Endlich andere Musik.
  • Das waren The Strayin Sparrows bei Absolut Unplugged

    The-Strayin-Sparrows-bei-Absolut-UnpluggedBlues ist tot – es lebe der Blues!

    Das möchte man den Strayin Sparrows gerne groß auf ihre Facebook-Pinnwand plakatieren.

    Dass das Genre Bluesrock keineswegs gestorben ist, zeigen nicht nur Bands wie die Black Keys3 Dayz Whizkey und The Black Crowes.

    Genau in diese Kerbe der Blues-Renaissance schlagen auch The Strayin Sparrows, deren Name ja schon an vorher genannte Größen erinnert.

    Verstecken müssen sie sich hinter diesen aber keineswegs!

    Mit einem Alter von Anfang bis Mitte 20 machen die Jungs einen erstaunlich reifen Sound!

    Die Stimme klingt alles andere als Jugendlich, der Groove passt die Dynamik überzeugt und die einfachen Blues-Schemen rocken gewaltig!

    Am Donnerstag, den 21. März waren sie zu Gast bei Absolut Unplugged und zeigten die Songs ihrer neuen Demo, präsentieren einen komplett neuen Song und sprechen über Zombie-Texte, kreatives Chaos, Lables und natürlich –Bluesrock.

    Wie die jungs rocken können, haben sie im Studio gezeigt:

    Martin Glashauser - Redaktion
    Über Martin Glashauser - Redaktion (170 Artikel)
    <p>.</p>

    Kommentar hinterlassen