Endlich andere Musik.
  • Musik selber machen: 10 Tipps

    Musik selber machen

    Quelle: Absolut Radio

    kennz

     

    Wer selber Musik machen möchte, sollte ein paar Dinge beachten, damit dieses schöne Hobby weiterhin Spaß macht.

    1. Nur Songs entwickeln, die es wirklich wert sind

    Wenn die Musik gut sein soll, muss der Künstler wirklich Spaß daran haben.

    Dies gilt vor allem für nicht kommerzielle Produzenten.

    2. Kleine Fehler ausmerzen

    Wer mit seiner Musik erfolgreich sein möchte, sollte solange an einem Lied arbeiten, bis es perfekt ist. Ein winziger, nie bereinigter Fehler, kann dazu führen, dass der Erschaffer des Songs sich jedes Mal ärgert, wenn er sein Lied hört.

    3. Zum Ende finden

    Die Überarbeitung der Projekte ist wichtig, doch wer immer wieder an seiner Kunst „herumdoktert“, läuft Gefahr, nie richtig fertig zu werden. Möglicherweise war die Idee von Anfang an nicht gut, was jetzt zu ständigen Änderungen führt.

    4. Die Kreativität nutzen

    Natürlich können ein gutes Mikrofon und ein passendes Instrument hilfreich sein, doch das Wichtigste, um einen guten Song zu entwickeln, ist die eigene Kreativität.

    5. Ein Ziel vor Augen haben

    Der Liedermacher sollte klare Ziele haben. Auch wenn die erstmal nur klein sind, sorgen sie doch für wichtige Zwischen-Erfolge.

    6. Sich nicht ablenken lassen

    Um konzentriert arbeiten zu können, gehören Störquellen wie Fernseher und Radio abgeschaltet. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, muss fokussiert gearbeitet werden. Pausen sind wichtig und sollten gezielt eingesetzt werden. Künstler brauchen Pausen, um den Kopf frei zu bekommen.

    7. Nur gute Ideen ausproduzieren

    Um die Qualität der Musik hoch zu halten, sollten mehrere Songs hintereinander geschrieben und anschließend alle noch einmal angehört werden. Davon werden nur die besten Stücke ausproduziert.

    8. Geld verdienen

    Wer mit seiner Musik Geld verdienen möchte, kann die Songs auf Feiyr hochladen, so dass sie auf bekannten Plattformen wie iTunes, Amazon, Spotify oder Beatport erscheinen.

    Ein Song sollte bereits in seiner Grundform gut klingen. Ist das nicht der Fall, wird die Arbeit daran eingestellt. Das spart Zeit und Frustration.

    9. Die richtigen Partner sind Gold wert

    Wer mit anderen Menschen zusammenarbeitet, sollte darauf achten, dass sie die Kreativität und eine gute Stimmung fördern. Wenn es nicht passt, ist Frust vorprogrammiert.

    10. Neues ausprobieren

    Aus wenn jedes musikalische Genre seine typischen Elemente hat, kann der Künstler ruhig mal andere Sachen ausprobieren und seine Kreativität entfalten. Wer will schon, dass die eigene Musik so wie die der anderen klingt? Wer innovative Musik schaffen will, muss sich von unverrückbaren Vorgaben lösen, auch mal andere Musikstile anhören und genrefremde Techniken übernehmen.

    Kommentar hinterlassen

    E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *