Endlich andere Musik.
  • Starsailor

    "absoradi-21","Operation"=>"ItemSearch","Keywords"=>$searchitem,"SearchIndex" => "MP3Downloads","ResponseGroup"=>"ItemAttributes,Offers,Images","Count"=>"4","MinimumPrice"=>"300"), $public_key, $private_key); if ($pxml === False) { echo "Did not work.\n"; } else { ?> Items->Item[0]->ItemAttributes->Title != "") { ?>

    Bei Amazon kaufen

  • Items->Item[1]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[2]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[3]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[0]->ItemAttributes->Title != "") { ?>

    Four to the floor I was sure, never seeing clear,
    I could have it all whenever you are near.
    Four to the floor I was sure, she would be my girl,
    we’d rent a little world
     (aus Four To The Floor, 2003)

    James Walsh (Gesang & Gitarre), James Stelfox (Bass) und Ben Byrne (Schlagzeug) haben sich während demMusikstudium im britischen Wigan kennen gelernt und schon gemeinsam in einer Band gespielt. Noch unter dem alten Bandnamen Waterface stieß 2000 Barry Westhead (Keyboard) hinzu – er war vorher Kirchen Pianist in Wigan.

    Auf ihrem (der Legende nach) ersten Auftritt in London zufällig anwesend, ein Redakteur des britischen Musik-Magazins New Musical Express. Er war so begeistert von dem Auftritt, dass er einen Konzertbericht über, die bis dato bis auf eine selbst veröffentlichte 4 Track EP nichts vorzuweisende, Formation, was den ersten Hype um die Jungs auslöste.
    Die ersten beiden Singles kletterten sofort in die UK Top 20 und die dritte dann in die heißersehnten UK TopTen. 2003 dann der internationale Durchbruch mit Four To The Floor.

    Kommentar hinterlassen