Geld vermehren trotz Krise – so geht’s

Der Stapel mit den Rechnungen hoch, der Geldbeutel leer: Das lässt sich ändern. Denn mit den richtigen Tricks lassen sich auch aus kleinen Summen hohe Beträge machen. Wie wir unser Konto aus dem Minus zurück ins Plus holen und unser Geld sinnvoll anlegen und investieren, weiß Finanzexperte Patrick Dewayne.

Macht Geldanlegen während der Coronapandemie überhaupt Sinn?

Wie werden Aktien nicht zum Vollzeitjob?
Mehrmals täglich den Aktienmarkt checken wegen An- und Verkauf – nicht zwingend notwendig, sagt Dewayne.

Wie vermehre ich mein Geld über lange Zeiträume – als Erwachsener?

Wie nutze ich Zinseszins für mein Kind?

Rund 5 Millionen Deutsche sind mit ihrem Konto im Minus. Wie kommen wir da wieder raus?

Wie kann ich mein Kurzarbeitergeld aufstocken?

Schnell und einfach Ordnung in die Finanzen und Geld ins Portemonnaie bringen? Aktien kaufen – aber keine Ahnung wie das geht? „Finanzbildung ist die Grundlage“, sagt Patrick Dewayne und erklärt es in seinem Buch „Geld kann jeder und du jetzt auch“.

Finanzexperte und Wirtschaftsjournalist Patrick Dewayne macht auch Musik. Thema, klar: Finanzen! Hier sein aktueller Hit:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die 5 kältesten Jobs der Welt

Die 5 kältesten Jobs

Es gibt wohl keine Jahreszeit, zu der sich Menschen mehr freuen am Arbeitsplatz anzukommen als im Winter. Denn bereits nach wenigen Sekunden im Freien bei zweistelligen Minusgraden fühlt man sich wie ein wandelnder Eiszapfen und so wird die Wärme wohl zum wichtigsten Element einer schönen Arbeitsstätte mit glücklichen Arbeitnehmern. Dies ist vermutlich auch der Grund dafür, dass der Überstundenzähler im Winter Überschläge macht, denn wer wird schon gerne freiwillig zur Eisskulptur?!

Am wenigsten aber werden zu dieser Jahreszeit, ganz im Gegensatz zum Sommer, wohl jene Menschen beneidet, deren Tätigkeit mit frostigen Temperaturen in Verbindung stehen und auch wenn sie äußerst abwechslungsreich sein mögen und vielleicht mit einem gewissen Nervenkitzel oder einer gewissen Spannung verbunden sein mögen, sind die folgenden Jobs wohl dennoch nicht Jedermanns Sache.

Tierpfleger im Pinguinhaus

Teneriffa ist eine Urlaubsinsel, die man wohl eher mit Sommer, Sonne, Strand und Meer verbindet als mit Schnee, Eis und Minusgraden. Im LoroParque leben wahrlich Pinguinarten der Antarktis für deren Wohlbefinden man eine Eisschollenlandschaft nachgeahmt hat und für die täglich 12 Tonnen Schnee produziert werden. Eine Herausforderung für jeden Tierpfleger, der sich mehrere Stunden täglich mit den Tieren in dieser Eiseskälte beschäftigen muss, was zumindest in den etwas kälteren Monaten nicht unbedingt angenehm sein dürfte. Wobei es in den heißen Sommermonaten wohl eine willkommene Abwechslung zur vorherrschenden Hitze sein könnte, wenn man während der Arbeitszeit schon nicht im Meer plantschen kann. Und auch für den Sommerurlaub dürfte das wohl ein Geheimtipp sein, um etwas Abwechslung in den Urlaubsalltag zu bringen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Barkeeper in der Eisbar
Bei konstanten -10°C fällt es einem Eisbar-Barkeeper vermutlich trotz vieler netter Bekanntschaften schwer sich heiße Gedanken zu machen. Und obwohl man in dieser wahrlich eisigen Umgebung auf Barhockern aus Eis an einem Tresen aus Eis sitzend wohl eher an Tee und Glühwein denken mag, werden dennoch Spirituosen und Cocktails serviert- im Glas aus Eis versteht sich. Für jeden der schon Deutschlands Nachtszene auswendig kennt und etwas neues, außergewöhnliches Erleben möchte wohl genau das Richtige. Aber Vorsicht, nicht dass einem der Barhocker unterm Hintern wortwörtlich wegläuft.

IceHotel Schweden
Das IceHotel war und ist wohl eine Herausforderung für Jedermann. Für die Besucher ist es wohl eine interessante Erfahrung, egal ob für einige wenige Tage oder auch für nur einen Tag aufgrund der außergewöhnlichen Kälte. Denn man verbringt die Nacht in einem Hotel das von Außen als Iglu anmutet . Tatsächlich versteckt sich darin aber eine individuell gestaltete Herberge inklusive einem Eisbett mit lediglich einem Rentierfell als Schlafunterlage, welches neben den Schlafsäcken wohl auch der einzige eisfreie Gegenstand sein dürfte.
Und nach einer wortwörtlich eisigen Nacht dürfte sich wohl auch jeder über das inklusive Warmgetränk am Morgen freuen, das einem wohl am Bett serviert werden muss, weil die Gliedmaßen eingefroren sein dürften. Doch das härteste Los haben dennoch nicht die Besucher des Hotels, sonder wohl eher das Hotelpersonal, das dieser Eiseskälte nicht nur mal eine Nacht, sondern wirklich tagtäglich ins Auge sehen muss. Und irgendein Eisskulpturenkünstler muss das Ganze schließlich auch aufbauen, schnitzen und pflegen. Ein wahrlich begeisterndes Experiment, mit nicht zu beneidenden Mitarbeitern!

Sherpas am Mount Everest
Kaum vorstellbar, dass es für immer mehr Menschen zum Traum wird, den Gipfel des Mount Everests bei Temperaturen von -19°C im Sommer und bis zu -60°C im Winter zu erklimmen. Und die Anzahl derer, die von sich behaupten können, sich diesen Traum erfüllt zu haben, steigt tatsächlich an. Doch letztendlich könnte man den Touristen dieses Erlebnis nicht ermöglichen, gäbe es keine Sherpas. Sherpas sorgen für die nötige Verpflegung und Sicherheit. Ja sie schleppen tatsächlich tagtäglich Nahrungsmittel, Sauerstoffflaschen und alles, was man in luftigen Höhen zum Überleben braucht, für die Touristen und das bei eisigen Temperaturen – wohl wirklich kein Job, um den man jemanden beneiden muss.

Antarktis-Forscher
Den kälteste Job der Welt hat jedoch der Antarktis-Forscher, der sich bei ca. -50°C mit den eiskalten Tatsachen dieser Welt beschäftigt, dafür aber auch mit einer äußerst beeindruckenden Landschaft belohnt wird und vielleicht sogar mal einem Eisbären oder einem Pinguin in freier Wildnis begegnet – ob man darauf wirklich Wert legt, ist die Frage. Das Ganze ist wohl eines der einzigartig eisigsten aber auch eindrucksvollsten Erlebnisse – vielleicht mal eine Überlegung wert den Job im „warmen“ Deutschland an den Nagel zu hängen, um Klimaforscher in der Antarktis zu werden.
Sehr bewundernswert ist allerdings auch, dass die Kreativität und Lebensfreude der Antartkis-Forscher selbst bei dieser Kälte nicht einfriert, was hiermit bewiesen wäre – aber es ist ja bekannt, dass Musik  so einiges erleichtern kann.

 

Die verrücktesten Musikerpärchen

„Wo die Liebe hinfällt…“ – Und was dabei oft rauskommt, ist schon interessant. Wir stellen Euch die verrücktesten Musikerpärchen vor.

 

Mariah Carey und Eminem

Eine Pop-Diva und ein Rapper – klingt nach einer interessanten Kombi. Doch der Ausgang dieser angeblichen Beziehung war alles Andere als reibungslos. Eminem behauptet, mit Mariah Carey intim geworden zu sein, während diese alles abstreitet. Doch anstatt dieses Problem durch ein Gespräch unter vier Augen zu klären, bombadieren sich die beiden lieber mit Songs, die den Anderen dumm dastehen lassen. So entstanden Lieder wie „Obsessed“ von Mariah Carey, in dem sie über einen Mann singt, der behauptet, eine Beziehung mit ihr zu haben. Eminem schoss mit „The Warning“ zurück. In diesem Song sind angebliche Anrufbeantworternachrichten von Mariah Carey zu hören.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Yoko Ono und John Lennon

Zwei, die sich für Frieden und Menschenrechte einsetzen, müssen ja zusammenpassen. „Unfinished Music No.1: Two Virgins “ – so hieß ihr erstes gemeinsames Album, das eine Menge Aufsehen erregte, denn auf dem Cover waren beide nackt zu sehen. Im März 1969 heirateten die beide schließlich.  Die Flitterwochen fielen aus, stattdessen gab es sog. „Bed-Ins for Peace“, also Interviews aus dem Bett, in denen sich die beiden zum Thema Frieden äußerten.
Britney Spears und Fred Durst

