Endlich andere Musik.
  • Almost Heart-Chor bei Absolut Unplugged

    Bandfoto-Studio-almost-heart-chorVier Jungs, sieben Instrumente, ein Ziel: Rocken, dass die Hütte brennt. Dazu reicht normaler Rock ’n’ Roll natürlich nicht, da muss schon der selbst kreierte Quetsch ’n’ Roll her.

    Almost Heart-Chor sind Dionysos Baumgartner, Johannes Eger, Patrick Schwarzwald und Fabian Ranzinger. Einer virtuoser als der andere versuchen sie tagtäglich, sich in ihrer Perfektion zu übertrumpfen und nicht selten gelingt ihnen das auch. Gäbe es einen Weltrekord in Sachen geil sein, die Jungs würden ihn brechen.

    Man erkennt sie schließlich schon von weitem am Akkordeon, den Hosenträgern und perfektem vierstimmigem Gesang. Ausgelassene Stimmung, fliegende BHs und kreischende Frauen sind also garantiert.“

    So liest sicht die Bandinfo der vier Jungs. Nicht gerade bescheiden, oder?

    Müssen sie auch nicht! Denn die drei Bayern plus „der unsympathischer Westfale“ – wie die Band scherzt – haben einiges drauf.

    Ihre Quetsch ‚N‘ Roll Coverversionen mit vierstimmigen Gesang, Gitarre, Cajon, Akkordeon und Saxophon sind musikalisch auf berauschendem Niveau.

    Vom WDR wurden sie zu den drittbesten Straßenmusikern Deutschlands gewählt, in den Straßen der Nation waren sie breits unterwegs und haben gezeigt was sie können.

    Bei Absolut Unplugged haben sie im Interview über ihre Hosenträger, Straßenmusik in Deutschland und ihre a capella Künste gesprochen:

    Natürlich haben sie auch an den Musik-Instrumenten gezeigt, was sie können:

    Martin Glashauser - Redaktion
    Über Martin Glashauser - Redaktion (170 Artikel)
    <p>.</p>

    Kommentar hinterlassen