Endlich andere Musik.
  • Verve

    Bei Amazon kaufen

    „… you could be a star or you could be a fool – it’s all in the mind …“ aus dem Song All In The Mind

    1991 hat Richard Paul Ashcroft (*11.09.1971 in Wigan) mit seinen Schulfreunden Peter Salisbury (Drums) und Simon Jones (Bass) die Band gegründet – ein Jahr später kamGitarrist Nick McCabe hinzu und schon im März 1992 haben sie ihre erste Single veröffentlicht: All In The Mind.

    Noch im selben Jahr kommt das Minialbum The Verve E.P. – im Frühjahr 1993 folgt das Debüt-Album – Rasant geht es nach oben in der Insel-Indie-Szene – damals waren Oasis ihre Vorband!

    Nachdem sich McCabe bei einer Schlägerei auf einem ihrer Konzerte die Hand gebrochen hatte, gingen die Aufnahmen zum dritten Album schleppend voran. Es kam innerhalb der Band zu Missstimmungen. Schließlich machte man sich auf die Suche nach einem Ersatz-Gitarristen und die Jungs entscheiden sich für Simon Tong – den sie ebenfalls noch aus ihrer Schulzeit kennen. Er hat sich durchgesetzt gegen Mitbewerber wie John Squire(Ex-Stone Roses) oder Bernard Butler (Ex-Suede), der bereits im Proberaum mitgespielt haben soll. Irgendwie scheinen sie sich nicht ihrer School-Band Roots entwurzeln zu wollen. 1995 kam er aber schon wieder zur Band zurück und Simon Tong zupft heute u.a. die Saiten bei Damon Albarns Gorillaz Projekt.

    Wie sich Bittersweet Symphony in doppelter Hinsicht für die Formation ausgezahlt hat: Sowohl Instrumentierung als auch Text und Titel sind (angeblich) von der Band selbst verfasst, jedoch konnte das Management der Rolling Stones ein Sample aus dem Song The Last Time nachweisen. Nach einem jahrelangen Urheberrechtsstreit sind nun The Verve offiziell als Interpreten eingetragen, während die Urheberrechte zu den Steinen rollten. Wenigstens konnten sie noch gerichtlich einklagen, dass jeglicher Verwendung beide Parteien zustimmen müssen – die Erlöse bleiben aber bei den Stones.
    Bittersweet Symphony, die Zweite: Irgendwie interessant finde ich, dass (Will Malone) der ehemalige Produzent von Iron Maiden das bittersüße Streicher Arrangement für den Song zusammengestellt hat.

    Richard Ashcroft leidet seit Jugendjahren an einer sogenannten bipolaren Störung, wegen der er Medikamente einnehmen muss. Der Singer/Songwriter ist verheiratet mit Kate Radley, sie ist Keyboarderin der Band Spiritualizedund sein Manager. Seit 2000 veröffentlicht er Solo-Scheiben, mit tatkräftiger Unterstützung seiner Verve-Kollegen, und überrascht mit Kollaborationen in denen er mal musikalisch ganz andere Wege einschlägt – z.B. mit denChemical Brothers.

    Kommentar hinterlassen

    E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *