Endlich andere Musik.
  • The Goo Goo Dolls

    Bei Amazon kaufen

    Die Band aus Buffalo, New York hat 1986 eigentlich als Cover-Kapelle angefangen auf der Bühne zu stehen – damals hießen sie noch „Sex Maggots“. Nachdem sie immer mehr selbstkomponierte Stücke in ihre Live-Shows eingebaut haben, beschloss das Trio, bestehend aus den Mitgliedern John RzeznikRobby Takac und George Tutuska, als „richtige Formation“ unter dem Namen The Goo Goo Dolls weiterzumachen. Doch heute sagt die Truppe: “Hätten wir fünf Minuten länger überlegen können, so hätten wir definitiv einen anderen Namen gewählt“ , vor allem auch, weil sie sich zum Zeitpunkt der Namensgebung niemals einen derartigen Erfolg erträumt hätten. Erntete die Band in den ersten Jahren aufgrund des vorherrschenden Punk-Stils noch häufig Kritik, veränderte sich der Stil im Laufe der Zeit zu alternativen Rock´n´Roll was ihnen letztendlich zum großen Erfolg verhalf.

    Vor ihrem ersten größeren Charterfolg 1995 mit dem Titel „Name“ aus dem Album „A Boy Named Goo“ erlitt die Band allerdings einen kleinen Rückschlag, als der Schlagzeuger nach einer Auseinandersetzung mit dem Leadsänger John Rzeznik ausstieg, allerdings war in Mike Malinin schnell Ersatz gefunden. Der kommerzielle Durchbruch in Amerika und Europa gelang ihnen schließlich mit dem Titel „Iris“. Im Allgemeinen kennt die Truppe wohl wortwörtlich jedes Kind dank einigen Auftritten bei Nickelodeon und in der Sesamstraße. Und auch im Soundtrack des Films Transformers sind die Klänge der Band zu hören, was ihrem Bekanntheitsgrad sicherlich nicht geschadet hat.

    Kommentar hinterlassen

    E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *