Urlaub in Deutschland – warum in die Ferne schweifen…

Unbenannt-…wenn das Gute liegt so nah!

 

Um einen tollen Urlaub verbringen zu können, müssen Sie nicht viele tausend Kilometer ins Ausland reisen. Sparen Sie sich überfüllte Südseestrände, auf denen Touristen so eng wie Sardinen in der Dose beieinander liegen. Gönnen Sie sich einen schönen Urlaub im eigenen Land – es gibt viel zu entdecken!

 

Meer sehen

Zugegeben – unsere See ist etwas rauer und manchmal bedarf es auch eines dickeren Felles, um sich mit dem Wind an Nord-und Ostsee anzufreunden. Haben wir das aber mal geschafft, eröffnen sich gute Gelegenheiten, die Seele an deutschen Stränden baumeln zu lassen.

Ein absoluter Geheimtipp ist der Süssauer Strand, der nur durch einen Deich von der Ostsee getrennt ist. Typisches Ostseefeeling mit langen Sandstränden und einer üppigen Campingpromenade warten darauf, besucht zu werden – auch von Vierbeinern, denn für unsere Lieblinge gibt es extra ausgewiesene Strandabschnitte.

 

Wanderlust

Wenn Sie im Urlaub lieber die Wanderschuhe auspacken, können wir Ihnen den Nationalpark Hainich in Thüringen sehr ans Herz legen. Hier finden Sie noch ein unberührtes Stück Natur – und das mitten in Deutschland. Mit 7.500 Hektar ist der Nationalpark das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands, welches 2011 zur UNESCO-Weltnaturerbestätte ernannt wurde. Aktuell sind 90% der Gesamtfläche des Nationalparks unberührt. (Quelle: https://www.nationalpark-hainich.de)

Familienfreundlich verreisen

Nach hektischen Zeiten in Job und Schule können Sie Ihre komplette Rasselbande ins Auto packen und zum Beispiel ins Allgäu fahren. Dort soll es sogar am familienfreundlichsten sein. Vor allem die Ruhe und das wundervolle Bergpanorama der Alpen wird hier sehr geschätzt. Egal ob Sommerrodelbahn, Skifahren oder Urlaub auf dem Bauernhof – Smartphones werden hier schnell vergessen.

Mal nach Görliwood

Städtereisen müssen nicht immer in zu teuren Hotels und dem typischen Sightseeing-Overkill enden. Fahren Sie doch mal nach Görlitz. Die östlichste Stadt Deutschlands, deren natürliche Grenze zu Polen die Lausitzer Neiße ist, bietet viele kleine Feinheiten, wie zum Beispiel viertausend Baudenkmäler. Deshalb wird Görlitz auch gerne von Hollywoodregisseuren besucht und genutzt.
Oscarpreisträgerin Kate Winslet schritt in „Der Vorleser“ durch die Gassen der Stadt und auch Quentin Tarantino drehte Teile seines Kriegsfilm „Inglorius Basterds“.

 

Campingplätze in Deutschland

Camping

Quelle: Redaktion

Zum Frühstück gibt’s Kaffee mit Vogelgesang und das leise Plätschern des Sees. Das Handy wurde im Handschuhfach verstaut und auch sonst warten keine Termine auf uns. Camping ist eine schöne Weise den Urlaub hierzulande zu verbringen.
Wohn-/Schlafzimmer und Küche sind mit dabei und die Terasse betritt man leicht, indem man einfach ’nen Klappstuhl vor den Campingwagen bzw. – Anhänger platziert. Stellt sich nur noch die Frage wo in Deutschland Sie als Nächstes zum Campen fahren sollten.

Camping am Meer

Campen an der rauen See – so stellt man sich doch ein Stückchen Freiheit vor. Zum Glück hat Deutschland gleich zwei Stück davon. An Nord-und Ostsee bieten sich zahlreiche Möglichkeiten dem Campingwagen ein hübsche Plätzchen zu bieten. Einen Campingplatz direkt am Meer finden Sie am Neuharlingersiel, seit 1979 auch staatlich anerkanntes Nordseeheilbad. Der Campingplatz hat das ganze Jahr über geöffnet.

Wer neben Camping noch etwas typische Nordseekultur genießen möchte kann ’nen Abstecher ins Buddelschiffmuseum machen.

Mehr als “nur” campen

Weiter östlich werden Camping-, Golf, Kinderanimation und Saunaspaß zusammengepackt. Am Südstrand an der Ostsee haben Sie einen perfekten Blick direkt aufs Meer, weil die meisten Plätze leicht am Hang liegen. 130.000 qm² Gesamstellfläche mit insgesamt 500 Parzellen für Wohnwagen, Reisemobile oder Zelte sorgen dafür, dass es nicht zu eng wird. Die Umgebung hat auch noch einiges zum Entspannen zu bieten, wie z.B. den Hansa Park.

Wir bleiben im Osten, ziehen nur ein wenig in Richtung Süden. Im Lausitzer Seenland kann man’s sich gemütlich machen. Camperfeeling im Sternebereich finden Sie am Senftenberger See in Brandenburg. Familienfreundlichkeit wird hier ganz groß geschrieben. Vom ADAC gab’s im vergangenen Jahr sogar die Auszeichnung “Best Camping“.

Im Nachbarbundesland Sachsen wird die Campingzeit gleich mal zum Wellnessurlaub. Die Lux Oase befindet sich zwischen Dresden und Bautzen an dem Stausee Talsperre Wallroda/Steinbach. Mitten in Sachsen können Sie campen und trotzdem Luxus genießen.

Natur pur

Im Südwesten Deutschlands, nördlich von Frankfurt und fernab von Hektik und Stress einer Großstadt, liegt der Weiherhof. Für Ruhe ist hier garantiert, denn der Campingplatz liegt direkt im Feriengebiet “Hoher Westerwald”und ist von Wald und See umgeben.

Baden-Würtemberg hat rund 150 Campingplätze zu bieten. Der Platz Prümtal Camping Oberweis sticht hierbei besonders hervor. Sowohl Dauercamper als auch Neulinge kommen hier auf ihre Kosten, denn sowohl Entspannung als auch Aktivurlaub sorgen hier für eine gute Abwechslung.

Wohin es Sie aus zieht – wir wünschen Ihnen viel Spaß!
Übrigens: wenn Sie noch neuen Stauraum für Klamotten braucht, hier mitmachen 🙂

Rekorde rund um Schokolade

Rekorde Schokolade Absolut relaxDie Sünde aus Zucker und Fett

„Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Brokkoli“, sagte der amerikanische Schriftsteller Richard Paul Evans. Recht hat er – wer isst schon Brokkoli wenn es Schokolade gibt?! Schokolade ist zum Essen, zum Trinken und einfach zum Genießen da. Und solange es diese süße Verführung gibt streiten sich die Geister, ob es denn nun gut für unseren Körper ist regelmäßig Schokoloade zu essen. Diese Debatte wird auch noch ein wenig anhalten. Schokolade kann noch viel mehr-Rekorde aufstellen zum Beispiel.

 

Die Schokoladenseite der Wüste

Der weltweit größte Schokobrunnen steht im Bellagio in Las Vegas. In der Jean Phillipe Patiserie steht der acht Meter Koloss. Zwei Tonnen (!) Schokolade laufen da täglich durch. Wie viele Schokofrüchte man wohl daraus zaubern könnte?!

Die kleinste Schokokuss Fabrik Deutschlands

Vor knapp 30 Jahren hat der Besitzer, Wolfgang Keil, ein Rezept für Schokoküsse vererbt bekommen. Seit dem hat er sich voll und ganz der Herstellung hingegeben und besitzt die kleinste Schokokussfabrik Deutschlands. Auf nur wenigen Quadratmetern stellt er täglich bis zu 6000 Schokoküsse, in 30 verschiedenen Sorten, her. Auch Sonderanfertigungen dürfen gerne bestellt werden.

Die längste Tafel

1006 Meter und 2055 kg schwer – das misst die längste Schokoladentafel der Welt. Dieser Rekord wurde 2001 in Baiersbronn im Schwarzwald aufgestellt. 70 Helfen haben gebastelt und gebaut, so dass am Ende das Gesamtwerk glänzen konnte. Der Rekordversuch fand zugunsten des Kinderhilfswerks UNICEF statt. Ein Großteil wurde an die Aktion „ Schulen für Maya-Kinder in Guatemala“ gespendet.

Ist das noch lecker?

An Sorten wie Chili Paprika oder Ingwer Orange haben wir uns ja bereits gewöhnt. Schockt niemanden mehr. Es gibt aber Schokoladensorten, die etwas eigenwillig in ihrer Komposition erscheinen. Schinken-Feige-Pfeffer oder gar Rosa Kokos Fischschokolade werden wir im Supermarkt um die Ecke wohl eher seltener antreffen. Wenn Sie es dann etwas ganz exklusives probieren möchten empfehlen wir die Dschungelade. Schokolade in Zartbitter oder Vollmilch incl. Wurm.

Das Goldstück

Wenig Hunger und viel Geld? Kein Problem! In den heiligen Schokohallen der Knipschild Chocolatier. Ein Pralinchen für schlappe 250 Dollar. Ein Pfund Schokolade kostet rund 2.600 Dollar. Laut Forbes Magazine ist das die teuerste Schokolade der Welt.

via GIPHY

Frühjahrscheck für’s Fahrrad – Fit in 5 Schritten

Der Frühling lockt uns aus den Häusern. Wir wollen wieder was erleben, frische Luft schnuppern und Spaß haben. Nur leider staubt das Fahrrad noch im Keller vor sich hin – wird Zeit es rauszuholen und für den Frühling fit zu machen.

Fahrrad von a.froese via flickr.com (CC- BY -SA 2.0)

 

Oh Dreck, lass nach …

Zuallererst sollten Sie Ihr Fahrrad vor Verunreinigungen befreien. Vielleicht klebt noch der ein oder andere Straßenschmutz des Vorjahres am Rahmen. Groben Dreck entfernen Sie am Besten mit einem nassen Schwamm. Von Hochdruckreinigern wird eher abgeraten, da diese sensible Teile des Fahrrads beschädigen könnten. Schwer zugängliche Stellen können Sie mit einer dünnen Bürste bzw. auch ausgedienten Zahnbürste reinigen. Danach alles trocken wischen, damit Sie unschöne Wasserflecken vermeiden.

 

Der (Ein-)Druck zählt!

Während das Fahrrad im Keller oder der Garage seine Winterpause genießt entweicht Luft aus den Reifen. Die muss natürlich wieder rein! Denn niedriger Luftdruck bedeutet auch größere Reibung, mehr Verschleiß und somit ein höheres Pannenrisiko. Über den perfekten Reifendruck lässt sich diskutieren. Der Minimal- und Maximalwert in PSI oder Bar stehen auf der Reifenflanke. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen empfiehlt sich die Reifendrucktabelle des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC)

 

Läuft ja wie geschmiert

Wenn Sie noch kein modernes Fahrrad mit Riemenantrieb besitzen heißt es: reinigen und schmieren. Die Fahrradkette gehört zu den wichtigsten Bestandteilen eines Fahrrads – ohne sie geht nichts! Deswegen lohnt sich der regelmäßige Check, nicht nur zum Saisonbeginn.

 

 

Ein Licht geht auf

Den Lichtcheck führen Sie am einfachsten durch, indem Sie Ihre Hand unmittelbar vor die Fahrradlampe halten. Dann sehen Sie sofort, ob hier alles in Ordnung ist oder nicht. Falls Ihnen, oder besser gesagt Ihrem Fahrrad, kein Licht aufgeht lohnt es sich die Anschlüsse an der Lampe bzw. am Dynamo zu kontrollieren. Ist das Problem größer als eine durchgebrannte Birne sollten Sie damit einen Fachmann aufsuchen.

 

Bremse gut, alles gut!

Der Bremsencheck darf natürlich nicht fehlen. Die Fahrradbremse sollte immer gleichmäßig greifen, ohne zu stocken. Wichtig ist auch, dass die Reifen blockieren sobald Sie die Bremse betätigen. Dauert der Bremsweg ungewohnt lange sind die Bremsklötze zu sehr abgenutzt, um einen verkehrssicheren Standard zu genügen. Dann müssen diese ausgetauscht werden.

 

 

Wenn der erste Check bestanden ist kann es endlich mit der Fahrradtour losgehen – größere Schäden allerdings unbedingt in der Zweiradwerkstatt prüfen lassen.

Gute Fahrt!

So war Olympia – verrückte Disziplinen

 

Bei den Olympischen Spielen stellen sich die Olympioniken harten Wettkämpfen. Schweiß und Tränen fließen in Strömen um am Ende auf dem Siegertreppchen zu stehen und eine der begehrten Medaillen hoch strecken zu können. Uns bekannte Disziplinen sind u.a. Schwimmen, Radsport, Handball oder Tischtennis.

Früher hat man noch auf Tauben geschossen…kein Witz! Ist aber nicht die einzige verrückte olympische Disziplin.

 

 

 

Taubenschießen

Tierschützern stellt es hierbei zwar die Nackenhaare kilometerweit auf, doch tatsächlich wurde bei den olympischen Spielen 1900 in Paris auf lebende Tauben geschossen. Insgesamt 300 Tierchen mussten ihr Leben lassen. Die Goldmedaille ging dabei an den Belgier Léon de Lunden. 21 Tauben holte er vom Himmel.

Seilklettern

In der Schule haben wir es gehasst – denn beim Seilklettern kommt es auf die richtige Technik und auf ordentliche Muckies in den Armen an. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war das der Hit bei den olympischen Spielen. Das letzte Mal war Seilklettern1932 in Los Angeles olympische Disziplin.  Gewonnen hat der Amerikaner Raymond Henry „Benny“ Bass.

Tauziehen

Eine der ältesten Sportarten der Welt: bereits vor 2500 Jahre vor Christus wurde Tauziehen ausgeführt. Zumindest belegen dies diverse Wandmalereien. Olympisch war Tausziehen nur für eine sehr überschaubare Zeit. Von 1900 bis 1920 konnten sich die Sportler darin messen.

 

Solo – Synchronschwimmen

Moment mal – da stimmt doch was nicht. Wie soll es denn bitte synchron sein, wenn nur ein Schwimmer seine Wasserkunststücke aufführt? Von 1984 1992 war das allerdings völlig normal. Danach wurde Synchronschwimmen im Duett bzw. Gruppen beliebter.

via GIPHY

 

Pferdeweitsprung

Was Sportler heutzutage nur mit eigener Muskelkraft leisten, haben die Olympioniken vor über 100 Jahren noch die Pferde erledigen lassen: den Weitsprung. Spitzenreiter war hierbei der Belgier Constant van Langhendonck. Sein Pferd mit dem Namen „Extra-Dry“ sprang 6,10 Meter weit.

 

Weitspucken

Wenn Weitspucken eine offizielle olympische Disziplin gewesen sein soll, spricht das doch für mächtig Spaß bei den Wettkämpfen. Das Tabak- Weitspucken war allerdings nur einmal olympisch.. Wurde es auch nur im Jahre 1904 ausgeführt vermutlich auf Grund des hohen Ekelfaktors. Ein Sieger ist nicht übermittelt.

Bitte nicht falsch verstehen – Gesten im Ausland

Wie heißt es so schön: im Notfall mit Händen und Füßen verständigen. Besonders wenn man in ein Urlaubsland reist, dessen Sprache man nicht mächtig ist. Da werden dann gerne mal die Hände zur Hilfe genommen, um sprachliche Barrieren zu überbrücken. Wundern Sie sich aber nicht, wenn Sie manchmal nicht ans Ziel kommen. Es gibt nämlich Gesten, die im Ausland etwas völlig anderes bedeuten.

 

 

Vorab die Geste für „Heul nicht rum“. Danke Thomas Müller!

https://www.youtube.com/watch?v=jvcKh9YHW_o

 

Mit dem Zeigefinger an die Stirn tippen

Bedeutet bei uns soviel wie „Du hast wohl nen Vogel!“. In den USA oder Rumänien drückt diese Geste Bewunderung für eine sehr gute Idee aus.

Mit Daumen und Zeigefinger einen Kreis formen.

In Deutschland, Skandinavien und Nordamerika drückt man damit aus, dass alles perfekt ist. In Ländern wie Brasilien oder Frankreich ist es eine Beleidigung. In Japan ist das ein Symbol für Geld oder Kondom. In der Tauchersprache der USA heißt es außerdem noch „Alles okay“.

Daumen hoch

Bei uns zeigt man mit dem nach oben gestreckten Daumen, dass alles super ist und es einen gut geht. Eine vollkommen andere Bedeutung kommt an wenn sie einem Iraner oder Iraker. Hier bedeutet diese Geste eine üble Beleidigung, also lieber aufpassen.

via GIPHY

 

Daumen und Zeigefinger

Dies ist in Deutschland eine gängige Geste um beispielsweise zwei Bier zu bestellen. Sollten Sie in Japan Bier bestellen dann Achtung: der Daumen steht hier für die Zahl 5. Könnte also feuchtfröhlich werden.

Mit der flachen Hand den Hals entlangfahren

Sieht aus, als würde man sein Gegenüber einen Kopf kürzer machen wollen. Das heißt es auch in Deutschland, der Türkei oder im arabischen Raum. In Polen oder Russland bedeutet es, dass der Tischnachbar sehr betrunken ist.

Mit der Handinnenfläche nach unten winken

Das bedeutet bei uns so viel wie „beruhig dich mal“. In Ost- und Südostasie heißt „Komm mal her“ und in den Niederland, mit „Geh weg“, genau das Gegenteil.

Die Reisecheckliste für Ihren Urlaub

14260846937_b8cf694934_z

Reisen von Falk Lademann auf flickr.com (CC BY 2.0)

Der Urlaub ist gebucht, der Kopf voller Vorfreude. Endlich geht es, nach wochenlange Routine im Büro, für drei schöne lange Wochen an den Strand zum Sonne tanken und relaxen. Nur wo in dem ganzen Klamottenchaos ist denn nun die Badehose? Oder die Badeschlappen? Natürlich liegen diese zu Hause, fein säuberlich vorbereitet, im Schlafzimmer und wurden leider vergessen. Damit Sie im Urlaub nie mehr Zweit-Badezeug kaufen müssen folgt die ultimative Reise-Koffer-Packliste.

Die Basics

  • Kleidung (Shirts, Hosen, Röcke, Unterwäsche)
  • Socken (nur bitte außerhalb der Badelatschen 🙂 )
  • Badekleidung
  • Hand- und Badetücher
  • Sonnencreme (sehr wichtig!)
  • Kleiner Rucksack für Tagesausflüge
  • Bequeme Schuhe
  • Fön
  • Ladegerät für Smartphone
  • Bücher oder E-Book Reader
  • Naviogationsgerät
  • Digitalradio (große Auswahl gibt’s hier)

Hygieneartikel

Duschgel, Shampoo und Bodylotion am Besten separat und nicht neben die Kleidung packen. Falls doch mal etwas ausläuft steht gleich mal eine große Shoppingtour an. Zahnbürste-und pasta verstehen sich ebenso selbstverständlich wie Ohrenstäbchen, Schminkutensilien und Haarwachs.
Aftershave bzw. Parfüm nicht vergessen – auch auf Sightseeing-Tour will man doch einen guten olfaktorischen Eindruck hinterlassen. Ein Desinfektionsspray oder -Tücher sind auch praktisch, vor allem wenn man den ganzen Tag unterwegs und auf öffentliche Toiletten angewiesen ist.

Die Reiseapotheke

Wie die perfekte Reiseapotheke aussehen soll finden sie hier. Die Grundversorgung bestehend aus Kopfschmerzmittel, Magentabletten und Insektensprays etc. darf auf keinen Fall fehlen.

Für die Städtereise

  • Stadtplan
  • sehr bequeme Schuhe
  • komfortabler Rucksack
  • Kamera
  • Deo
  • ausreichend Akkuleistung im Handy
  • Sonnenbrille
  • Ausgehklamotten

Papierkram

Wenn mal was passiert und Sie schnell Hilfe benötigen ist es gut wenn die nötigen Unterlagen griffbereit sind.

  • Reisepass
  • Impfpass
  • Versicherungsunterlagen
  • Notfallnummern
  • Adressen von zu Hause
  • Krankenversichertenkarte

Damit dürfte das Wichtigste eingetütet sein. Wir wünschen einen schönen Urlaub und tolle Erinnerungen!

Alles außer Fettnapf – Tischsitten in anderen Ländern

Andere Länder andere Sitten. Dies gilt auch für Tischsitten. Sie sind mit einigermaßen guten Tischmanieren aufgewachsen? Prüfen Sie das lieber nochmal – nicht, dass Sie im Urlaub aus dem Fettnapf naschen müssen.

14578750267_2b3435e51f_zsushi macro von Ulbrecht Hopper auf flickr.com (CC BY 2.0)

Halten Sie Ihre Fusssohlen bedeckt

 

Wenn Sie in der Türkei zum Essen bei Freunden eingeladen sind gilt es einige Regeln zu beachten, um den Gastgeber nicht zu verärgern. Stühle suchen Sie dabei oft vergeblich, denn in der Türkei ist es durchaus üblich es sich auf einem Sitzkissen direkt auf dem Boden gemütlich zu machen. Achten Sie hierbei auf die richtige Sitzart: empfohlen wird der Schneidersitz, denn es gilt als unhöflich den anderen Gästen die Fusssohlen zu zeigen.
Wenn Sie satt sind essen Sie nicht einfach den Teller leer, das wäre für den Gastgeber das Zeichen die nächste Portion aufzutischen. Legen Sie stattdessen lieber das Besteck auf den Teller.

In Indien bitte nur mit rechts

In den Indien erübrigt sich diese Geste, denn nach Besteck liegt hier in den seltensten Fällen auf dem Tisch. Hier wird ausschließlich mit den Fingern, bzw. mit Brot gegessen. Zugegeben – es braucht seine Zeit und vielleicht üben Sie vor der Indienreise das „Schaufeln“ mit Fladenbrot zu Hause, bevor dann alles daneben geht. Profis raten dazu nur Daumen, Zeige- und Mittelfinger zu benutzen. Essen Sie bitte NUR mit der rechten Hand – denn in Indien (wie in einigen anderen asiatischen Ländern) wird die linke Hand für die Toilette benötigt.

Haute Cuisine – auch bei den Tischregeln

Die französische Küche ist für ihre Exklusivität bekannt. Da dürfen die Tischregeln auch nicht gerade banal ausfallen. Für einen kleinen Snack wird das Baguette NIE geschnitten – es darf lediglich gebrochen werden. Von der Käseplatte wird seitlich ein kleines Stück Käse abgeschnitten und probiert. Und bitte immer mit Besteck – ohne zu schmatzen, zu schlürfen oder gar aufzustoßen.

BaguetteBaguette von iRubén auf flickr.com ( CC BY 2.0)

 

Russen mögen’s üppig – nicht nur im Glas

Wenn Sie bei einem Russen zum Essen eingeladen werden sind empfiehlt es sich mindestens 3 Tage davor nichts zu essen. Sie werden an diesem einen Abend genügend Kalorien zu sich nehmen. Der russische Gastgeber fordert seine Gäste ständig zum Essen auf, legt ordentlich nach und schenkt auch jede Menge Wodka ein. Schlagen Sie eine solche Einladung zum Trinken nicht aus. Gut, dass Sie sich zuvor mit Vorspeise, Suppe, Hauptgang und Nachspeise den Bauch gefüllt haben. Dann vertragen Sie den Schnaps auch besser.

Endgegner: Japan

Soviel schon einmal vorab: als Tischgast in Japan können Sie unmöglich alles richtig machen. Japan besitzt nämlich das wahrscheinlich komplizierteste Regelsystem wenn es um Tischmanieren geht. Es wird von niedrigen Tischen am Boden gegessen. Suppen werden in Japan geschlürft, direkt aus dem Schälchen und ohne Löffel. Je lauter Sie dabei schlürfen, desto mehr freut es den Küchenchef. Damit zeigen Sie ihm, dass die Suppe lecker ist. Die restlichen Speisen werden mit Stäbchen eingenommen. Das allein ist ja für so manchen eine Kunst für sich.
Der Reis ist den Japaner übrigens heilig – spielen Sie nicht damit. Am Ende wird jedem Gast zwei Schälchen mit purem Reis und Sojasoße gereicht – diese bitte ohne Rückstand verputzen, im Schälchen darf nichts übrig bleiben.

Angrillen – so werden sie garantiert zum Profi

Kleiner KugelgrillWir fühlen uns an warmen Tagen doch erst glücklich, wenn wir das leise Zischen von Bratensaft hören, der sanft auf die heiße Kohle tropft. Sätze wie „…das Fleisch braucht noch zwei Minuten“ oder „…wolltest du deine Würstchen so schwarz haben..??“ zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht.
Spätestens jetzt wissen wir: die Grillzeit macht sich in deutschen Gärten wieder breit!

Ob Kugelgrill, Gasgrill, Smoker, Elektrogrill oder Schwenkgrill-bei der Masse an Möglichkeiten muss man erst einmal herausfinden, welche Art zu einem passt.
Für wen Grillen nicht nur stumpfes Würstchen warm machen ist, sondern ein Fest für alle Sinne, ist immer noch der Klassiker am besten: der Holzkohlegrill. Eine umweltschonendere Variante aber nicht weniger Geschmack bieten Gas- bzw. Elektrogrill. Vorteil hier: die Temperatur lässt sich besser regulieren und man muss nicht ewig die Kohlen anheizen, bevor es dann endlich losgehen kann.

Egal ob Holzkohle- oder Gasgrill: richtiges Grillfeeling kommt erst auf, wenn man genügend Power unter dem Rost hat.

 

Es muss nicht immer der eigene Garten sein

In Deutschland gibt es viele öffentliche Plätze auf denen das Grillen erlaubt ist. Besonders geeinet für Menschen ohne Balkon bzw. Terasse oder für größere Gruppen, die gemeinsam grillen wollen. Nach Bundesland sortiert finden Sie hier Ihren öffentlichen Grillplatz.

Selbstgemachte Kräuterbutter

Das beste Fleisch schmeckt nur halb so gut wenn es nicht in die richtige Soße getunkt wurde. Probieren Sie statt Fertigsoßen aus der Flasche selbstgemachte Kräuterbutter aus. Hierzu füllen Sie einen Becher Sahne in einen Shaker, fügen nach Belieben noch ein paar Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie oder Thymian hinzu. Salz Pfeffer hinein – und dann heißt es schütteln und schütteln und noch etwas mehr schütteln. Nach ein paar Minuten merken Sie, dass die Sahne steif wird. Die Überschüssige Flüssigkeit einfach abgießen. Sobald sich die Sahne-Kräuter-Mischung zu einer festen Maße verbunden hat ist Ihre selbstgemachte Kräuterbutter fertig. Vor dem Servieren noch eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Süßes vom Grill

Bananen vom Grill kennt mittlerweile jeder – hauen sie doch mal nen Pfirsich, marinierte Ananas oder Erdbeergrillspieße auf den Rost. Für die Extra-Süße können die Früchte noch mit Schokolade füllen. Ein paar süße Ideen für die nächste Grillparty finden sie hier.

Valentinstag weltweit

Die einen glauben an die Erzählung von Bischof Valentin aus Terni, auf den der Valentinstag zurückgehen soll. Für andere ist er nichts anderes als eine Erfindung der Blumenindustrie, um mit allerhand Nippes Geld zu machen. Woher er auch kommt – der Valentinstag ist bei vielen Liebenden mit einem dicken roten Herz im Kalender markiert.

Wie wird der Valentinstag eigentlich auf der ganzen Welt gefeiert?
Wir beginnen unsere kleine Rundreise mal in …

Frankreich

… klar: die Stadt der Liebe! Wobei wir hier schnell erkennen, dass es keinen großen Unterschied zu romantischen Valentinsbräuchen hierzulande gibt. Es gibt, ebenso wie bei uns Deutschen, Rosen und Pralinen zum Valentinstag, kleine Aufmerksamkeiten und Küsschen. Nur bei der Restaurantreservierung muss man in Frankreich am Valentinstag schnell sein – sonst geht man leer aus. Eine besondere Tradition führen Singles am Valentinstag fort. Sie tragen an diesem Tag eine Mütze um zu zeigen, dass sie noch zu haben sind.

110 Millionen Rosen werden weltweit jährlich am Valentinstag verkauft

Italien

Amore und Dolce Vita. Das typische italienische Lebensgefühl. Klar, dass dann auch am Valentinstag extra viel Romantik ausgepackt wird. Die Italiener bedienen sich da einer Tradition, die auch wir Deutschen schon sehr gut kennen: Liebesschlösser, die luchetti d´amore. Verliebte treffen sich an einem Ort, der für sie eine besondere Bedeutung hat, oder an einem öffentlichen Platz, vorzugsweise Brücken, hohe Zäune oder Uferpromenaden. Ihre Liebe verschließen sie dann fest mit einem solchen Schloss – damit es auf ewig halten mag.

 

Cadenas d’amour  von assillo via flickr.com (CC BY 2.0)

 

 Finnland

Die Finnen feiern den Valentinstag ganz liberal. Hier heißt der Tag Ystävänpäivä, was so viel wie Freundestag bedeutet. Die Liebesbotschaften beschränken sich nicht nur auf den Liebsten, sondern dürfen kreuz und quer an jeden gesendet werden, den man mag.

Rund um den Globus werden am Valentinstag 220.000 Heiratsanträge gemacht

Japan

In Japan heißt es: selbst ist die Frau. Hier wird der Spieß umgedreht, denn die Männer sind hier diejenigen, die von ihrer Liebsten beschenkt werden. Aber nicht nur die – auch die Kollegen und besonders der Chef gehen hier nicht leer aus.

China

Der Valentinstag in China ist terminlich festgelegt: es ist immer der 7. Tag des 7. Monats und trägt den süßen Namen Qixi. Gefeiert wird hier die Legende des Kuhhirten Niulang, die jeder in China kennt.

 

Für den Valentinstag werden mehr als 35 Millionen herzförmige Pralinenschachteln produziert

USA

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten lässt sich auch in Sachen Valentinstag nicht lumpen. In Amerika ist es üblich seinen Schatz mit einer Valentinskarte zu umwerben. Hier gilt: wer die meisten Karten abstaubt ist begehrenswerter. Bedauerlich wer da leer ausgehen muss.

Argentinien

In Argentinen wird der Valentinstag in einer XXL – Version gefeiert. Statt den Liebenden nur einen Tag zu gönnen, wird hier gleich mal die ganze Woche (14.02. bis 21.02.) gefeiert. Es werden Feste gefeiert, Straßen geschmückt, jede Menge gegessen und geliebt – so wie man sich einen Valentinstag doch wünscht!