die deutsche Hauptstadt landet auf Platz 8, was wohl mit den geringsten Reisekosten erklärt werden kann. Dafür bietet die Stadt einiges, wie zum Beispiel kostenlose Führungen durch den Bundestag.

7. Dresden – 313 Euro

Die dritte und letzte Deutsche Stadt ist Dresden. Sehenswürdigkeiten wie den Zwinger oder die Frauenkirche kann man gratis besichtigen und sind immer einen Blick wert.

6. Riga – 294 Euro

Auch die Hauptstadt Lettlands ist die Reise wert. Besonders das 1999 restaurierte Schwarzhäupterhaus ist sehenswert.

5. Budapest – 279 Euro

Weiter geht es mit den Hauptstädten, und es wird auch nicht die letzte sein: dieses Mal sind wir in Ungarn. Vom Donauufer in Pest aus kann man ein wunderschönes Panorama von der Stadt sehen.

4. Belgrad – 277 Euro

Die Hauptstadt Serbiens ist auf Platz 4 dabei. Eines der Highlights ist hier der Kalemegdan Park, eine riesige Parkanlage mit angeschlossenem Zoo.

3. Warschau – 273 Euro

Die Top 3 eröffnet Polens Hauptstadt, Warschau. Ein Spaziergang am Königsweg entlang zeigt Ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten dieser weitläufigen Stadt.

2. Krakau – 247 Euro

Weiter im Süden Polens befindet sich dessen zweitgrößte Stadt. Das Herz der Stadt bildet der Hauptmarkt mit vielen Cafés, Restaurants, Kirchen und Palästen.

1. Kiew – 246 Euro

Knapper Sieger ist die Ukraine mit Kiew. Das Kiewer Höhlenkloster ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten hier und wird von mehr als einer Millionen Touristen jährlich besucht.

Wie oben erwähnt sind die Preise für eine Reise zu zweit ermittelt worden. Wer gerne alleine reist, muss natürlich weniger zahlen.

5 Apps für jedes Niveau: Einfach Sprachen lernen

Sprachen zu lernen bringt immer Vorteile. So kann man sich im Urlaub besser verständigen, Freundschaften schließen und im Job weiterkommen. 5 Apps haben wir uns näher angeschaut, die sich zum Lernen oder Wiederholen eignen. Da ist für jedes Niveau etwas dabei!

1. Rosetta Stone

Mit einer besonderen Methode arbeitet Rosetta Stone. Mit „Dynamic Immersion“ lernt man Sprache angeblich so, wie man die Muttersprache damals gelernt hat. Dabei werden Vokabeln nicht übersetzt, sondern mit Bildern verbunden. So soll die Sprache ganz natürlich gelernt werden. Zusätzlich gibt es noch Tutoren, mit denen man über Videochats sein Wissen vertiefen kann. Das Angebot ist nur als Abo-Modell verfügbar, zum Testen kann man eine Demo anfordern.

Links: Android, iOS, Webseite

2. Babbel

Babbel ist eine der bekanntesten Apps zum Sprachen Lernen. 14 Sprachen stehen hier zur Auswahl. Die App setzt beim Lernen hauptsächlich auf eine Spracherkennungssoftware. So kann Babbel erkennen, ob man ein Wort richtig ausgesprochen hat oder nicht. Die Kurse sind nach Schwierigkeit sortiert und können auch offline genutzt werden, wenn man sie vorher herunterlädt.. Man kann ein paar Kurse testen, danach wird eine monatliche Gebühr verlangt.

Links: Android, iOS, Webseite

3. Duolingo

Auch wie ein Sprachkurs aufgebaut ist auch Duolingo. Die Anwendung ist bestückt mit vielen bunten Bildern und schönen Grafiken und ist so auch für Jüngere ganz gut geeignet. Jede neue Lektion bringt neue Vokabeln, die in bestimmte Gruppen unterteilt werden wie Transport, Tiere, oder Pronomen. Diese werden dann in Lückentexten, Vokabeltests, Aussprachetrainings und Hörverstehensübungen gelernt. In der deutschen Version sind bisher die Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch enthalten. Die App kann kostenlos genutzt werden, schaltet dann allerdings Werbung. Die Pro-Version kommt ohne Werbung und mit zusätzlichen Features.

Links: Android, iOS, Webseite

4. Busuu

Busuu setzt auf das Lernen in der Gemeinschaft. Es gibt die üblichen Lernübungen, mit denen man getestet wird. Das Besondere ist allerdings, dass man mit Muttersprachlern aus der ganzen Welt schreiben kann. Das ganze funktioniert durch Tandem-Lernen. Wenn man also zum Beispiel Spanisch lernt, chattet man mit einer Person aus Spanien und lernt so aktiv dazu, während das Gegenüber Deutsch lernt. In der kostenlosen Version hat man Zugriff auf die Übungen, mit busuu Premium kommt man an alle Inhalte, wie zum Beispiel das Tandem-Lernen.

Links: Android, iOS, Webseite

Nicht nur wir tun uns manchmal mit deutschen Zungenbrechern schwer…

5. HelloTalk

Ähnlich wie Busuu setzt HelloTalk auf das Tandem-Lernen. Hier gibt hier nicht so viele Übungen, man wird eher direkt mit anderen Sprachen-Lernenden in Verbindung gesetzt. Dabei wird unter anderem auch das eigene Sprachniveau berücksichtigt. Man kann laut App Lehrer in über 100 Sprachen finden. Über eine Social-Media-Funktion kann man außerdem Inhalte mit allen HelloTalk-Benutzern teilen. Kostenlos kann man auf eine Sprache und ein paar Übungen zugreifen, mit VIP-Mitgliedschaft und In-App-Käufen kommt man auf bis zu drei Sprachen gleichzeitig.

Links: Android, iOS, Webseite

Einen kurzen Auffrischungskurs von uns in Sachen britsh und american english finden Sie hier.