Ein Liebesgeständnis auf der Homepage der Band – das ist doch mal süß. Fred Durst, der Frontman von Limp Bizkit, hatte auf der Bandhomepage ganz klar zum Ausdruck gebracht, dass er noch nie soetwas für einen Menschen gefühlt hätte wie für Britney Spears. Außerdem habe er schon drei Songs nur für sie geschrieben. Aus der Beziehung wurde leider nichts, so Britney Spears – Fred Durst war da anderer Meinung. Ein Gutes hatte die Geschichte jedenfalls: Durst nahm „Behind blue Eyes“ von „The Who“ nochmals nur für Britney auf. Und das ist bislang der größte Hit von Limp Bizkit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Lana del Rey und Marilyn Manson

 

Gegensätze ziehen sich an, heißt es. Und genauso kann man diese Beziehung eigentlich beschreiben. Eine 29-jährige Popsängerin und ein geschminkter Alternative Metal Sänger. Sicher ist zwar nichts, jedoch wurden die beiden mehrmals zusammen in Restaurants und bei Verleihungen gesehen. Im Herbst 2014 wurde ein Video veröffentlicht, das uns schockierte. Es zeigt, wie Lana del Rey von Manson sexuell misshandelt wird. Manson selbst streitet ab, bei der Produktion oder beim Dreh dabei gewesen zu sein.

Preisprognose zum neuen Apple iPhone 12

In wenigen Wochen wird Apple aller Voraussicht nach das neue iPhone 12 vorstellen. Das genaue Datum ist bislang jedoch nicht bekannt. Eine Preisprognose des Verbrauchermagazins von idealo zeigt, wie schnell die Preise für die neuen Smartphone Modelle des Tech-Giganten aus Cupertino fallen könnten. 

Erstmalig vier verschiedene iPhones 

Während Apple im letzten Jahr noch drei Modelle präsentierte, erweitert sich das Angebot nun auf gleich vier iPhones. Das iPhone 12 wird dabei wohl gerade einmal 5,4 Zoll messen, sodass es dank des fast randlosen Displays kleiner als das iPhone SE 2020 sein wird. Das iPhone 12 Max und das iPhone 12 Pro sind beide mit einem 6,1 Zoll Display ausgestattet, während man bei dem Premium Modell einen 6,7 Zoll großen Touchscreen erwarten darf. 

Während die genauen technischen Daten noch unklar sind, hat Apple bereits verraten, dass alle vier iPhones mit dem neuesten A14 Prozessor ausgestattet sind. In beiden Pro Varianten kann man davon ausgehen, mehr Arbeitsspeicher und vor allem bessere Hardware zu bekommen. 

Günstigere Einstiegspreise: Was wird uns erwarten? 

Im Vergleich zum iPhone 11 könnte das iPhone 12 deutlich preiswerter ausfallen. Einige Experten erwarten einen Preis von nur knapp 700 Euro, während die Pro Modelle mit 1.100 bis 1.500 Euro gewohnt teuer sein werden. Die Kunden haben, wie immer, die Wahl zwischen verschiedenen Speicherkapazitäten und müssen dementsprechend keinerlei Kompromisse eingehen. 

Große Ersparnisse nach nur einem halben Jahr möglich 

Schaut man sich die Preisentwicklungen der Vorgängermodelle, wie etwa dem iPhone XR, dem iPhone 11 und dem iPhone 8 an, kann man davon ausgehen, dass man mit ein wenig Geduld viel Geld spart. Da das iPhone 12 einen deutlich niedrigen Herstellerpreis bekommen könnte, kann der Verkaufspreis in weniger als einem halben Jahr bis auf 600 Euro zurückgehen. 

Quelle: idealo.de

Ähnlich stark dürfte der Preisverfall beim iPhone 12 Pro sein. Nimmt man die Daten vorheriger Generationen als Ausgangslage, dürfte das handliche Premium Modell nach gut drei Monaten für weniger als 1.000 Euro erhältlich sein. 

Schnäppchen beim iPhone 11 Pro 

Das iPhone 11 Pro ist inzwischen seit einem Jahr erhältlich und die Preise werden mit dem Release der neuesten Generation sehr wahrscheinlich weiter fallen. Sollten sich die Trends wiederholen, die man in den vorherigen Jahren beobachtet hat, könnte das iPhone 11 bereits in wenigen Monaten nur noch knapp 580 Euro kosten. Das iPhone 11 Pro würde im Januar 2021 dann sogar für nur etwas mehr als 600 Euro erhältlich sein. 

Fazit: Preisentwicklung bei den iPhones 

Jedes Jahr gehören die iPhones zu den besten Smartphones, die auf den Markt kommen. Diese Qualität hat ihren Preis, sodass sie in vielen Fällen mehr als 1.000 Euro kosten. Wer allerdings geduldig ist, kann nach wenigen Wochen 10% vom originalen Verkaufspreis sparen. In den Folgemonaten werden die iPhones immer günstiger. Vor allem die vorherigen Generationen entwickeln sich zu richtigen Schnäppchen, sobald die neuesten Modelle in den Verkauf kommen.

Galaxy Note 20 (Ultra) – so rasant fällt der Preis

Das Galaxy Note 20 und das Galaxy Note 20 Ultra sind bereits vorbestellbar und ab dem 21. August erhältlich. Allerdings mit Startpreisen ab 925 EUR keine echten Schnäppchen. Doch wer sich bis Weihnachten geduldet, bekommt das Galaxy Note 20 voraussichtlich um rund ein Viertel günstiger – und spart beim Galaxy Note 20 Ultra immerhin 15 %.

Am 5. August lautete das Motto „Galaxy Unpacked“. Samsung stellte in einem Online-Event die neuen Produkte vor, etwa das Galaxy Tab S7 und die Galaxy Watch 3 – und als Highlight die neuen Galaxy Note Smartphones: das Galaxy Note 20 (Ultra), Nachfolger des Galaxy Note 10 (Plus).

Wie hoch sind die Startpreise?

Im Vergleich zum Startpreis des Vorjahresmodells ist jener für das Galaxy Note 20 nicht gestiegen, sondern sogar gefallen. Grund ist der temporär von 19 auf 16 % gesenkte Mehrwertsteuersatz. Das Galaxy Note 20 Ultra hingegen ist bei Marktstartrund 160 EUR teurer als das Galaxy Note 10 Plus vor einem Jahr.

Die neuen Galaxy Note Modelle kosten je nach Variante zwischen 925 und 1.364 EUR. Das Galaxy Note 20 ist als 4G- oder 5G-Version erhältlich und hat jeweils 256 GB an Bord. Das Galaxy Note 20 Ultra unterstützt ausschließlich 5G und besitzt wahlweise 256 oder 512 GB Speicher. Für den Zusatz „Note“ zeichnet der beiliegende Eingabestift S Pen verantwortlich.

Galaxy Note 20 nach 3 Monaten ein Viertel billiger

Samsung Galaxy Note 20: nach 3 Monaten schon 24 Prozent günstiger (idealo)

Diese Grafik veranschaulicht die Preisentwicklung der Modelle Galaxy Note 9, 10 und 20 über 12 Monate. Die Kurven für das Galaxy Note 9 und 10 verlaufen fast durchgehend parallel. Es ist zu vermuten, dass das Galaxy Note 20 einen ähnlichen Preisverlauf nimmt – und zwar folgenden: Der Preisverfall ist in der Startphase am stärksten und beträgt nach 3 Monaten voraussichtlich 24 % (von 925 auf ca. 700 EUR). Danach flacht die Kurve ab, geht aber weiter stetig nach unten und zeigt nach 9 Monaten eine Kostenersparnis von 35 % (auf ca. 600 EUR).

Galaxy Note 20 Ultra nach 6 Monaten unter 1.000 EUR

Auch beim Galaxy Note 20 Ultra lohnt sich das Warten. Die 5G-Version startet bei 1.266 EUR und könnte – bei ähnlichem Verlauf wie beim Galaxy Note 10 Plus 5G – nach 3 Monaten um 15 % (ca. 190 EUR) im Preis fallen. Nach einem halben Jahr wird das neue Flaggschiffmodell wahrscheinlich in den 3-stelligen Bereich rutschen und dort bleiben.

Wie beliebt waren die Vorgänger?

Von der Galaxy Note 10 Reihe, erschienen im August 2019, war das Galaxy Note 10 Plus das beliebteste Modell – allerdings als 4G-Version, jene mit 5G machte nur etwa ein Zehntel der Nachfrage aus. Ob sich diesmal das Galaxy Note 20 5G gegen die um 100 EUR günstigere 4G-Variante durchsetzen kann, wird die Zeit zeigen.

Lohnt sich jetzt der Kauf des Vorgängers?

Preislich auf jeden Fall: Das Galaxy Note 10 kostete im Juli 2020 nur noch etwa 650 EUR, die Plus-Variante rund 750 EUR. Demnach sind die beiden Vorjahresmodelle aktuell zwischen 275 bzw. 500 EUR günstiger als die beiden Neuerscheinungen. Die technischen Unterschiede betreffen beispielsweise die Displaygröße und -auflösung sowie die Kamera-Ausstattung.

Huawei P40: Was kann Huaweis neues Smartphone ohne Google?

Ende März hat Huawei mit der P40-Reihe die ersten Smartphones der Premium-Klasse ohne Google-Dienste herausgebracht. Der Nutzer muss damit auf sämtliche Anwendungen von Google, beispielsweise YouTube, Google Maps, Gmail oder Spotify, verzichten. Dennoch überzeugt das P40 mit einer tollen Hardware.

Besonders die Kamera, die aus einer Hauptkamera mit 50 Megapixeln sowie einer Ultraweitwinkel-Kamera und einem Teleobjektiv für dreifach optischen Zoom besteht, liefert in verschiedenen Testreihen eine sehr gute Bildqualität. Zudem punktet Huaweis neues Flaggschiff mit einem ausdauernden Akku, einer Schnelladefunktion sowie einer 5G-Unterstützung. Doch wie groß sind die Auswirkungen der fehlenden Google-Dienste?

Ohne Google scheint Huawei uninteressant

Seit im vergangenen Jahr erklärt wurde, dass Huawei künftig ohne die Google-Software
planen muss, hat das chinesische Unternehmen auf dem umkämpften Markt einen schweren Stand. Zu sehr haben sich die Smartphone-User an den Komfort der Google-Dienste gewöhnt.
Statt des Google Play Stores befindet sich die Huawei App Gallery auf den Smartphones, die bisher keinen vergleichbaren Ersatz darstellt. Und das Nachinstallieren der fehlenden Apps ist häufig nur mit bestimmten Tricks und technischem Verständnis möglich.

Preisverfall und fehlende Nachfrage

Zwar konnte in den letzten Jahren bereits ein relativ schneller Preisverfall der Premium-Smartphones P20 und P30 beobachtet werden, doch diese Tendenz hat sich mit dem P40 nochmals verstärkt. Zwei Monate nach der Veröffentlichung liegt der Preis des P40 bereits 29 Prozent unter der unverbindlichen Preisempfehlung. Doch trotz des vergleichsweise günstigen Preises bleibt die Nachfrage aus. Vergleicht man die Werte mit den beiden Vorgängermodellen, so stellt man fest, dass die Nachfrage nach dem P30 im gleichen Zeitraum etwa 15-mal so hoch und nach dem P20 sogar mehr als 16-mal so hoch war wie nach dem aktuellen P40.

Huawei P40: ohne Google keine Nachfrage (idealo)

Trotz Schnäppchenpreis kein Verkaufsschlager

Die fehlenden Google-Services scheinen das P40 nur für technisch versierte Interessenten sowie User, die auf Google verzichten können, attraktiv wirken zu lassen. Die neue Serie scheint sich zu einem Schnäppchen zu entwickeln, das keiner möchte. Für alle anderen, denen die Hürde zu hoch ist, erscheint das Vorgängermodell P30 die bessere Wahl zu sein. Mehr als ein Jahr nach Verkaufsstart befindet sich das Huawei P30 noch immer unter den zehn beliebtesten Smartphones. Dadurch verteidigt Huawei seine Stellung auf Platz drei hinter Samsung und Apple auf dem Smartphone-Markt.

Doch die Konkurrenz ist groß und kann auch auf die Google-Dienste zugreifen. Xiaomi beispielsweise hat es bereits Ende 2019 geschafft, für seine Smartphones mehr Nachfrage zu generieren als Huawei. Neben den High-End- und Mittelklasse-Geräten drängen die Hersteller mittlerweile sogar in den Premium-Bereich vor. Mit dem Mi 10 Pro hat Xiaomi in diesem Jahr erstmals ein hochpreisiges Smartphone auf den deutschen Markt gebracht. Der Abstand von Xiaomi bezüglich der Nachfrage beträgt somit noch lediglich vier Prozentpunkte.

Warten lohnt sich – eine Preisprognose für das Samsung Galaxy S20

Die neue Galaxy S20 Reihe von Samsung soll am 11. Februar 2020 offiziell vorgestellt werden. Während erste Details zu dem Design und den technischen Aspekten bereits bekannt sind, stellen sich potenzielle Käufer vor allem die Frage, wie die preisliche Gestaltung der neuen Smartphones von Samsung aussehen wird. Auch wie sich der Preis innerhalb der ersten Monate nach dem Release entwickeln wird, ist eine spannende Überlegung. Auf Basis älterer Modellreihen lässt sich eine zuverlässige Prognose für die S20 Modelle anstellen.

Samsung schlägt mit dem S20 einen neuen Weg ein

Auf die Galaxy S10 Serie folgen nun drei Modelle, die den Zusatz S20 im Namen tragen.
Damit macht Samsung einen großen Sprung, haben sich die vorhergehenden Reihen doch stets in Einerschritten fortbewegt. Auch hinsichtlich der Modellgestaltung schlägt Samsung eine neue Strategie ein. Statt einem günstigen Einsteigermodell, wie zum Beispiel dem S10e, wird das eigentliche Hauptmodell S20 das Modell mit dem günstigsten Einstiegspreis sein. Dafür wird es neben dem größeren S20+ ein Topmodell geben, das den Namen S20 Ultra tragen wird.

Mögliche Einstiegspreise für die Galaxy S20 Reihe

Da noch keine offiziellen Einstiegspreise für die neuen Galaxy Modelle bekannt sind, kann eine Prognose für die möglichen Startpreise auf Basis der Galaxy S10 Reihe angestellt werden. Laut einer Preisprognose der idealo-Redaktion könnte sich das Basismodell S20 preislich zwischen dem S10e und dem S10 bewegen. Das macht einen Startpreis von rund 849 EUR realistisch. Es wurden jedoch auch schon Gerüchte laut, die von einem weit höheren Preis ausgehen. Das S20+ und das S20 Ultra werden daher vermutlich die 1.000 EUR-Marke überschreiten. Realistische Vermutungen legen einen Startpreis von 1.099 EUR für das S20+ sowie 1.349 EUR für das S20 Ultra nahe.

Eine Wartezeit von wenigen Monaten spart eine Menge Geld

Entwickeln sich die Preise der Galaxy S20 Modelle ähnlich wie ihre Vorgänger, dann lohnt es sich hinsichtlich der Investitionskosten ein paar Monate mit dem Kauf zu warten. Die idealo-Analyse zeigt, dass man nach etwa drei Monaten für die Basismodelle der Reihen S8 bis S10 nur noch 26 Prozent des Einstiegspreises bezahlen musste. Bei den Plus-Modellen war der Preisverfall zwar weniger gravierend, aber mit 19 Prozent immer noch deutlich zu spüren. Je nach Modell macht das in absoluten Zahlen eine Ersparnis von 200 bis 250 EUR aus. Für die S20 Modelle könnte dies bedeuten, dass das Basismodell bereits vier Monate nach dem Release für 30 Prozent weniger erhältlich ist. Das entspricht rund 275 EUR. Das S20+ sowie das S20 Ultra könnten nach rund fünf Monaten schon 30 Prozent weniger kosten und für 320 EUR bis 400 EUR unter dem Einstiegspreis zu bekommen sein.

Von wegen alles Techno – Eine Übersicht

Von wegen alles Techno – Eine Übersicht

Elektronische Musik wird meisten einfach als Electro, House oder Techno abgestempelt. Dabei sind diese drei Namen eigentlich nur Überbegriffe für viele unterschiedliche Stilrichtungen. Wir haben eine kleine Übersicht über die erfolgreichsten, elektronischen Genres in den Charts zusammengestellt.

Absolut HOT Elektro Übersicht

Deep House

Zu den aktuell erfolgreichsten Deep House-Produzenten zählen u.a. Robin Schulz, Felix Jaehn und Lost Frequencies. Allerdings gibt es diese Stilrichtung schon seit den 80er Jahren. Typische Merkmale für den klassischen Deep House sind: Eine Geschwindigkeit von 100 – 125 BPM, sehr Bass-lastig, viele Jazz-Elemente und wenig Gesang.

Ein Beispiel für einen typischen Deep House-Song:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Deep House von Robin Schulz und co. hat mit diesem Stil einiges gemeinsam. Allerdings gibt es auch ein paar grundlegende Unterschiede: Viel Gesang, Gitarren und tropische Stilelemente. Der größte Unterschied ist aber der kommerzielle Erfolg. Viele Deep House-Produzenten waren deshalb nicht sonderlich erfreut, in eine Schublade mit Robin Schulz gesteckt zu werden. Dadurch ist die inoffizielle Bezeichnung „Commercial Deep House“ entstanden.

 

Tropical House

Diese Stilrichtung hat viel mit Commercial Deep House gemeinsam. Allerdings ist sie noch langsamer und die Instrumente sind noch tropischer. Typische Instrumente sind u.a. Flöte, Steel Drums, Gitarre und Klavier. Zudem wird fast ausschließlich gesungen. Als Begründer dieser Stil-Richtung gilt der Australier Thomas Jack. Dieser distanziert sich aber nun von Tropical House, da ihn der Hype um dieses Genre nervt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere bekannte Tropical House-Produzenten sind z.B. Kygo, Sam Feldt und Matoma.

 

Big Room

Ohne diese Stilrichtung wären Festivals wie Tomorrowland oder das Ultra Music Festival unvorstellbar. Typische Elemente sind: Eine kräftige Bassdrum und einfache Melodien, die meistens von einem „Plop“-Sound gespielt werden. Zu den bekanntesten Vertretern zählen Showtek, W&W und Hardwell.

Als erster Big Room-Song überhaupt gilt „Epic“ von Sandro Silva & Quninto.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Melbourne Bounce

In den Charts ist dieses Genre eher seltener zu finden. Dafür ist es in den Clubs extrem angesagt. Grund dafür ist vor allem die kräftige Bassline, die sofort zum Tanzen oder Kopfnicken animiert. Typische Vertreter sind u.a. VINAI, Deorro und Bombs Away.

Der erste Melbourne Bounce-Song wurde durch den Remix von Deorro schnell bekannt und auch der Namensgeber für diese Stilrichtung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Techno

Das Wort „Techno“ wird gerne als Überbegriff für alles Elektronische verwendet. Eigentlich ist Techno selbst eine eigene Musikrichtung. Seine Blütezeit hatte Techno in den 90er-Jahren. Von dieser schnellen Musikrichtung ist heute nichts mehr in Charts zu finden.

Über die Jahre hat sich dieses Genre weiterentwickelt und es sind immer wieder neue Stile daraus hervorgegangen. Bestimmte Merkmale sind dem Techno aber geblieben: Düstere Stimmung, einfacher Aufbau und sehr monoton.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1994 wurde in der Sendung von Arabella Kiesbauer über das Thema „Techno“ diskutiert. Die Moderatorin versuchte das „Phänomen Techno“ zu verstehen, stellte sich dabei aber etwas ungeschickt an. Die Techno-Szene reagierte darauf mit der Single „Wendy Milan vs B.C. Kid ‎– TV-Madness / Das Gehämmer“. Hier wurden die Aussagen von Arabella Kiesbauer verwendet und sozusagen „getrollt“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die 10 verrücktesten WG-Typen

Jeder WG-Bewohner kennt es, sich entweder bei einem WG-Casting unter die Lupe nehmen zu lassen oder auf der anderen Seite zu sitzen um einen geeigneten Mitbewohner / -in zu finden.

Unter all den Leuten jemand passendes zu finden ist gar nicht so einfach. Nach unzähligen Besichtigungen und Gesprächen, kristallisieren sich allerdings verschiedene, teils verrückte Typen heraus, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

 

Typ 1: Der Säufer

Um die Stimmung beim Casting ein wenig aufzulockern, bietet man den Bewerbern gerne ein Bier an. Doch bei diesem Typen bleibt es nicht bei einem. Nachdem die erste Flasche leer ist, hat er auch schon gleich die nächsten ausgetrunken. Letzten Endes ist ihm egal, ob er das Zimmer bekommt oder nicht. Wenigstens hatte er umsonst einen Rausch.

 

Typ 2: Die Öko-Tante

Als Geschenk bringt sie glutenfreien Leinsamen mit und ihr Ausdruck in ihrem Gesicht, wenn sie sich in der Küche umschaut, sagt schon alles. Sie würde auf jeden Fall versuchen, dass ihr euch bewusster ernährt und vor allem ökologisch vertretbar. Am Schluss des Gespräches wird sie noch nach den Sternzeichen fragen, da die auf jeden Fall zusammen passen müssen.

 

Typ 3: Der Zuhausefühler

Diesen Bewerber bekommt ihr nicht mehr so schnell aus eurer Wohnung. Immer wenn ihr ihn verabschieden wollt, fängt er mit einer neuen Story an. Selbst die anderen Bewerber stören ihn nicht, sondern begrüßt er, als würde er schon längst hier wohnen.

 

Typ 4: Das Muttersöhnchen

Zum Casting bringt er tatsächlich seine Mutter mit, die natürlich an allem was auszusetzen hat. Antworten lässt sie ihren Jungen auch nicht und Verhandlungen für den Mietvertrag führt sie. Nach dem Gespräch wisst ihr genauso viel wie vorher vom Bewerber.

 

Typ 5: „Wir machen alles zusammen“

Schon beim Gespräch will sie eure beste Freundin sein und hat natürlich die gleichen Hobbies. Auch wenn ihr keine Zweck-WG seid, ist das eine Nummer zu viel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Typ 6: Das Party-Girl

Mit der Ruhe ist es vorbei, wenn ihr diese Bewerberin nehmt. Sie feiert nämlich jede freie Minute und das hinterlässt nicht nur bei ihr im Zimmer sondern in der ganzen Wohnung ihre Spuren. Im Badezimmer sind ihre Schminksachen verstreut und in der Küche stehen einige leere Wein- und Bierflaschen. Auch ein fremder halbnackter Mann könnte eines Morgens bei euch im Badezimmer stehen.

 

Typ 7: Der Schnösel

Schon an den Klamotten erkennt ihr, dass er sich für was Besseres hält. Zu euch herabblickend fragt er nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis der Wohnung und erzählt, was er in seinem Leben schon alles erreicht hat, obwohl euch das gar nicht interessiert.

 

Typ 8: Das Pärchen

Zur Besichtigung kommt der Partner mit und es wird auch nur in Wir-Form gesprochen. Die Wohnung wird genauestens, mit dem Hintergrund als Pärchen sich ausbreiten zu können, erkundet.

Am Ende wisst ihr allerdings nicht, wer von den beiden das Zimmer haben möchte.

 

Typ 9: Der Erasmus-Student

Schon mit seinem ganzen Hab und Gut kommt er zum Casting. Egal was man ihm zeigt, es gefällt ihm und mit allen Putzplänen etc. ist er einverstanden. Am liebsten würde er auf der Stelle einziehen.

 

Typ 10: Die die das Badezimmer viel zu lange besetzt

Sie kommt perfekt gestylt zum Casting und ihr wahrscheinlich frisch aufgelegtes Parfüm riecht man schon Kilometer weit im Voraus. An jedem Spiegel überprüft sie, ob noch alles sitzt. Sie würde wahrscheinlich jeden Morgen und am Wochenende einen Stau im Badezimmer verursachen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die 10 besten PPAP Covers

Der Hype um das PPAP – Pen Pinapple Apple Pen ist nicht mehr aufzuhalten. Falls du es noch nicht gesehen hast, hier kannst du das Originalvideo noch einmal anschauen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=d9TpRfDdyU0

 

Jeden Tag gibt es neue Coverversionen, die teilweise noch lustiger sind als das Original. Die 10 besten haben wir rausgesucht und zusammengestellt.

 


 

Die EDM Version

Wem die normale Version zu langweilig ist und wer lieber zu fetten Beats abgeht hat auch diesmal Glück. Es gibt schon eine EDM Version des Songs und die ist nicht mal so schlecht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die Comedy Version

Auch der thailändische Youtube Comedian Bie The Ska hat sich eine eigene Version des Videos ausgedacht. Du dachtest das Original wäre behämmert? Diese Version toppt das Ganze nochmal.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die Metal Version

METAAALLLL!!! So ähnlich muss der Ausruf von Metal Fans klingen, wenn sie diese Version von PPAP hören. Der Sound ist auf jeden Fall ziemlich geil.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die russische Version

Das Russen die härtesten Typen sind ist klar. Aber auch ihre Coverversionen sind ziemlich schwer zu verdauen. Die Russische Version von PPAP ist einfach nur zum abbrechen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die RnB Version

Wer es lieber ruhiger mag sieht sich die RnB Version von PPAP an und genießt den Inhalt des Songtextes. Moment mal, welcher Inhalt…?

https://www.youtube.com/watch?v=ZtsX2IJTlSg

 

Die Beatbox Version

Eine tatsächlich gutes Cover ist die Beatbox Version von PPAP. Der Beat sitzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die Chipmunk Version

Okay, die Chipmunks sind zwar schon seit gefühlten 20 Jahren nicht mehr In, aber lustig sind Lieder die in ihrem Stil gemacht sind immer noch.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die holländische Version

Windmühlen, Käse und lustige Videos sind mittlerweile die Markenzeichen der Niederlande. So darf auch in dieser Liste die holländische Version von PPAP nicht fehlen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die Trap Version

Und zum ordentlich raven gibt es auch nochmal was. Die Trap Version von PPAP.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die deutsche Version…

Auch die deutsche Version des Songs ist…gut. Nein nicht wirklich, aber lustig ist sie auf jeden Fall.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Okay und wer nach den ganzen schlechten Videos wieder was gutes auf die Ohren haben will schaltet einfach unseren Webstream an. 😉