Endlich andere Musik.
  • Daryl Hall

    "absoradi-21","Operation"=>"ItemSearch","Keywords"=>$searchitem,"SearchIndex" => "MP3Downloads","ResponseGroup"=>"ItemAttributes,Offers,Images","Count"=>"4","MinimumPrice"=>"300"), $public_key, $private_key); if ($pxml === False) { echo "Did not work.\n"; } else { ?> Items->Item[0]->ItemAttributes->Title != "") { ?>

    Bei Amazon kaufen

  • Items->Item[1]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[2]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[3]->ItemAttributes->Title != "") { ?>
  • Items->Item[0]->ItemAttributes->Title != "") { ?>

    Daryl Hall (* 11. Oktober 1946 in Pottstown, Pennsylvania als Daryl Franklin Hohl) nahm seine ersten Singles 1968 auf „The Princess and the Soldier“ und „A Lonely Girl“. Seine ersten Live- und Plattenerfahrungen sammelte er jedoch schon mit 20 Jahren, als Mitglied der Band ‚The Temptones‘, mit denen er auch zwei Singles veröffentlichte (‚Girl I Love You‘ und ‚Say These Words Of Love‘). Besser bekannt wurde der US-amerikanische Sänger im Jahr 1970, als Duo ‚Hall & Oates‘ mit John Oates. Obwohl sie in dieser Formation sehr erfolgreich waren, gab Hall seine Solo-Karriere nie auf und landete mit der ausgekoppelten Single ‚Dreamtime‘ aus dem Album ‚Three Hearts in the Happy Ending Machine‘ einen Hit. Im Jahre 2004 hat er zu der Fußballweltmeisterschaft in den USA zusammen mit ‚The Sounds of Blackness‘ den offiziellen WM Song ‚Gloryland‘ gesungen.

    Kommentar hinterlassen