Endlich andere Musik.
  • Everlast

    Bei Amazon kaufen

    Von Rap zu Rock und wieder zurück zum HipHop

    Erik Schrody (*18.08.1969 in Long Island, N.Y.) alias EVERLAST hat seine musikalische Karriere als Rapper begonnen. Unter dem Pseudonym „Whitey Ford“ greift er zur Gitarre und singt; bei den Aufnahmen zu seinem ersten Sing-Werk erlitt er einen Herzinfarkt. Nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus hat er das Album nochmals überarbeitet – ein Foto von der Herz-OP Narbe findet sich im Booklet von Whitey Ford Sings The Blues.
    Als 17-jähriger ist er von der damaligen Gangsta-RapIkone Ice-T entdeckt worden, der ihn sofort bei seinem Label Rhyme Syndicate unter Vertrag nahm. Da ihm die Zusammenarbeit missfiel, weil er über Dance-Beats rappen musste und er Angst hatte, dass aus ihm ein zweiter Vanilla Ice kreiert wird, hat er nach dem ersten Album das Label wieder verlassen. Sein Mentor Ice-T hat ihm diese Entscheidung nicht übel genommen und brachte ihn mit dem Produzenten DJ Lethal zusammen, der Everlast wiederum in seinem Projekt House of Pain unterbrachte und mehrere Charterfolge einspielen konnten.

    Nach der Auflösung von House of Pain widmete sich DJ Lethal seinem neuen Projekt: Limp Bizkit und Everlast überkamen bei den Aufnahmen zu seinem Solo-Album Bedenken. Er wollte nicht mehr bloß rappen, sondern auch singen! Aus der HipHop-Szene hagelte es Kritik. Die ersten Promos wurden gnadenlos zerrissen!! Dann der Herzinfarkt und die OP!!! Danach hat er das Album überarbeitet, fast alle Rap-Tracks eingestampft und noch mehr gesungen – was seine Plattenfirma gar nicht gut hieß. Fast ein ganzes Jahr hat es gedauert, bis das Label Geld für die Promotion von Whitey Ford Sings The Blues locker gemacht hat und es wurde ein weltweiter Charterfolg!

    2006 hat er sich wieder mit seinen alten Weggefährten DJ Lethal und Danny Boy zusammengetan und mit den MCs Ill Bill und Slaine die HipHop-Supergroup La Coka Nostra gegründet. Nichtsdestotrotz arbeitet er weiterhin an Solo-Sachen und kollaboriert mit anderen Künstlern; so findet sich in unserer Playlist z.B. auch die Zusammenarbeit mit dem Gitarren-Gott Carlos SantanaPut Your Lights On

    Kommentar hinterlassen

    E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *