Endlich andere Musik.
  • Lou Reed

    "absoradi-21","Operation"=>"ItemSearch","Keywords"=>$searchitem,"SearchIndex" => "MP3Downloads","ResponseGroup"=>"ItemAttributes,Offers,Images","Count"=>"4","MinimumPrice"=>"300"), $public_key, $private_key); if ($pxml === False) { echo "Did not work.\n"; } else { ?> Items->Item[0]->ItemAttributes->Title != "") { ?>

    Bei Amazon kaufen

  • Items->Item[1]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[2]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[3]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[0]->ItemAttributes->Title != "") { ?>

    Er hatte die Angewohnheit jede einzelne Saite seiner Gitarre gleich zu stimmen, um einen sogenannten Bordun/ Drone („Brummbass“) zu erzeugen – Lewis Allen Reed (*02.03.1942 in Freeport, New York) zu den einflussreichsten Singer/ Songwritern der Musikgeschichte. Weil er als Jugendlicher zu aufsässig war, haben ihn seine Eltern unter psychatrische Behandlung setzen lassen, wo er auch Elektroschock-Therapien über sich ergehen lassen musste – diese Jugenderfahrungen hat er in diversen Songs verarbeitet (am deutlichsten in „Kill Your Sons“, 1974).

    Zusammen mit John Cale war er ein Gründungsmitglied der von Andy Warhol inspirierten Band The Velvet Underground, die 1996 in die Rock’n’Roll Hall of Fame aufgenommen wurden. Die damalige Laudatio hielt übrigens „The Godmother of Punk“ Patti Smith

    Kommentar hinterlassen