Endlich andere Musik.
  • Zeitweise Abschaltung des Senders Dortmund

    funkturm

    Funkturm von Martin Abegglen auf flickr – CC BY-SA

    Die Bundesnetzagentur hat heute den Betreiber des digitalen Radio-Netzes Media Broadcast

    aufgefordert, die Ausstrahlung des bundesweiten Digitalradios sofort bis zum kommenden
    Sonntag, dem 04.09.2011, 24.00 Uhr über den Sender Dortmund abzuschalten.

    Damit soll erreicht werden, dass die Funkgeräte der Polizei nicht gestört werden, die bei den geplanten Großdemonstrationen anlässlich eines sog. „Antikriegstages“ in Dortmund eingesetzt werden sollen.

    Die Bundesnetzagentur hat ausdrücklich festgestellt, dass die Ausstrahlung der Radioprogramme
    gemäß den Vorgaben der Bundesnetzagentur erfolgt. Ursache einer möglichen
    Störung sind die veralteten analogen Funkgeräte der Polizei, die noch nicht durch die neuen
    digitalen Geräte ersetzt wurden.
    „Nach den tragischen Ereignissen in Duisburg habe ich dafür Verständnis, dass Polizei
    und Rettungskräfte selbst den Eventualfall kleiner Beeinträchtigungen vermeiden wollen“,so Dr. Willi Steul, der Intendant von Deutschlandradio, der mit seinen drei Programmen Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen betroffen ist. „Es stellt sich die Frage, ob dies nicht bereits ein Eingriff in die Rundfunkfreiheit ist“.

    Helmut G. Bauer – Geschäftsführer der DRD – Digitalradio Deutschland GmbH: „Dieser Zustand ist nicht hinnehmbar. Es kann nicht sein, dass die Interessen der Sicherheitsbehörden gegen die der Radiohörer ausgespielt werden.“

    Die für die Sicherheit und für die Frequenzen Verantwortlichen müssen sich kurzfristig
    das Problem lösen. Deutschlandradio und die privaten Veranstalter fordern die Innenministerien
    auf, dies im Kontakt mit der Bundesnetzagentur schnellstens in die Wege zu leiten.
    Hier zeige sich auch, wie die schon seit vielen Jahren überfällige und in europäischen
    Nachbarländern längst vollzogene Digitalisierung der sicheren Kommunikationswege von
    Polizei und Rettungskräften die technologische Entwicklung in Deutschland behindert
    und möglicherweise auch die Rundfunkfreiheit tangiert.

    Interview Helmut G. Bauer – Geschäftsführer Digitalradio Deutschland GmbH by christianlang1