Endlich andere Musik.
  • Das waren The Smokkings bei Absolut Unplugged

    The Smokkings bei Absolut Unplugged BackRock ist ein Begriff, der so ausgelatscht ist, wie die Schuhe nach einer langen, durchtanzten Nacht.
    Ob man also „The Smokkings“ in eine Sparte des Brit-, Indie- oder Garage-Rock stecken möchte, ist nicht wichtig. Jeder versteht ihre Musik, die jeden noch so großen Tanzmuffel aufs Parkett jagt.

    So weit die Soundcheck-Seite von The Smokkings, auf der sich die Band registriert hat und es damit live in unser Studio und deutschlandweit ins Radio geschafft hat.

    The Smokkings sind weder Kiffer, noch Kettenraucher, noch kommt ihr Name vom polnischen Wort für Drachen – „Smok“. Mit dem Anzug haben sie nur entfernt zu tun, obwohl die Aussprache die gleiche ist.

    Die fünf Jungs aus Dresden machen englisch orientierten Rock mit einer Reibeisenstimme vor dem Herrn, hookigen Gitarrenriffs und Klavier-Schnörkeln.

    Und ihre Beschreibung lügt nicht! Man merkt The Smokkings haben Lust auf die Musik und geben Gas wo sie können.

    Bei Absolut Unplugged zeigen sie, was sie fast ohne Verstärker und ganz ohne Verzerrer und Drum-Set auf dem Kasten haben und sprechen über Lyrik, Ex-Freundinnen, die Dresdner Musik-Szene, ihre Deutschlandtour und die Zusammenarbeit mit Guano Apes Produzenten Markus Gumball:

    Martin Glashauser - Redaktion
    Über Martin Glashauser - Redaktion (170 Artikel)
    .

    Kommentar hinterlassen

    E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *