LKW3, aus der Not eine Tugend…Und so…

Gott sei’s gedankt, bald ist alles vorbei.
Ihr wisst es mittlerweile eh schon alle: Umfrage => Leggings => Redaktionsauslosung => Ein Januar in Leggings für meine Wenigkeit…

Die Woche hat wirklich viel geboten, aber der heutige Tag hat wohl den Vogel abgeschossen… Deswegen findet er heute auf der Pole-Position statt:


Freitag: Disco-Stu und die Kabatruppe
Ein verrückter Morgen hat meinen Freitag (bis Redaktionsschluss) geprägt.
Der Brotzeitkauf lief leider nicht ganz so ab, wie ich es gewohnt war.

Outing pro Kaba
An dieser Stelle muss ich mich leider outen: Ich mag keinen Kaffee! Ja – richtig gehört. Weder die vitalisierende, noch die ritualisierenden Merkmale des beliebten Heißgetränks können mich von dieser Meinung abbringen.

Mein Erstatzprodukt: 
Der Kaba! Ein unkompliziertes, weniger ungesundes und doch herzlich warmes Produkt aus feinster Schokolade, mit dem ich Wohnzimmer, Kaminfeuer und warme Stunden (spart euch den Wortwitz!!!) bei kaltem Wetter verbinde. 

Vielleicht geht es dir genauso, oder ich habe dich mit meiner werbeträchtigen Beschreibung überzeugt, dann werde Fan: Kaba statt Kaffee, hilf uns die verschwindend kleine Gemeinde zu vergrößern und in baldiger Zukunft die Weltherrschaft an uns zu reißen!

Zurück zum Thema. Als ich meine täglichen 2 Kabas in handlichen Tetrapacks aus dem Regal nehmen wollte, war das zweite Stück meiner Begierde leider einfach mal offen. Da ich nicht damit rechne, dass inmitten von einer Palette Kabas genau EIN offener steht, war ich binnen weniger Sekundenbruchteile in klebriges braunes Zeug getränkt (auch hier, Wortspiel ersparen). 

Wie ihr euch bestimmt ausmalen könnt, waren also sowohl Leggings, als auch Mantel, Schuhe und Mütze von dem Debakel betroffen.

In meiner Not…
sprach ich (in Leggings und mit beeindruckendem Schnautzer) mehrere Netto-Fachkräfte meines Vertrauens an, die sichtlich gestresst mich an den nächsten, bzw. letztendlich an die Kassiererin weiterleiteten. Diese konnte zwar auch nicht mehr sagen, musste mir aber mangels Fluchtmöglichkeit in ihrem Kassen-Käfig weiterhelfen.

Bald stellte sich heraus, dass sie eine mächtige Zewa-Rolle zur Hand hatte, mit der ich mich nun endlich reinigen konnte (ihr kennt das nun ja schon mit den zweideutigen Enthaltungen). 

In Erwartung einer Entschuldigung, eines Frei-Kabas oder einer bezahlten Reinigung hakte ich nochmal nach: „Man, wie ich jetzt ausschaue! So kann ich doch nicht in die Arbeit gehen!“
Darauf kam allerings lediglich ein trockenes: „Tja, Kabadusche halt, nä??? Höhöhö…“

Mein von den unsäglichen Leggingsbildern schon ramponiertes Selbstwertgefühl konnte ich nur mit Hilfe meiner Kolleginnen Julia und Analyssa wieder herstellen, die aus dem heutigen Foto doch noch einen Hingucker gemacht haben:
=> Disco-Stu und die Kabatruppe 
Danke Mädels

Montag: Die vier Phasen der Leggings
Das Bild hat es eigentlich am besten vermittelt:
=> Schulung der 4 Leggings-Phasen
Durch viel Schmerz und Trauer musste ich gehen. Die ausführliche, aber dennoch knackig-kurze Psycho-Analyse könnt ihr in meinem Grundkurs nachlesen. Mit Scheinerwerb!!!


Dienstag: Der Morgenlauf

Weniger populär war mein erfrischender Morgenlauf am frühen Dienstag:


Natürlich war er wenig ansehnlich und sorgte für erregte Gemüter. Leider kam meine Hommage an die erste Folge Scrubs und den legendären Wettlauf zwischen JD und Elliott nicht so gut heraus, wie ich es mir erhofft hatte. Zum Auffrischen oder Nachholen hier die angesprochene Szene (ab Sekunde 30 interessant):



Mittwoch: Der bayerische Tag

Ein besonderes Schmankerl gönnte ich mir am Mittwoch. Die Leggings alleine war mir zu langweilig, daher hab ich als gute alte Bierzeltbedienung einfach meine Lederhose ausgepackt. Vielen Dank hierbei an meine Mutter, die sich nicht zu schade war, mir meine Trachtenstrümpfe zuzuschicken.
=>Leggings-Lederhosen 

Donnerstag: Ein Traum 
Hättet ihr gedacht, dass diese furchtbar entstellende Aktion Nachahmer findet? Ich auch nicht. Deshalb war ich umso mehr erfreut, dass Kumpel und Blogger Leon Römisch sich ein Herz genommen hat und die Leggings übergezogen hat. Eine Entlastung, eine Freude, ein unbeschreiblicher Anblick, der mich darin bestätigt hat, dass man mit Selbstbewusstsein vorgestellt fast alles bringen kann. Danke an Leon:
=> Leons Lederhosen-Leggings-Aktion

Euch allen ein schönes Wochenende!

Euer Martin

ICH habe die Katz gerubbelt

Es beschäftigt mich
Unser Kinothema der Woche beschäftigt mich. Ja es beschäftigt mich noch viel mehr als es beispielsweise der Film Anonymous (hier nicht das impotente Facebook-Zerstörer-Kollektiv), der gestiefelte Kater (Katzen im Titel scheinen im Trend zu sein) oder In-Time (den ich immer noch nicht angeschaut habe, wer Lust hat, es zu tun, bitte kurze Email an Martin.Glashauser@AbsolutRadio.de). 

Fast mein geistiges Eigentum
Denn Rubbeldiekatz gehört seit einem denkwürdigen Ereignis so sehr zu mir, dass ich es schon fast zu meinem eigenen geistigen Eigentum gemacht habe. Also in etwa so, wie sich „Avatar“ fast unbemerkt die Geschichte von „der mit dem Wolf tanzt“ zu eigen gemacht hat, Mark Zuckerberg sich fast als Mastermind hinter Facebook bezeichnen darf oder der FC Schalke sich 2001 fast als Deutscher Meister bezeichnen durfte. Aber nur fast, so wie ich… 

Schnurrhaarverlust
Jedenfalls wurde ich als Kind schon mit der Möglichkeit, Katzen zu frottieren, konfrontiert. Ja, unsere Katze musste vielleicht viel mitmachen. So verlor sie ihre Schnurrhaare durch mich (ich hatte gelernt, dass man Haare schmerzlos schneiden kann), wurde von meiner Steinschleuder wild umhergejagt (die ich wiederum dadurch verloren habe) und ich versuchte, sie zum Pferd umzufunktionieren (ich war ein kleines, aber aufgewecktes Kind). Rubbeldiekatz aber lernte ich anders kennen. Vielleicht etwas weniger spektakulär – vor dem Fernseher.

Simpsons-Niveau
Schon früh hatte ich gelernt, dass das Fernsehen, außer den Simpsons und der Tagesschau (letztere wurde mir zusammen mit dem Tatort von meinen Eltern aufgedrängt) recht wenig Niveauvolles zu bieten hatte. Das spätere „Realitätsfernsehen“ sollte mich darin auf furchtbarste Weise bestätigen. Und niemals werde ich das Bild von demPärchen mit den Spaghetti Bolognese aus dem Kopf bekommen… Aber zum Thema:

Das Ereignis
So saß ich nun auf dem Sofa, wohl mit einem viel zu großem T-Shirt von Guns ‚N‘ Roses bekleidet, mit einem wohl nutella-verschmiertem Mund und hab mir die Simpsons auf unserem guten alten schwarz-weiß Röhrenfernseher angesehen. Gut, vielleicht übertreibe ich jetzt ein bisschen, aber in dieser emotionalen Stunde soll es mir verziehen sein. Zumindest lief die Folge, in der Lisa ihre eigene sprechende Malibu Stacy Puppe entwerfen durfte und sich somit im Tonstudio beim Einsprechen wiederfand. Die stets nervige Lisa ging aber erneut viel zu idealistisch an die Sache heran und benötigte so viele Takes, dass sich Krusty der Clown dazwischendrängte. In atemberaubendem Tempo drosch er seine 5 Standardsätze herunter und erklärte: „So geht das richtig Kleines, rubbeldiekatz bin ich fertig!“ Noch bevor das richtige Band eingelegt war. Wer diese Szene noch irgendwo im Netz findet, bitte ebenfalls per Mail an Martin.Glashauser@AbsolutRadio.de senden 🙂

Die Erleuchtung
Ich war nicht nur enorm belustigt, fasziniert oder euphorisch, nein ich war inspiriert und zugleich verzaubert. Rubbeldiekatz. Simpel, schlicht, schnell auszusprechen und immer wieder fantastisch, ließ ich es so schnell in meinen Wortschatz einfließen, dass mich bald jeder damit assoziierte. Egal, ob als Verabschiedung in einer SMS, als Lieblingszitat in meiner Abizeitung oder als Motivation für meine Band, bei dem entscheidenden Wettbewerb richtig Gas zu geben. Rubbeldiekatz hat mich begleitet und wird mir nun quasi wieder genommen. Denn jetzt kennt man es. 

Ein gutes Ende
So traurig soll diese Geschichte aber nicht enden, nein, ich bin mir sicher, dass unsere reizüberflutete Gesellschaft den Titel des Detlef Buck Filmes schon wenige Momente nach der ersten Ausstrahlung im Free-TV schon wieder vergessen haben wird. Außerdem freu ich mich, dass Til Schweiger dabei für keine Rolle berücksichtigt wurde. Auch nicht als Frau verkleidet. Gut so.

Rubbel die Katz, 
Euer Martin

Wenn die große Liebe auf sich warten lässt…

Die Vorgeschichte
Vielleicht habt ihr meine herzerweichende Geschichte von meiner großen Liebe Margit schon vernommen. Jetzt ist es so weit: Die Ankunft von meiner neuen – MargOt steht kurz bevor!
 
Die Ankündigung… 
…steht ja schon lange. MargOt wird professionell restauriert und ideal auf meine Bedürfnisse zugeschnitten, und sollte eigentlich schon vor zwei Wochen meine Lebensgefährtin werden. Leider verspätet sie sich – wie für Frauen nicht unüblich – erheblich.
 
 
 
 
Ungeduld
Und wie das bei Männern wiederum so ist, warte auch ich nicht sehr gerne und habe mich für eine Übergangslösung entschieden um die Zeit zu überbrücken. 
 
Bis ich wieder zum glücklichen Beziehungsmenschen werden kann, bin ich deshalb mit einer recht wenig ansprechenden, dafür aber auch wenig anspruchsvollen Weggefährtin liiert, deren Reize man vielleicht nicht auf den ersten Blick verstehen mag.
 
Irmi
Deshalb eine kurze Beschreibung für euch, das ist Irmi:
 
Das Fahrgestell: Stabil, drahtig und sportlich wird sich darüber keiner beschweren können. Das erhebliche Alter mag zwar für die ein oder andere eingerostete Stelle sorgen und auch die Reize einer jüngeren Gefährtin fehlen. Dafür steht ihr ein halbsattes Grün fast gut!



Im Gegenzug bietet sie Zuverlässigkeit und eine gesunde Wertevorstellung, die man bei jüngeren Generationen wohl vermissen mag. 

 
Mit einem fantastischen Dreistufenmodell in der Gangart sowie einer liebenswerten Art schmucklos zu glänzen, hat mich Irmi schnell überzeugt. 
 
Ein Problem…
…ergibt sich leider trotzdem:
Seit Irmi und ich uns regelmäßig sehen, weint der Himmel ständig – vielleicht trauert er um Margit mit. Irmis lückenhafte Schmutz-Verhütungsmethode erzeugt jedenfalls unschöne Flecken auf meinen Hosen und teilweise auch in meinem Gesicht.

 



 
Kollegen belächeln mich dafür selbst mit dem lächerlichsten Kleidungsstil:

 



So kann man sich nicht überall blicken lassen, denke ich mir trotzdem.
Hauptsache, ich bin wieder schön, wenn MargOt mich kennenlernt.
Bis dahin freue ich mich auf das heutige Spitzenspiel, das ganz Deutschland in seinem Bann hält:
MSV Duisburg gegen 1860 München und wünsche euch einen schönen Feierabend,
 
Euer Martin

Personalausweis oder Reisepass? Die beliebtesten Urlaubsziele 2017

Sommerzeit ist Urlaubszeit!

Auch dieses Jahr boomt der Urlaubs-Tourismus. Egal ob einen Abstecher in die Sonne, Wellnessen oder vielleicht für einen kurzen Städtetrip.

Nach der Buchung kommt die Vorfreude und die Frage:
Was muss ich beachten, welche Dokumente sind nötig – für welche Länder reicht der Personal Ausweis nicht aus, sondern wird ein Reisepass verlangt?

Und ist bei den unterschiedlichen Sicherheitslagen die Einreise in mein Zielland überhaupt sicher?
Das auswärtige Amt war leider nicht bereit für eine Stellungnahme, wir haben die Infos der wichtigsten Urlaubsgebiete aber zusammengefasst:

EU

Innerhalb der europäischen Union gibt es in 22 Ländern keine Kontrollen mehr an den Binnengrenzen. Durch das Schengener Abkommen sind alle außer 5 EU-Mitgliedsstaaten ohne Visum erreichbar, der Personalausweis reicht als Dokument.
Die Ausnahmen: Bulgarien, Rumänien, Irland, Großbritannien und Zypern, die allesamt keine Schengen-Vollmitglieder sind.

Generell wird an Grenzen im Schengen-Raum kein Pass benötigt, es wird jedoch empfohlen, Personalausweis oder Reisepass mit sich zu führen, um die eignen Identität nachweisen zu können.

ACHTUNG: Unter bestimmten Umständen (bei Gefahren für die öffentliche Ordnung oder nationale Sicherheit) sind die Mitgliedstaaten berechtigt, erneut vorübergehende Grenzkontrollen einzuführen.

(Quelle: europa.eu)

Ägypten

Einreise mit Personalausweis: Ja
Es wird eine spezielle Einreisekarte ausgestellt. Hierzu muss ein Passfoto mitgebracht werden.
Einreise mit vorläufigem Personalausweis: NEIN
Ausweisdokumente müssen sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein.

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
Seit Januar 2011 befindet sich Ägypten in einem politischen Umbruch. Seitdem und verstärkt noch seit der Absetzung von Präsident Mursi im Juli 2013 kam es über das gesamte Land verteilt immer wieder zu Demonstrationen, die teilweise auch einen gewalttätigen Verlauf mit Toten und Verletzten nahmen. Demonstrationen, insbesondere im zeitlichen Zusammenhang mit Freitagsgebeten, sind weiterhin zu erwarten. Es wird zu besonderer Vorsicht geraten, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass auch zukünftige Demonstrationen bzw. Einsätze der Sicherheitskräfte gegen Demonstranten einen gewalttätigen Verlauf nehmen können.

In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu schweren Anschlägen.
Auch deshalb bestehen für einzelne Regionen gesonderte Teilreisewarnungen.

ACHTUNG:

Vor Versuchen, über den Sinai nach Gaza einzureisen, wird dringend gewarnt.

Von Reisen in entlegene Gebiete der Sahara wird gewarnt.

Von Überlandfahrten ohne ortskundige Begleitung wird dringend abgeraten.

Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel und das ägyptisch-israelische Grenzgebiet wird dringend gewarnt.

Vor Reisen in den Gazastreifen wird nach wie vor dringend gewarnt; dies gilt insbesondere auch für Personen mit Familienangehörigen im Gazastreifen.

(Quelle: Auswärtiges Amt)

Brasilien

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt.
Vorläufiger Reisepass: Ja

Die WM 2014 hat uns gezeigt wie schön es der aufstrebenden Wirtschaftsmacht Brasilien sein kann. Copacapana, Ipanema, Maracana, Christo Redentor, das gefällt.

Wie ernst ist die politische Lage mit den Unruhen in Rio de Janeiro wirklich für Otto-Normalverbraucher?

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:

Reisende sollten Demonstrationen und Massenkundgebungen meiden. Bitte informieren Sie sich in den Medien, in Ihrer Unterkunft und bei Ihren Reiseveranstaltern über die aktuelle Lage, um Unannehmlichkeiten aus dem Wege zu gehen.

Dominikanische Republik

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt.
Vorläufiger Reisepass: Ja

Dubai / Vereinigte Arabische Emirate

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt
Vorläufiger Reisepass: Ja, aber nur mit Visum
Ausweisdokumente müssen sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein.

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
Als prominentes Mitglied der Anti-ISIS-Koalition ist mit einem erhöhten Anschlagsrisiko zu rechnen. „Reisenden wird empfohlen, sich insbesondere in größeren Menschenansammlungen sicherheitsbewusst und situationsgerecht zu verhalten.“

(Quelle: Auswärtiges Amt)

Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura /Kanarische Inseln 

Gehören zu Spanien, EU-Mitglied, es reicht der Personalausweis / vorläufige Personalausweis

Griechenland:

EU-Mitglied, es reicht der Personalausweis / vorläufige Personalausweis

Kroatien:

Seit Juli 2013 EU-Mitglied, es reicht der Personalausweis
Vorläufiger Reisepass: Ja
Vorläufiger Personalausweis: Nein

Malediven:

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt
Vorläufiger Reisepass: Ja

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
Auf Grund der anhaltenden politischen Instabilität wird Reisenden empfohlen, Menschenansammlungen und Demonstrationen zu meiden, die Anweisungen der Sicherheitskräfte unbedingt zu befolgen und sich insbesondere in der Hauptstadt Malé mit Vorsicht zu bewegen.

(Quelle: Auswärtiges Amt)

Mexiko

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt
Vorläufiger Reisepass: Ja

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
ACHTUNG

Von nicht zwingend notwendigen Reisen in den Bundesstaat Tamaulipas wird dringend abgeraten.

Von Reisen in ländliche Gebiete der Bundesstaaten Guerrero, Michoacán und Jalisco wird ebenfalls dringend abgeraten.

Auch von der Benutzung der Küstenstraße zwischen Acapulco (Guerrero) und Manzanillo (Colima) wird aus diesem Grund dringend abgeraten.

(Quelle: Auswärtiges Amt)

Mallorca/ Spanien

EU-Mitglied, es reicht der Personalausweis / vorläufige Personalausweis (auf Gültigkeit achten)

Thailand

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt
Vorläufiger Reisepass: Ja

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:

Am 13. Oktober 2016 ist der thailändische König, Bhumibol Adulyadej, verstorben.

Die angeordnete Trauerperiode dauert ein Jahr. Es kann daher zu Einschränkungen des gesellschaftlichen und öffentlichen Lebens kommen. Reisende sollten die Gefühle und Trauerbekundungen des thailändischen Volkes respektieren; auf angemessene Kleidung in der Öffentlichkeit sollte geachtet werden.
Im August 2016 kam zu einigen Bomben- und Brandanschlägen. Dabei gab es Tote und Verletzte. Reisenden in Thailand wird weiterhin empfohlen, besonders wachsam zu sein und den Anordnungen der örtlichen Sicherheitskräfte und Behörden Folge zu leisten.

(Quelle: Auswärtiges Amt)

Tunesien

Einreise mit Personalausweis: Ja, aber nur bei der Einreise von Pauschaltouristen auf dem Luftweg, wenn der Reisende die Buchungsunterlagen zu einer Pauschalreise mit sich führt:
Hin- und Rückflugticket zuzüglich Hotelvoucher für die Dauer des vorgesehenen Aufenthalts
Vorläufiger Personalausweis: Nein
Reisepass: Ja
Vorläufiger Reisepass: Ja

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
ACHTUNG:

Im März 2016 kam es zu Angriffen auf Einrichtungen der tunesischen Sicherheitskräfte in Ben Guerdane. Dabei wurden über 50 Personen getötet. Aufgrund der weiterhin angespannten Lage, wird bei Reisen in die Stadt und die Region um Ben Guerdane zu besonderer Vorsicht geraten.

In Tunesien besteht weiterhin ein erhöhtes Risiko terroristischer Anschläge.

(Quelle: Auswärtiges Amt)

Türkei

Reisepass: Ja
Einreise mit Personalausweis: Ja
Vorläufiger Personalausweis: Ja, muss aber unbedingt noch gültig sein

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
Am 15. Juli 2016 kam es in der Türkei zu einem gewaltsamen Putschversuch. Die türkische Regierung hat daraufhin den Notstand nach Art. 119 und 120 der türkischen Verfassung und des Notstandgesetzes von 1983 ausgerufen. Dieser galt zunächst für drei Monate und in allen 81 Provinzen der Türkei. Im Oktober wurde die Verlängerung des Ausnahmezustands, über den 18.10.2016 hinaus, um weitere drei Monate beschlossen. Hiermit können u. a. Ausgangssperren kurzfristig verhängt, Durchsuchungen vorgenommen und allgemeine Personenkontrollen jederzeit durchgeführt werden. Personen, gegen die türkische Behörden strafrechtlich vorgehen (etwa im Nachgang des Putschversuchs oder bei Verdacht auf Verbindungen zur sogenannten Gülen-Bewegung), kann die Ausreise untersagt werden. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass unbeachtlich des gesetzlichen Anspruchs deutscher Staatsangehöriger auf konsularischen Rat und Beistand, konsularischer Schutz gegenüber hoheitlichen Maßnahmen der türkischen Regierung und ihrer Behörden nicht in jedem Fall gewährt werden kann, wenn der oder die Betroffene auch die türkische Staatsangehörigkeit besitzt.

Kurz nach Mitternacht ereignete sich am 01.01.2017 ein Terroranschlag auf den Nachtclub „Reina“ in Istanbul. Es gab Tote und Verletzte. Reisenden in Istanbul wird empfohlen, sich weiterhin umsichtig in der Stadt zu bewegen, vorerst Menschenansammlungen und größere Veranstaltungen zu meiden und die weitere Entwicklung in den Medien und diesen Sicherheitshinweisen zu verfolgen.

In der Türkei ist es, insbesondere seit Mitte 2015, wiederholt zu terroristischen Anschlägen gekommen. Es ist nicht auszuschließen, dass terroristische Gruppierungen auch weiterhin versuchen werden, Anschläge, insbesondere in den großen Metropolen, durchzuführen. Diese können sich gezielt auch gegen Ausländer richten. Reisende sollten besonders aufmerksam sein und Menschenansammlungen und Orte, an denen sich regelmäßig viele Ausländer aufhalten, möglichst meiden. Die Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen und Festlichkeiten an Silvester und Neujahr sollte verantwortungsvoll geprüft werden.

Zuletzt waren in der Türkei in einigen Fällen Deutsche von freiheitsentziehenden Maßnahmen betroffen, deren Grund oder Dauer nicht nachvollziehbar war. Hierbei wurde teilweise der konsularische Zugang entgegen völkerrechtlichen Verpflichtungen verweigert. Personen, die aus privaten oder geschäftlichen Gründen in die Türkei reisen, wird zu erhöhter Vorsicht geraten und empfohlen, sich auch bei kurzzeitigen Aufenthalten in die Externer Link, öffnet in neuem FensterKrisenvorsorgeliste der Konsulate und der Botschaft einzutragen.

Wegen einer angeheizten politischen Lage und einer Vielzahl von aktuellen Entwicklungen, sollten vor einem Besuch unbedingt die Reiseempfehlungen des auswärtigen Amtes gelesen werden.

(Quelle: Auswärtiges Amt)

Vereinigte Staaten von Amerika 

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt
Reisepass: Ja
Vorläufiger Reisepass: Ja, ein Visum wird benötigt

Hinweise des auswärtigen Amtes:
Für die USA gelten verschärfte Sicherheitsmaßnahmen, die für Reisende erheblich längere Wartezeiten bedeuten können.
Deshalb sollte mit mehr Zeitaufwand (mindestens 3 Stunden vor Absflug) gerechnet werden.

Besonders mit früheren Reisen in bestimmte Staaten, oder bestimmten Staatsangehörigkeiten (zum Beispiel Irak, Iran, Syrien, Sudan) gibt es Einschränkungen der visumfreien Einreise.
Diese sind sehr umfangreich und werden hier detailliert aufgeführt:

=> Einreisebestimmungen

Alle weiteren Informationen auch zu anderen Urlaubszielen finden sich auf der Homepage des auswärtigen Amtes.

Absolut Radio/ relax wünscht einen fantastischen Urlaub 🙂

Personalausweis oder Reisepass? Die beliebtesten Urlaubsziele 2019

Sommerzeit ist Urlaubszeit!

Wir Deutschen geben immer mehr Geld für den Urlaub aus. Zum Beispiel ein Flug ins schöne Brasilien oder doch nur mal schnell nach Griechenland?

Nach der Buchung kommt die Vorfreude und die Frage:
Was muss ich beachten, welche Dokumente sind nötig – für welche Länder reicht der Personal Ausweis nicht aus, sondern wird ein Reisepass verlangt?
Und ist bei Krawallen in Brasilien und der politischen Lage in der Türkei die Einreise in mein Zielland überhaupt sicher?
Das auswärtige Amt war leider nicht bereit für eine Stellungnahme, wir haben die Infos der wichtigsten Urlaubsgebiete aber zusammengefasst:

EU

Innerhalb der europäischen Union gibt es in 23 Ländern keine Kontrollen mehr an den Binnengrenzen. Durch das Schengener Abkommen sind alle außer 6 EU-Mitgliedsstaaten ohne Visum erreichbar, der Personalausweis reicht als Dokument.
Die Ausnahmen: Bulgarien, Rumänien, Kroatien, Irland, Großbritannien und Zypern, die allesamt keine Schengen-Vollmitglieder sind.

Außerdem gibt es noch 3 Mitglieder des Schengen-Raums, die keine Mitglieder der EU sind. Auch für sie genügt der Personalausweis:

Island, Norwegen und die Schweiz.

Ägypten

Einreise mit Personalausweis: Ja
Es wird eine spezielle Einreisekarte ausgestellt. Hierzu muss ein Passfoto mitgebracht werden. Trotz der Möglichkeit, damit einzureisen, wird der Personalausweis nicht von allen Stellen in Ägypten als ausreichendes Ausweisdokument angesehen
Einreise mit vorläufigem Personalausweis: NEIN
Ausweisdokumente müssen sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein.

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
Ägypten befindet sich seit der Januarrevolution von 2011 in einer Umbruchphase.
Seit der Wahl von Staatspräsident Al-Sisi im Mai 2014 hat sich die Lage wieder stabilisiert und es kommt kaum noch zu Demonstrationen. Schwerwiegende Anschläge auf ägyptische Sicherheitskräfte und zivile Ziele können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Menschenansammlungen, insbesondere vor religiösen Stätten, Universitäten und staatlichen Einrichtungen sollten an Tagen wie dem Jahrestag des Sturzes des ehemaligen Präsidenten Mubarak am 25. Januar unbedingt gemieden werden.
Seit dem 10. April 2017 gilt landesweit der Ausnahmezustand. Die Maßnahme geht mit erhöhten Eingriffsbefugnissen für Sicherheitskräfte und Militär einher. Vor allem nachts ist mit verstärkten Kontrollen durch Sicherheitskräfte zu rechnen.
Reisenden wird empfohlen, Hinweise der Hotels und Reiseveranstalter zu beachten und die aktuelle Medienberichterstattung zu verfolgen.

ACHTUNG:

Vor Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel und das ägyptisch-israelische Grenzgebiet wird gewarnt. Dies gilt auch für den Badeort Taba. In diesen Regionen finden militärische Operationen statt, und es kommt – wie zuletzt am 16.02.2014 in Taba – zu terroristischen Anschlägen.Von Reisen in alle anderen Regionen der Sinai-Halbinsel wird dringend abgeraten, einstweilen auch in die Badeorte.Von Reisen in das Nildelta außerhalb der Ballungszentren Kairo und Alexandria sowie von Reisen in das Niltal südlich von Kairo bis nördlich von Luxor wird abgeraten.Das Auswärtige Amt rät außerdem von Reisen in entlegene Gebiete der Sahara eindringlich ab. Dies gilt insbesondere für die Grenzregionen zu Libyen und zum Sudan. Es gilt nicht für Schiffstouren zu den historischen Städten und für den Nasser-See bis Abu Simbel.Demonstrationen und Menschenansammlungen, insbesondere vor religiösen Stätten, Universitäten und staatlichen Einrichtungen sollten unbedingt gemieden werden.

Brasilien

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt.
Vorläufiger Reisepass: Ja

Die WM hat uns gezeigt wie schön es der aufstrebenden Wirtschaftsmacht Brasilien sein kann. Copacapana, Ipanema, Maracana, Christo Redentor, das gefällt.

Wie ernst ist die politische Lage mit den Unruhen in Rio de Janeiro wirklich für Otto-Normalverbraucher?

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:

Reisende sollten Demonstrationen und Massenkundgebungen meiden. Bitte informieren Sie sich in den Medien, in Ihrer Unterkunft und bei Ihren Reiseveranstaltern über die aktuelle Lage, um Unannehmlichkeiten aus dem Wege zu gehen.

Dominikanische Republik

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt.
Vorläufiger Reisepass: Ja

Dubai / Vereinigte Arabische Emirate

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt
Vorläufiger Reisepass: Ja
Ausweisdokumente müssen sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein.

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
Angesichts der allgemeinen Situation im Nahen und Mittleren Osten wird auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) zur Wachsamkeit geraten. Reisende sollten in der Öffentlichkeit zurückhaltend auftreten, in ihrem Verhalten auf die religiösen, politischen, kulturellen und sozialen Traditionen des Landes Rücksicht nehmen.

Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura /Kanarische Inseln 

Gehören zu Spanien, EU-Mitglied, es reicht der Personalausweis / vorläufige Personalausweis

Griechenland:

EU-Mitglied, es reicht der Personalausweis / vorläufige Personalausweis

Kroatien:

Ab Juli 2013 EU-Mitglied, es reicht der Personalausweis
Vorläufiger Reisepass: Ja
Vorläufiger Personalausweis: Nein

Malediven:

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt
Vorläufiger Reisepass: Ja

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
2013 hat das Auswärtige Amt noch zu besonderer Vorsicht bei Besuchen der von Einheimischen bewohnten Inseln sowie der Hauptstadt Male geraten.
2014 führt es keine landesspezifischen Sicherheitshinweise mehr auf.

Mexiko

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt
Vorläufiger Reisepass: Ja

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
ACHTUNG
Im Bundesstaat Michoacán können bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen Bürgerwehren, Angehörigen der Organisierten Kriminalität und Sicherheitskräften noch immer nicht ausgeschlossen werden. Von nicht zwingend notwendigen Reisen in die Region Tierra Caliente und ländliche Gebiete im Bundesstaat Michoacán wird daher dringend abgeraten.Auch in der Innenstadt von Acapulco kommt es immer wieder zu gewaltsamen Auseinandersetzungen, vor allem durch Gruppierungen der organisierten Kriminalität. Von der Benutzung der Küstenstrecke zwischen Acapulco (Guerrero) und Puerto Vallarta (Jalisco) wird dringend abgeraten.
Von nicht notwendigen Reisen in den Bundesstaat Tamaulipas wird ebenfalls abgeraten.

In Mexiko-Stadt, aber auch an andern Orten kommt es regelmäßig zu Demonstrationen und Protestaktionen, die gelegentlich von Gewalt begleitet sind. Meiden Sie Kundgebungen jeder Art

Mallorca/ Spanien

EU-Mitglied, es reicht der Personalausweis / vorläufige Personalausweis (auf Gültigkeit achten)

Thailand

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt
Vorläufiger Reisepass: Ja

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
ACHTUNG:
Am 22. Mai 2014 hat das thailändische Militär die Macht ergriffen. Am 23. Mai hat General Prayuth das Amt des amtierenden Regierungschefs übernommen. Weiterhin gilt für das gesamte Land Kriegsrecht. Die nächtliche Ausgangssperre wurde am 13. Juni für das gesamte Land, einschließlich der Hauptstadt Bangkok, aufgehoben.Das öffentliche Leben in der Hauptstadt Bangkok verläuft bislang weitgehend normal. Trotz Versammlungsverbot kommt es vereinzelt zu Demonstrationen. Diese wurden durch das Militär aufgelöst. Eine gewalttätige Eskalation kann nicht ausgeschlossen werden.Es wird nachdrücklich empfohlen, Demonstrationen und Menschenansammlungen im gesamten Bangkoker Stadtgebiet sowie auch in ganz Thailand zu meiden.Die Lage kann sich rasch ändern. Das Auswärtige Amt rät daher nachdrücklich zu hoher Wachsamkeit.

Tunesien

Einreise mit Personalausweis: Ja, aber nur bei der Einreise von Pauschaltouristen auf dem Luftweg, wenn der Reisende die Buchungsunterlagen zu einer Pauschalreise mit sich führt:
Hin- und Rückflugticket zuzüglich Hotelvoucher für die Dauer des vorgesehenen Aufenthalts
Vorläufiger Personalausweis: Nein
Reisepass: Ja
Vorläufiger Reisepass: Ja

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
ACHTUNG:
Aufgrund des im Süden des Landes und besonders in den Wüstenregionen Tunesiens bestehenden Entführungsrisikos rät das Auswärtige Amt davon ab, Touren – auch organisierte Fahrten – in die tunesische Wüste zu unternehmen.
Von Touristenreisen und anderen nicht dringend notwendigen Reisen in das Gebiet südlich einer Linie, die von der Grenze zu Algerien über Tozeur – Douz – Medenine bis El Marsa (Fährstation nach Djerba) führt, wird ebenfalls abgeraten.Generell wird empfohlen, im ganzen Land außerhalb der Touristenzentren entlang der Mittelmeerküste besondere Vorsicht walten zu lassen. Aus Sicherheitsgründen sollten Fahrten über Land nach Einbruch der Dunkelheit vermieden werden.

Türkei

Reisepass: Ja
Einreise mit Personalausweis: Ja
Vorläufiger Personalausweis: Ja, muss aber unbedingt noch gültig sein

Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes:
Bei vor allem in Istanbul, Ankara und Izmir stattfindenden Demonstrationen kann es zum Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern, Festnahmen und Verkehrsbehinderungen kommen. Reisende werden gebeten, sich von Demonstrationen und Menschenansammlungen fernzuhalten und Vorsicht walten zu lassen. Es wird zu besonders umsichtigem Verhalten aufgerufen. Die Medienberichterstattung sollte aufmerksam verfolgt werden.Es wird weiterhin empfohlen, sich nicht in der Nähe der türkisch-syrischen Grenze und in grenznahen Ortschaften aufzuhalten und insbesondere türkisch-syrische Grenzanlagen zu meiden

Vereinigte Staaten von Amerika 

Einreise mit Personalausweis: NEIN, ein Reisepass wird benötigt
Vorläufiger Reisepass: Ja, ein Visum wird benötigt

Hinweise des auswärtigen Amtes:
Im Zusammenhang mit den Haushaltskonsolidierungsmaßnahmen in den USA und den damit verbundenen Personaleinsparungen bei den für die Einreise, den Zoll und die Luftverkehrssicherheit zuständigen Behörden kam es in letzter Zeit vermehrt zu deutlich längeren Wartezeiten an den Flughäfen bei der Ein- und Ausreise.

Alle weiteren Informationen auch zu anderen Urlaubszielen finden sich auf der Homepage des auswärtigen Amtes.

Absolut Radio/ relax wünscht einen fantastischen Urlaub 🙂

10 Dinge die Sie noch nicht über Mick Jagger wussten

Mick Jagger

Mick Jagger von nico7martin auf flickr – CC BY

Mick Jagger ist eine Legende.

Seine Musik mit den Rolling Stones füllt Stadien, sein Stil hat Generationen geprägt, sein Einfluss auf die Rock und Pop-Geschichte ist enorm.

Mick hat sich mit unzähligen Drogengeschichten, Affären und Romanzen zwar einen fragwürdigen Ruf bei der Presse gemacht, ist aber immer noch für viele ein Idol.

Und das mit über 70 Jahren! Über die Boulevard-Presse und diverse Erzählungen und Biographien wissen wir schon einiges über den Frontmann der Stones.

Wir haben aber 10 Fakten gefunden, die du höchstwahrscheinlich noch nicht von ihm kennst:

1. Kind des Gesangs

Seine Liebe zum Gesang wurde ihm schon in die Wiege gelegt. Er sang auch als Kind schon leidenschaftlich (auch im Kirchenchor) und hat in dem Buch „According To The Rolling Stones“ erzählt: „I was always a singer. I always sang as a child. I was one of those kids who just liked to sing. Some kids sing in choirs; others like to show off in front of the mirror. I was in the church choir and I also loved listening to singers on the radio“

2. Lehrerkind

Sowohl Micks Vater Basil Fanshawe, als auch sein Großvater David Ernest Jagger waren Lehrer. Als ältester Sohn wurde Mick dazu aufgezogen, den gleichen Berufsweg einzuschlagen.

3. Berufswahl

Mick Jagger hat nach seinem Abitur eine Ausbildung an der Londoner Wirtschaftsschule gemacht und den ernsthaften Plan gefasst entweder Journalist oder Politiker zu werden. Letzteres war seiner Meinung nach vergleichbar mit der Reputation eines Popstars. Die Ausbildung hat er wegen seiner musikalischen Karriere später abgebrochen.

4. Sein Bruder

Jagger hat einen 4-Jahre jüngeren Bruder namens Chris. Dieser ist ebenfalls Musiker und hat acht Alben veröffentlicht, bisher blieb er allerdings immer im Schatten des größeren Bruders. Neben Beiträgen zu diversen Songs der Stones (auf „Dirty Work“ und „Steel Wheels“) hat er unter anderem auch mit Eric Clapton und Bob Dylan zusammengearbeitet. Außerdem hatte er in den 80ern eine Gitarrenfirma und war Journalist. Er ist verheiratet und hat 5 Kinder.

5. Klassenkamerad Richards

Keith Richards und Mick Jagger kennen sich schon aus Grundschulzeiten als sie sogar Klassenkameraden waren. Die beiden begegneten sich im Jahr 1960 zufällig wieder, weil sie gemeinsam auf einen Zug warteten.

Weil Jagger diverse Platten mit sich führte, kamen die beiden schnell auf das Thema Musik zu sprechen und verabredeten sich zum Musizieren.

6. Management-Do-It-Yourself

Nachdem sich die Band 1971 von ihrem zweiten Manager getrennt hatte, übernahm Jagger selbst das Management, zusammen mit Rupert Löwenstein.

7. Fluch der Karibik

Keith Richards und Johnny Depp versuchten gemeinsam Mick zu überreden, eine Rolle bei Fluch der Karibik 4 zu spielen. Während Jagger ablehnte wurde Richards zu „Captain Teague“.

8. Hassliebe zu Richards

Das Verhältnis zwischen Jagger und Richards ist trotz, oder vielleicht auch wegen ihrer langen Bekanntschaft wohl als Hassliebe zu bezeichnen. Richards selbst hat erklärt, die Beziehung wäre schon seit Jahrzehnten angespannt und unerträglich: „I love the man dearly – I’m still his mate – but he makes it very difficult to be his friend.“

9. Harte Beschimpfung von Keith

Keith Richards hat Mick in seiner Autobiographie hart angegriffen und sich über die Größe von dessen Penis lustig gemacht: „Marianne Faithfull had no fun with his tiny todger.[…] I know he’s got an enormous pair of balls – but it doesn’t quite fill the gap.“

Außerdem hat sich der Gitarrist beschwert, dass Mick sein bestes Stück als „Your Majesty“, „Brenda“ oder „That Bitch Brenda“ bezeichnet. Ein Bärendienst für die Freundschaft…

10. In Gips verewigt

Wie das Beste Stück von Mick Jagger wirklich aussieht kann man – in Gips verewigt – auch wirklich betrachten. Supergroupie Cynthia Plaster Casters war mehrmals Gespielin von Jagger, Hendrix und vielen anderen. Ihre moralisch bedenklichen Erlebnisse hat sie in Gipsabdrücken der besten Stücke ihrer Liebhaber festgehalten. Als sie diese veröffentlichen wollte, war Jagger zur Stelle und traf sich mit ihr: Mick war offensichtlich ganz zufrieden und gab das „Kunststück“ frei.

Da stimmt die Chemie: Die besten Musik-Paare der Geschichte

Kassette Herz

Music Lover von Mohamed Adel auf flickr – CC BY

Ein und derselbe Arbeitsplatz mit der Patnerin/ dem Partner – Könnten Sie sich das vorstellen?

Für Einige ist das absolut undenkbar!

Zu viele Probleme birgt die Arbeitswelt: Konkurrenzkampf, zwischenmenschliche Streitigkeiten und Druck von Oben, das alles möchte man doch gerne von seiner Partnerschaft fernhalten.

 

Im Musikbusiness

Manchmal finden Paare sich durch die gemeinsame Musik, aber funktioniert das gemeinsam Musizieren dann noch? Ein Paar in der Band? Kann das gut gehen?

Ja, es kann!

Absolut relax hat die Top 5 Musik-Paare für Sie auf einen Blick! Gleich vorweg: Nicht bei allen hat es für immer gehalten, aber zumindest eine Zeit lang ging es verdammt gut!

 

Martins Top 5 Musik-Paare

Platz 5 – Beyoncé und Jay Z:

Die beiden wirken schon verdammt gut zusammen, oder? Alleine Beyoncé hat schon über 75 Millionen Tonträger verkauft, das Paar ist (zumindest öffentlich) noch skandalfrei, er als Produzent/ Rapper, sie als die Schönheit mit einer Stimme, die alles kann.

Die Klasse dieser Musik kann selbst der härteste Heavy-Metal-Fan nicht abstreiten. Aber irgendwie wirkt das Paar schon zu perfekt, deshalb nur Platz 5:


Beyonce feat. Jay-Z – Crazy In Love von DaLloyd

Platz 4 – Anna Lutz und Florian Hinkelmann

Diese beiden sind vielleicht noch nicht ganz so bekannt, haben aber bei Absolut Unplugged schon gezeigt was sie können.

Anna am Cello, Florian an der Gitarre, beide singen, schon lange sind sie ein Paar. Die 2 Bayern aus dem Raum Landshut wirken dabei harmonisch und unkompliziert, fahren sogar zusammen mit dem Rad durch ganz Deutschland.

Sehr beeindruckend! Deshalb Platz 4:

Platz 3 – Gwen Stefani und Tony Ashwin Kanal

Tony wer? Eingefleischte Fans wissen natürlich: Es handelt sich um den Bassisten der Band No Doubt!

Die beiden waren lange ein Paar, den Trennungs-Schmerz hat Stefani in dem Welthit „Don’t Speak“ verarbeitet.

Bestimmt keine einfache Situation, den Song um das gemeinsame Ende auch noch ständig zusammen aufführen zu müssen…

Deshalb Platz 3 für Gwen und Tony, und nicht für Stefani und ihren jetzigen Ehemann Gavin Rossdale von Bush 🙂


No Doubt Don’t Speak von skinandbones

Platz 2 – Judith Holofernes und Pola Roy

Wir sind Helden haben nie gewirkt als wären sie angetrunken vom Ruhm, geldhungrige Rockstars oder nur für die Kamera sympathisch.

Die Bandharmonie kommt vom gemeinsamen Humor, hat Sängerin Judith gerne gesagt, auch die Tatsache, dass sie und Schlagzeuger Pola Roy schon fast vom Beginn im Jahr 2000 ein Paar waren hat daran nie etwas geändert.

Was den beiden wirklich wichtig ist haben sie 2012 gezeigt. Oft genug geht die Liebe im Troubel des Erfolges verloren, in diesem Fall aber hat sich die Band aufgelöst, die Liebe bleibt.

Judith und Pola (bürgerlich Sebastian) sind mittlerweile verheiratet und haben zwei gemeinsame Kinder.

Platz 1 – John und Yoko STOPP! natürlich Paul und Linda McCartney

Die Amerikanerin Linda Eastman war kein Kind von Traurigkeit, und endete nicht selten im Bett eines der Bandmitglieder, die sie vor der Kamera hatte.

Am 15. Mai 1967 dann lernten sie sich kennen: Paul war Mitglied der Beatles, vergöttert von der Frauenwelt, aber oft genug verloren in Alkohol und Drogen,

Linda war eine erfolgreiche Fotografin mit einer 5-jährigen Tochter aus erster Ehe.

Im September 1968 zog Linda bei Paul ein, bereits drei Wochen später sprach Paul am Telefon mit der kleinen Heather darüber, ihre Mutter heiraten zu wollen, im Oktober war die Patchwork-Familie dann schon vereint.
Am 12. März 1969 gaben sich Paul und Linda das Ja-Wort, während Fans im Regen vor der Tür standen und klagend Beatles-Songs sangen.

Linda half Paul nicht nur durch die schwere Trennung von seinen Bandmitgliedern, sie animierte ihn auch dazu selbst wieder Musik zu machen.

Obwohl ihre musikalische Fähigkeiten wohl sehr bescheiden waren, begleitete sie Paul bei den Wings.

Drei weitere Kinder bekamen sie zusammen (Mary, Stella und James), wurden von Augenzeugen stets als sehr liebevolle Familie beschrieben.

1995 diagnostizierten Ärzte Brustkrebs bei Linda McCartney, am 17. April 1997 starb sie, im Beisein von Paul. Er erzählte ihr dabei eine Geschichte, in der die beiden durch den Wald ritten.

Tragisch, traurig aber irgendwie auch schön, die absolute Nummer 1 – Paul und Linda:

Welche großartigen Musiker-Paare kennt ihr? Schreibt eure Ideen einfach in die disqus Kommentare am Seitenende.

Zum Weltmännertag oder warum Synchronschwimmen kein Sport ist!

Samstag, dritter November 2012. Wir schreiben den insgesamt 13. Weltmännertag, denn vor dem Jahr 2000 existierte ein solcher noch gar nicht. Nun fragt sich der ein oder andere, warum ein solcher Tag überhaupt ins Leben gerufen wird und wie es so weit kommen konnte, dass nicht mehr jeder Tag des Jahres ohnehin der Männerwelt gehört. Der Ursprung liegt – so hart es klingen mag, liebe Männer – in der Musik, die das „starke Geschlecht“ Schritt für Schritt entmachtet hat. Ein geschichtlicher Rückblick wird dies kurz verdeutlichen…

It’s a man’s world!

1966 schien die (Männer-)Welt noch in Ordnung zu sein. „It’s a man’s world“ schrie James Brown persönlich noch aus seiner verrauchten Kehle, gestand den Frauen aber noch gnädig ein: „But it would be nothing, (…) without a woman or a girl“. Der King of Soul sprach von Männern noch als Schaffern, als Ingenieuren und Erfindern von Automobilen und elektrischem Licht, als Familienversorgern, als Männern eben. Frauen machten das Leben zwar lebenswert für den Mann, ansonsten war’s das aber auch schon wieder. Das sollte sich bald darauf ändern…

Grönemeyers „Männer“

Knapp 20 Jahre später hinterfragt Herbert Grönemeyer in seinem Song „Männer“ diese Position schon erheblich. Er beschrieb Y-Chromosomen-Träger als verletzliche, mit dünnen Haaren bestrafte Wesen, die nicht mal in der Lage sind, Kinder zu kriegen. Keine Frage, ein Schlag ins bärtige Gesicht, und ein Wertewandel zeichnete sich ab.

Männer sind Schweine

War der Schwerpunkt von Grönemeyers Kritik noch die naturgegebenen Unzulänglichkeiten, so gingen die Ärzte 1998 noch einen Schritt weiter. „Männer sind Schweine, traue ihnen nicht mein Kind“ war die unmissverständliche Botschaft ihrer Singleauskopplung. Verlogene, schwanzgesteuerte Rüpel, die sich nach der Hochzeit zum Tier verwandeln sollen, noch dazu ausnahmslos „unrasiert und widerlich“. Eine Katastrophe für uns Männer, teils zu Unrecht beschimpft, größtenteils aber enttarnt und gedemütigt zogen wir uns zurück und hofften innig auf ein besseres nächstes Jahrtausend, auf eine Revolution, auf irgendetwas, das uns metrosexuellen Wesen wieder Trost und Hoffnung spendete

Popsternchen über Männer

Doch es sollte alles ganz anders kommen…Vom weiblichen Mund des 21. Jahrhunderts abfällig nur noch als „Typen“ designiert, bemerkten wir ohnehin kaum mehr, womit uns die mittlerweile völlig aus den Fugen geratene Musikwelt bombardierte. Ein Popstar-Sternchen unter dem Namen „Trynamite“ veröffentlichte „Scheiss Männer“. „Du würdest sterben, um mich einmal anzufassen.
Ich werf dich ins Aquarium dann kannst du mich begaffen“ singt sie neckisch, abfällig. Die Kernaussage:“Alle Männer in meinem Männermeer sind nur Penner und keine Männer mehr“. Kein Wunder vielleicht, denn ihr Produzent und Lebenspartner ist der gefühlte 98cm große Lukas Hilbert.

Nichtsdestotrotz erkennbar, das endgültige Aus für unsere männlich stolze Spezies, für alle Versorger und Blumenkäufer, für alle Türaufhalter, Drinkausgeber, Porschefahrer und Einparkexperten, die sich sicher sind, dass Synchronschwimmen kein Sport ist.

Und nicht einmal der Weltmännertag bleibt uns übrig, er hat nämlich nichts zu tun mit Männlichkeit und Testostertonhaushalt, nein, er soll laut Schirmherr Michael Gorbatschow das Bewusstsein der Männer im gesundheitlichen Bereich erweitern. Ein Anreiz quasi zum Nachdenken über unsere deftig-fettig-käsige Esskultur, damit wir irgendwann nicht mehr im Durchschnitt 7 Jahre früher als die Frauen sterben müssen.

Eine erschütternde Erkenntnis. Da bleibt uns wohl nur noch eine letzte Bastion:

Der internationale Männertag, denn der ist schon wieder am 19. November…

Martins Top 5: Die besten Gitarren-Soli aller Zeiten

e gitarre

Epiphone 3-3 von Maja Dumat auf flickr – CC BY

Am Anfang steht das Solo…

Wenn man in jungen Jahren anfängt Gitarre zu spielen dann will man vor allem Folgendes beherrschen: Die schnellsten Soli spielen, die lautesten Röhren-Verstärker rocken und die spektakulärsten Gitarren-Modelle penetrieren.

Die Pentatoniken sind schnell gelernt und das Tapping beeindruckt auch mit wenig Können bereits die Hörer.

Nicht wenige verlieren sich dann aber in den schnellsten und höchsten Soli bevor sie das Rhythmusgefühl gefunden haben und beenden ihre Karriere in Schönheit, ohne auch nur einen einzigen Song anständig mit einer Band spielen zu können.

Seit ca. 20 Jahren bin ich Gitarrist, aber die schnellen Soli und die beliebten Metal-Äxte haben mich ehrlich gesagt nie besonders interessiert.

Für mich waren die beeindruckendsten Gitarren-Soli immer diejenigen, die man hörte und danach vermisste, weil man sie mitsingen, mitpfeiffen konnte und sie für immer an der jeweiligen Stelle des Songs im Kopf behalten hat.

Deshalb sind meine TOP5 der besten Gitarren-Soli auch nicht die kompliziertesten Heavy-Metal Speedos, sondern die Melodie-Giganten.

 

Die 5 besten Gitarren-Soli aller Zeiten:

 

Platz 5: Led Zeppelin – Stairway To Heaven

Manchmal braucht ein Gitarrensolo Zeit um sich zu entwickeln und Platz, den ihm der Song freiräumen muss.

Leider ist in der heutigen Pop-Rock-Generation kaum mehr Zeit für Soli die den standartisierten Zwischenteil nach dem zweiten Refrain  weichen müssen. Umso schöner sind die Lieder, die noch Zeit hatten:

 

Platz 4: Pink Floyd – Comfortably Numb

Noch mehr Zeit als Platz 5 durfte David Gilmour in „Comfortably Numb“ für sich beanspruchen. Ein legendäres Solo, von vielen Magazinen auch als das beste aller Zeiten gewählt.

Von mir gibts einen anständigen vierten Platz:

 

Platz 3: Metallica – Nothing Else Matters

Mein erstes Solo, für das ich mich nicht schämen musste 🙂 Eine wunderbare Rockballade mit einem Gitarren-Solo das mit heute noch Gänsehaut bereitet.

Und das in der um Welten besseren Original-Version, nicht dem Unplugged-Plagiat:

 

Platz 2: Guns ‚N‘ Roses – Sweet Child O‘ Mine

Mein persönlicher Gitarren-Held der Jugend war eindeutig Slash von Guns ‚N‘ Roses.

Keine Melodie die sich nicht unweigerlich in die Gehörgänge frisst, fast ganz ohne Effekte gespielt auf seiner Gibson Les Paul Gitarre und einem Marshall Röhren-Amp.

Dieser Mann hat zu einem Verkaufs-Boom der „Paulas“ geführt, seine eigenen Signature-Modelle herausgebracht und einen Sound geprägt, der bis heute einmalig ist.

Die Hymne der späten 80er war für Slash eine nicht ernst gemeinte Gitarrenübung, die wie eine Zirkusmelodie klingen sollte. Gut, dass die anderen Bandmitglieder das anders sahen:

 

Platz 1: Jimmy Hendrix – Star Spangled Banner

Mehr als nur ein Solo, ein Statement, eine bittere Anklage des maroden Staats-Systems der Vereinigten Staaten von Amerika, in einer Zeit als Musik noch alles bedeutete.

In Woodstock 1969 hatte „Star Spangled Banner“ seine Premiere, die Nationalhymne der USA als weinende Gitarren-Melodie die mit Effekten und Spieltechniken versehen den Vietnamkrieg symbolisierte und zutiefst kritisierte.

Gerade noch 25.000 der 500.000 Festival-Besucher sahen den verspäteten Auftritt, der in die Geschichtsbücher eingehen sollte.

Mein unumstrittener Platz 1:

 

 

Welches Solo hab ich vergessen? Schreibt eure Tipps in die disqus-Funktion am Seitenende…

Leo Fender – der Pionier der E-Gitarren

Ohne ihn wäre die Entwicklung im Elektrischen-Gitarrenbau vielleicht andere Wege gegangen, die erschwinglichen Preise die man heute für Einsteigermodelle aber auch Profi-Instrumente berappen muss sind zu einem guten Teil sein Verdienst.

e gitarre

Epiphone 3-3 von Maja Dumat auf flickr – CC BY

Das eigene Radiogeschäft

Leo Fender. Geboren 1909 in Anaheim, Kalifornien hat er sich schon im Kindesalter für Elektrotechnik interessiert. Auf der High School baute und reparierte er Radios, später sollte er sein eigenes Radiogeschäft eröffnen wo er auch Schallplatten und Musikinstrumente verkaufte, letztere auch reparierte.

Verstärker, neue Tonabnehmertechniken für die E-Gitarre, verbesserte Plattenwechsler und Hawaiigitarren konstruierte er, der große Erfolg sollte sich aber erst mit den E-Gitarren einstellen.

Der Erfolg des Tüftlers

Schon lange war Fender genervt von der E-Gitarrenbauweise, deren Elektrik er zwar austauschen konnte, die damals noch geleimten Hälse aber waren irreparabel und machten bei einem Schaden den ganzen Korpus unnutzbar.

Deshalb stellte er 1950 zusammen mit George Fullerton die Fender Telecaster vor, die erste Gitarre mit geschraubtem Hals. Die Einzelteile der „Tele“ waren einfach austauschbar, das Instrument leichter zu bauen und industriell herstellbar und der Preis folglich deutlich günstiger.

Auch wenn Fender mit seiner neuen Bauweise anfänglich belächelt wurde setzte er neue Maßstäbe und brachte die Fender Stratocaster und den Fender Precision Bass auf den Markt, der mit Bünden versehen eine ähnliche Spielweise wie die Gitarre anbot und den Kontrabass größtenteils vom Markt verdrängte.

Der Henry Ford des Gitarrenbaus

In den 50ern war Leo Fender der Henry Ford des Gitarrenbaus, auch der große Konkurrent Gibson konnte da nicht mithalten. Der Jazz Bass, die Fender Jaguar sowie die Jazzmaster wurden geboren.

Die Tragödie

1965 erkrankte er an Parkinson und musste sein Unternehmen Fender Electrical Instrument Co für 13 Millionen US-Dollar an den Medienkonzern CBS verkaufen. Aufhören konnte er jedoch nicht, er wurde immer wieder tätig und schuf den bis heute sehr erfolgreichen Music Man Sting RayBass E-Bass, neue Tonabnehmer und Hälse.

Jeder hat sie gespielt – nur er nicht

Jeder Gitarrist kennt heute die Strat- und Tele-Modelle, die vielfältig nachempfunden wurden und heute massenweise von Billig-Herstellern angeboten werden. Das Original aber bleibt unerreicht und früher oder später hat jeder Gitarrist seine eigene Fender.

Leo Fender starb am 21. März 1991 an den Nebenwirkungen seiner Parkinson-Krankheit. Gitarrenspielen konnte er nie, spielte aber Saxophon und hatte gute Kontakte zur Musikerszene.

1992 wurde er mit seinen Verdiensten in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen und erhielt 2009 postum den Grammy für seine besonderen Verdienste.

R.I.P. Leo, danke für jede Menge Rock and Roll…