Endlich andere Musik.
  • Garbage

    Bei Amazon kaufen

    „Tell me where it hurts – to hell with everybody else.
    all I care about is you and that’s the truth

    they don’t love me; yeah I can tell
    but you do, so they can go to hell“

    Das die Formation The Garbage garantiert gar nichts mitMüll, Dirt oder Trash zu tun hat, zeigt sich in der Tatsache, dass sich hier lauter Profi-Musiker zusammengefunden haben – ein Trupp von Experten, sozusagen.

    Sängerin Shirley Manson (*26.08.1966 in Edinburgh) ist in mehreren, anderen Formationen tätig gewesen, bevor sie das Müll-Mikro in die Hand genommen hat und konnte z.B. bei Goodbye Mr. Mackenzie schon erste Chart-Luft schnuppern – allerdings bloß in Großbritannien.

    Der Mann um den sich alles dreht: Produzent & Schlagzeuger Butch Vig (*02.08.1957 in Wisconsin). Er hat (über einen befreundeten MTV-Producer) Sängerin Shirley Manson zur Band gebracht und war als Produzent an dem Erfolg von z.B. Nirvana oder The Smashing Pumpkins maßgeblich beteiligt. Auch heute produziert und mischt er noch andere Alben von Künstlern; z.B. Green Day oder Foo Fighters.

    Keyboarder & Gitarrist Duke Erikson (*15.01.1951 in Nebraska) hat mit Butch Vig schon seit 1978 zusammen in derBand Spooner gespielt. Anfang der Neunziger waren sie eine der ersten Rock-Formationen, die es wagten sogenannte Electric-Drums aus dem Computer zu verwenden – was heute Gang und Gebe ist.

    Gitarrist Steve Marker (*16.03.1959 in Minneapolis) war ein erfolgreicher Produzent und hat vor seiner Garbage-Zeit Remixe für u.a. U2Public Enemy oder House of Pain angefertigt. Mit Butch Vig hatte er eine Punk-Band, in der sich Butch als Sänger versuchte – was allerdings kein großer Erfolg werden sollte.

    „We are NOT breaking up. However, we ARE taking some much-deserved time off to spend with our families and friends. How much time? We don’t know.“ 2005: Während ihrer laufenden Tournee haben The Garbage bekannt gegeben, sich vom Tour-Stress ausgelaugt zu fühlen und die weiteren Gigs abgesagt – ohne Bekanntgabe von Ersatzterminen. Auf ihren folgenden Best-Of Album war mit Tell Me Where It Hurts zwar wieder ein neuer Song zu finden, allerdings ist es ansonsten sehr ruhig um die Combo geworden. 2011 kam wieder Bewegung in das Garbage-Treiben, nachdem sie über verschiedene Social-Media Kanäle ein Lebenszeichen verlauten ließen – 2012 durften sich die Hörer auf ein neues Album freuen!!!

    Kommentar hinterlassen

    E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *